Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

04.02.2016, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (04.02.2016)

---Stadtbereich Augsburg---

01-ZEUGENAUFRUF - Verdacht der K.O.-Tropfen Verabreichung
02-Auto auf Autobahn gedreht
03-Randalierer in der Innenstadt
04-Verkehrsunfallfluchten
05-Verkehrssünder auf die Schliche gekommen

---Landkreis Augsburg---

06-Schüler von Pkw erfasst

---Landkreis Aichach-Friedberg---

07-Autobahnausfahrt länger gesperrt - ZEUGENAUFRUF
08-Drängler verursacht Verkehrsunfall und flüchtet - ZEUGENAUFRUF



Stadtbereich Augsburg



ZEUGENAUFRUF - Verdacht der K.O.-Tropfen Verabreichung
Innenstadt

Am vergangenen Wochenende wurden zwei Fälle angezeigt, bei denen die Verabreichung von sog. K.O.-Tropfen im Raum steht, aber bislang noch nicht nachgewiesen werden konnte. Im ersten Fall wurde Sonntagnacht gegen 4 Uhr eine 18-jährige Heranwachsende im Bereich des Hauptbahnhofs durch den Rettungsdienst aufgegriffen. Die Frau war völlig apathisch und wurde zur vorsorglichen Untersuchung in das Klinikum verbracht. Der Gesundheitszustand war mit der bestehenden leichten Alkoholisierung nicht in Einklang zu bringen.

Der zweite Fall ereignete sich kurze Zeit später: Gegen 5 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einen berauschten 17-jährigen Augsburger gerufen. Der Jugendliche war ohne ersichtlichen Grund völlig außer sich und musste letztendlich zur weiteren Behandlung in das Klinikum verbracht werden. Hierbei tobte er derart, dass er durch die Polizei gewaltsam unter Kontrolle gebracht werden musste, dabei verletzte der Jugendliche zwei Polizisten und einen Rettungsassistenten leicht.

Sowohl der 17-Jährige als auch die 18-Jährige waren vor ihrem Aufgreifen in einer Disco am Königsplatz. In beiden Fällen ist derzeit die Ursache für den Gesundheits- bzw. Gemütszustand unklar. Bei Beiden wurde im Klinikum eine Blutentnahme durchgeführt, mit dem Ziel abzuklären, ob eventuell die Verabreichung von K.O.-Tropfen oder der Konsum sonstiger Substanzen für den Zustand verantwortlich war.

Wer möglicherweise in der Nacht von Samstag auf Sonntag ebenfalls entsprechende Symptome nach dem Besuch einer Bar oder ähnlicher Lokalität feststellte, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter 0821/323-2110 zu melden.

In diesem Zusammenhang weist die nordschwäbische Polizei auf folgende Präventionshinweise hin:

•Getränke bei der Bedienung bestellen und selbst entgegennehmen.
•Von Unbekannten keine offenen Getränke annehmen.
•Offene Getränke nicht unbeaufsichtigt lassen.
•Bei Übelkeit Hilfe beim Personal suchen.
•Freundinnen und Freunde achten aufeinander und lassen ihre Getränke nicht aus den Augen.
•Freundinnen und Freunde holen im Ernstfall sofort ärztliche Hilfe für das Opfer und verständigen das Personal.


02-Auto auf Autobahn gedreht
BAB 8 / Augsburg

Gestern Nachmittag, gegen 17:25 Uhr, verursachte eine 29-jährige Autofahrerin auf der BAB 8, in Fahrtrichtung München, kurz vor der Anschlussstelle Augsburg Ost einen Verkehrsunfall beim Spurwechsel, in dessen Folge vier Fahrzeuge beschädigt wurden.
Die Mini-Fahrerin wechselte von dem mittleren auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei einen nachfolgenden Pkw. Dieser versuchte zwar noch auszuweichen, stieß aber gegen den Mini, der sich dadurch drehte und gegen die Betongleitwand prallte. Der ausweichende Pkw wurde danach von einem Sattelzug auf dem mittleren Fahrstreifen erfasst. Durch umherfliegende Teile wurde ein viertes Fahrzeug beschädigt. Als Unfallfolge wurden die Mini-Fahrerin und eine weitere Autofahrerin leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst vorsorglich in das Klinikum verbracht. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 20.000,- Euro geschätzt.

Aufgrund der Aufräum- und Bergearbeiten waren der mittlere und linke Fahrstreifen bis ca. 18:45 Uhr teilweise gesperrt.


03-Randalierer in der Innenstadt
I. Innenstadt

Gestern Abend, gegen 20 Uhr, randalierte ein 31-jähriger Mann vor einem Schnellrestaurant im Bereich des Königsplatzes. Der alkoholisierte Mann pöbelte zunächst Passanten an und schmiss anschließend noch einen Müllcontainer des Schnellrestaurants um. Bei der Ansprache durch einen Mitarbeiter des Restaurants, wurde dieser sofort durch den Randalierer beleidigt. Auch beim Eintreffen der Polizei änderte der Betrunkene sein Verhalten nicht und musste letztendlich in Gewahrsam genommen werden. An dem Müllhäuschen entstand ein geschätzter Schaden von ca. 2.500,- Euro.

Der Randalierer muss sich jetzt wegen Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten.

II. Innenstadt

Heute Nacht, kurz nach Mitternacht, wurde ein lautstarker Streit im Bereich der Steingasse mitgeteilt. Die Mitteilerin sah noch zwei Männer davon gehen, kurze Zeit später hörte sie zu Bruch gehendes Glas und sah einen weiteren Mann weglaufen. Durch die schnelle Verständigung der Polizei über den Notruf „110“, konnte die Personengruppe kontrolliert und der 20-jährige Randalierer ermittelt werden. Die drei 19 bis 20 Jahre alten Männer waren mit rund 1,1 bis 1,4 Promille alkoholisiert. An der betroffenen Schaufensterscheibe eines Bekleidungsgeschäfts entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 800,- Euro.

Es wird noch geprüft ob die Gruppe für weitere Sachbeschädigungen in Frage kommt. Der 20-Jährige muss sich jetzt wegen Sachbeschädigung verantworten.


04-Verkehrsunfallfluchten
I. Oberhausen

Gestern Mittag konnten Zeugen eine Unfallflucht beobachten, merkten sich die Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge und verständigten die Polizei.
Sie hatten beobachtet, dass ein Zustellerfahrzeug in der Hirblinger Straße gegen einen geparkten Pkw stieß und danach einfach wegfuhr. Durch die Aussage der Zeugen konnte der Unfallgeschädigte ermittelt und verständigt, sowie der Unfallverursacher über den Halter ermittelt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000,- Euro geschätzt.

Der 19-jähirge Zusteller muss sich jetzt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

II. Oberhausen

In der Zeit von Dienstagnacht (02.02.2016), ca. 23:30 Uhr, bis Mittwochmorgen, ca. 8 Uhr, wurde ein in der Eschenhofstraße geparkter blauer Opel Astra hinten links angefahren. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000,- Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Augsburg 5 unter 0821/323-2510 entgegen.


05-Verkehrssünder auf die Schliche gekommen
Innenstadt

Heute Nacht, gegen 00:30 Uhr, wurde ein Golf aus Niedersachsen in der Kesterstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei gab der 29-jährige Fahrer an, dass er seinen Führerschein vergessen hätte. Eine Überprüfung konnte die Schutzbehauptung als Lüge entlarven, dem Autofahrer wurde per Gerichtsbeschluss die Fahrerlaubnis entzogen. In der Folge wurde die Weiterfahrt unterbunden. Es wird noch geprüft ob der im südlichen Landkreis lebende Fahrer noch für weitere Verkehrsdelikte in Frage kommt.

Derzeit muss er sich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.


Landkreis Augsburg



06-Schüler von Pkw erfasst
Stadtbergen

Gestern Morgen, gegen 7:20 Uhr, überquerte ein 11-jähriger Schüler die Leitershofer Straße, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Er wurde von einem in südlicher Richtung fahrenden Pkw frontal erfasst und auf die Straße geschleudert. Ein entgegen kommender Pkw konnte gerade noch rechtzeitig vor dem gestürzten Kind anhalten.
Der leichtverletzte Schüler wurde zur weiteren Versorgung in die Kinderklinik verbracht. An dem Auto entstand augenscheinlicher Sachschaden.


Landkreis Aichach-Friedberg



07-Autobahnausfahrt länger gesperrt - ZEUGENAUFRUF
BAB 8 / AS Dasing

Gestern Mittag, kurz nach 13 Uhr, wurde eine Ölspur im Bereich der BAB 8, Fahrtrichtung München, an der Anschlussstelle Dasing mitgeteilt. Eine Überprüfung ergab, dass die Ölspur bereits an der Anschlussstelle Augsburg West begann und bis zur Abfahrt der Anschlussstelle Dasing verlief. Die Abfahrt musste für Reinigungsarbeiten ca. 3 Stunden bis ca. 16:45 Uhr gesperrt werden.

Zeugen, die das verursachende Fahrzeug, vermutlich ein Lkw bei dem Diesel auslief, gesehen haben, werden gebeten sich bei der Autobahnpolizeistation Gersthofen unter 0821/323-1910 zu melden.


08-Drängler verursacht Verkehrsunfall und flüchtet - ZEUGENAUFRUF
BAB 8 / Derching

Heute Vormittag, gegen 10:50 Uhr, verursachte ein Pkw-Fahrer einen Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der BAB 8, Fahrtrichtung München, auf Höhe der Ausfahrt zum Parkplatz Kirchholz / Derchinger Berg und flüchtete anschließend.

Die Unfallgeschädigte, eine 28-jährige Mini-Fahrerin, befuhr den linken Fahrstreifen und wollte einen Pkw auf dem mittleren Fahrstreifen überholen. Von hinten näherte sich mit hoher Geschwindigkeit ein dunkler Pkw, vermutlich ein Kombi, und fuhr laut Angaben der Geschädigten sehr dicht auf, gab Hupsignale und nötigte sie den Fahrstreifen zu räumen.
Die Mini-Fahrerin brach ihr Überholmanöver ab und wechselte den Fahrstreifen, hierbei kam der Pkw ins Schleudern, drehte sich auf der Fahrbahn, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und schlug in die Böschung ein. Anschließend schlitterte der Pkw noch ca. 80 Meter hinter der Außenleitplanke entlang und stieß dann frontal in ein Leitplankenelement. Bei dem Verkehrsunfall wurde die Fahrerin leicht verletzt und es entstand ein Gesamtschaden von rund 2.500,- Euro.
Aufgrund der Bergung des Pkws mit einem Kran und den Aufräumarbeiten musste die Parkplatzausfahrt kurzfristig gesperrt werden.

Haben Sie den Verkehrsunfall wahrgenommen? Können Sie Angaben zu dem flüchtigen Pkw, vermutlich ein dunkler Kombi der Mittelklasse machen? Melden Sie sich bei der Autobahnpolizeistation Gersthofen unter 0821/323-1910.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern