Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

10.02.2016, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (10.02.2016)

---Stadtbereich Augsburg---

01 - Einbruch in Mehrfamilienhaus
02 - Einbruch im Industriegebiet
03 - Einbruch in Kleingartenanlage
04 - Passant niedergeschlagen – Autofahrer zeigt Zivilcourage
05 - Alkoholbedingter Totalschaden
06 - Zukünftiger Luxus-Garagenwagen
07 - Autos zerkratzt

---Landkreis Aichach-Friedberg / Überregional---

08 - Ermittlungserfolg der Arbeitsgruppe Graffiti



Stadtbereich Augsburg



01 - Einbruch in Mehrfamilienhaus
Haunstetten

Am gestrigen Dienstag (09.02.2016) im Zeitraum zwischen 14.30 und 23.45 Uhr wurde in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Roseggerstraße eingebrochen.
Beim Nachhausekommen stellte der Geschädigte fest, dass offenbar zunächst versucht worden war, das Wohnzimmerfenster aufzuhebeln. Danach wurde mutmaßlich mit einem Stein die Scheibe eingeschlagen.

Allerdings gelangte der Täter augenscheinlich nicht in die Wohnung, ein Diebstahlschaden konnte auch nicht festgestellt werden, möglicherweise wurde der Einbrecher gestört und musste sein Vorhaben abbrechen.

Er hinterließ allerdings Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro an dem Fenster.

Hinweise bitte an die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


02 - Einbruch im Industriegebiet
Lechhausen

Offenbar in der Nacht von Montag (08.02.2016) auf Dienstag (09.02.2016) drangen vermutlich zwei oder mehr Täter, nachdem sie über das Flachdach geklettert waren, über ein aufgehebeltes Fenster in eine Firma Am Mittleren Moos ein.

Vom Flur ausgehend hebelten sie mehrere Türe auf und öffneten sämtliche Schränke, Schreibtische und Schubladen. In einem von ihnen ebenfalls aufgebrochenen Stahlschrank fielen ihnen drei Geldkassetten in die Hände, auch diese wurden gewaltsam geöffnet und das darin befindliche Bargeld in unteren vierstelligen Eurobereich entwendet.

Der von den Tätern angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Hinweise bitte auch hier an die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


03 - Einbruch in Kleingartenanlage
Lechhausen

Im Zeitraum vom 07.02.2016, 14.00 Uhr bis 09.02.2016, 09.00 Uhr machten sich mindestens zwei Täter in einer Kleingartenanlage in der Stätzlinger Straße zu schaffen.

An insgesamt zwölf Schrebergärten wurden die Türen der Gartenhäuser mit offenbar brachialer Gewalt aufgebrochen. Die Täter hatten augenscheinlich an der Ostseite einen Maschendrahtzaun aufgezwickt und dort etliche Gartengeräte zum anschließenden Abtransport bereitgelegt. Mit Schubkarren transportierten sie das Diebesgut dann zur rund 50 Meter entfernten Stätzlinger Straße, wo die entwendeten Gartengeräte (Rasenmäher, Gartenscheren etc.) vermutlich in ein bereitstehendes Fahrzeug verladen wurden. Es ist evtl. davon auszugehen, dass die Täter gestört wurden, nachdem bereitgelegtes Diebesgut am Tatort zurückblieb.

Die genaue Höhe des Beutegutes, als auch des angerichteten Sachschadens konnte noch nicht vollständig erhoben werden, wobei hier von jeweils mehreren Hundert Euro Schaden ausgegangen wird.

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310 entgegen.


04 - Passant niedergeschlagen – Autofahrer zeigt Zivilcourage
Innenstadt

Ein 22-Jähriger lief gestern (09.02.2016) auf der Pferseer Straße die Luitpoldbrücke stadtauswärts, als ihm kurz vor 18.00 Uhr ein unbekannter Mann entgegen kam und unvermittelt auf ihn einschlug. Der 22-jährige Geschädigte ging dabei zu Boden und verlor seine Brille. Der Unbekannte trat dann noch mindestens zweimal mit den Füßen auf den wehrlos am Boden Liegenden ein. Ein vorbeifahrender Autofahrer erkannte die Situation, hielt an und eilte dem Opfer zu Hilfe. Daraufhin flüchtete der unbekannte Schläger in Richtung Holzbachstraße.

Ein anderer Passant auf der gegenüberliegenden Straßenseite stellte sich ebenfalls aus Zeuge zur Verfügung und gab an, dass der Unbekannte bereits zuvor andere Personen im Vorbeigehen anpöbelte. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief ohne Ergebnis.

Das 22-jährige Opfer erlitt Schürfwunden und verspürte nach der Attacke Schmerzen im Oberkörperbereich, er wurde deshalb zur ärztlichen Behandlung ins Klinikum gefahren.

Der gesuchte Schläger wird wie folgt beschrieben:

ca. 180 cm groß, kräftige bis dickliche Statur, bekleidet mit einer grauen Jacke mit Reflektoren am Rücken (1x Querstreifen im unteren Bereich, 2 x Längsstreifen im Schulterbereich nach unten verlaufend).

Hinweise bitte an die Pi Augsburg Süd unter 0821/323 2710, wo sich insbesondere auch die Passanten melden sollen, die von dem Gesuchten ebenfalls angegangen worden sind.


05 - Alkoholbedingter Totalschaden
Göggingen

Heute (10.02.2016) kurz nach Mitternacht, verursachte ein 33-jähriger Autofahrer aus Augsburg einen Verkehrsunfall in der Eichleitnerstraße. Dabei fuhr er aus zunächst noch unbekannter Ursache gegen einen am Fahrbahnrand geparkten VW Passat. Als die Polizeistreife hinzukam, stellte sie bei dem Verursacher deutlichen Alkoholgeruch fest. Der anschließende Alkotest ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutentnahme angeordnet.

Nicht nur strafrechtlich kommt dem Mann die Alkoholfahrt teuer zu stehen, sowohl sein eigenes, als auch das von ihm gerammte Fahrzeug haben beide nur noch Schottwert mit einem Totalschaden von insgesamt ca. 20.000 Euro.


06 - Zukünftiger Luxus-Garagenwagen
Innenstadt / Hochzoll

Keinen Monat währte die mutmaßliche Freude über einen neuen 430 PS-starken BMW vom Typ M 4, den gestern Abend sein 25-jähriger Besitzer in der Friedberger Straße ausfuhr – allerdings nicht den geltenden Vorschriften entsprechend.

Die VPI Augsburg hatte stadteinwärts eine Lasermessung durchgeführt, die der junge Mann kurz nach 20.00 Uhr deutlich zu schnell passierte. Statt der dort erlaubten 50 km/h wurde der Sportwagenfahrer mit sage und schreibe 165 km/h gemessen!

Bei seiner anschließenden Anhaltung auf Höhe des Roten Tores merkte man ihm seinen 115 km/h–zu–schnell-Ärger dann auch an: er war unkooperativ, machte keine Angaben zum Verstoß und verweigerte die Unterschrift.

In erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 1.360 Euro, zwei Punkte werden ihm in Flensburg gutgeschrieben und das vermutlich Schlimmste für ihn: er muss seinen Boliden für längere Zeit stehen lassen, da ihm außerdem ein dreimonatiges Fahrverbot droht.


07 - Autos zerkratzt
Wieder wurden zwei Autos mutwillig von Unbekannten zerkratzt.

Lechhausen

Ein in der Neuburger Straße im Hof eines Mehrfamilienhauses geparkter Opel Corsa wurde offenbar in der Nacht vom 08./09.02.2016 mit einem unbekannten spitzen Gegenstand verkratzt und zusätzlich der Schriftzug „Ihr Affen“ in die Fahrerseite eingeritzt. Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 1.000 Euro belaufen.

Hinweise erbittet die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.


Innenstadt

Ein in der Ravenspurgerstraße geparkter Renault Clio wurde offenbar in der Nacht vom 05./06.02.2016 an der rechten Fahrzeugseite zerkratzt, wobei Schaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand.

Hinweise erbittet die PI Augsburg Süd unter 0821/323 2710.


Landkreis Aichach-Friedberg / Überregional



08 - Ermittlungserfolg der Arbeitsgruppe Graffiti
Einen weiteren Aufklärungserfolg können jetzt die Beamten der AG Graffiti vermelden.

Von Januar bis Oktober 2015 wurden in den Gemeindebereichen von Mering, Mering St. Afra, Kissing, Merching, an den Bahnhöfe Kissing und Mering sowie an den Bahnhalten in Merching und Mering St.-Afra, als auch in Teilbereichen im Stadtgebiet Augsburg etliche Graffitis festgestellt, die zwischenzeitlich zwei 17- und 18-jährigen Männern aus dem Landkreis Aichach-Friedberg zugeordnet werden konnten.

Insbesondere Anfang Juni 2015 wurden in Kissing und Mering St.-Afra massive Sachbeschädigungen durch Graffiti festgestellt. Hierbei beschmierten zunächst unbekannte Täter in Kissing in der Badangerstraße eine Gasdruckregelstation und einen Brieflagerkasten der Post mit ihren Tags. Am Kissinger Bahnhof kam es zu weiteren gleichgelagerten Straftaten.

Die gleichen Tags wurden nun auch in Mering St.-Afra entlang der B2 und besonders in der Nikolaistraße an den Bushaltestellen festgestellt, ebenso am Bahnhalt St.-Afra und in Straßenunterführungen im Gewerbegebiet.

Mittels Eddingstiften und Spraydosen verunstalteten sie u. a. Bahnhöfe und Bahneinrichtungen, Schaltkästen, Gebäudemauern, Brücken und Unterführungen, Haltestellen, Altkleidercontainer, Altglascontainer, Postlagerkästen, Trafostationen, Schilder, Skaterplätze und Zigarettenautomaten.

Insgesamt konnten den jungen Männern jetzt 118 Einzeltaten nachgewiesen werden, bei einem angerichteten Sachschaden von geschätzten 35.000 Euro.

Strafmildernd könnte sich bei den Tätern allerdings auswirken, dass etliche Schmierereien durch die Beiden - soweit hierzu das Einverständnis der Geschädigten vorlag – auch selbst wieder beseitigt wurden. Somit konnten seitens der betroffenen Geschädigten die Wiedergutmachungskosten auf ein erträgliches Maß gesenkt werden, mit der Folge, dass bereits gestellte Strafanträge wieder zurückgezogen bzw. gar nicht erst gestellt wurden.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern