Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

02.02.2016, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (02.02.2016)

---Stadtbereich Augsburg---

01-Warnmeldung vor betrügerischen Schmuckverkäufern
02-Kinderwagen angezündet
03-Betrunkene verursachen Verkehrsunfälle
04-Rotlicht missachtet - Kind von Auto erfasst
05-Sachbeschädiger gefasst

---Landkreis Augsburg---

06-Lkw von der Fahrbahn geweht
07-Unfallflucht auf Bundesstraße



Stadtbereich Augsburg



01-Warnmeldung vor betrügerischen Schmuckverkäufern
Innenstadt

Gestern Nachmittag, gegen 15:20 Uhr, wurde ein Passant in der Gänsbühl von einen Mann angesprochen, der ihm gegenüber angab, dass er seinen Goldring verloren habe. Zufällig kommt ein zweiter Mann hinzu, zeigt den vermeintlich verlorenen Goldring und gibt an, diesen gerade eben gefunden zu haben. Der vermeintliche Verlierer möchte aufgrund des glücklichen Umstands und seiner ärmlichen finanziellen Lage als Asylbewerber den Goldring jetzt dem Passanten verkaufen.

Der Passant ging auf das Angebot nicht ein und verständigte später die Polizei. Zu den Männern ist lediglich bekannt:
1) Männlich, ca. 170 cm groß, ca. 25 Jahre alt, mittelblonde Haare, unrasiert. Bekleidet mit einer neuwertigen blauen Jeans und einer grauen Jacke.
2) Männlich, ca. 170 cm groß, ca. 38 Jahre alt, braune Haare, unrasiert. Bekleidet mit einer neuwertigen blauen Jeans und einer schwarzen Jacke.
Beide Männer sprachen sehr schlecht Deutsch.

Die Polizei warnt davor auf derartige Kaufangebote einzugehen. Bei dem angebotenen Goldschmuck handelt es sich um minderwertigen Modeschmuck. Derartige Fälle wurden in letzter Zeit mehrfach angezeigt.

Hinweise nimmt die Kripo Augsburg unter 0821/323-3810 entgegen.


02-Kinderwagen angezündet
Oberhausen

Gestern Nacht, gegen 22:05 Uhr, hörten Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Mendelssohnstraße einen lauten Knall im Hof. Beim Nachschauen im Innenhof wurden zwei brennende Kinderwagen direkt vor dem Hauseingang festgestellt und durch die Anwohner noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr abgelöscht. An den Kinderwagen und an der Hausfassade entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 5.000,- Euro.

Es konnte noch eine flüchtende Person gesehen werden, zu dieser ist lediglich bekannt, dass sie ca. 180 cm groß und dunkel bekleidet war.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Augsburg 5 unter 0821/323-2510 entgegen.


03-Betrunkene verursachen Verkehrsunfälle
I. Innenstadt

Gestern Abend, gegen 20:30 Uhr, verursachte ein 25-jähriger aus dem Landkreis Augsburg einen Verkehrsunfall in der Karmelitengasse. Er fuhr mit seinem geparkten Pkw an, als gerade ein weiterer Pkw an ihm vorbei fuhr, hierbei entstand ein geringer Sachschaden an beiden Außenspiegeln. Im anschließenden Gespräch zwischen den Unfallbeteiligten weigerte sich der Unfallverursacher seine Personalien anzugeben und fuhr davon. Wenige Minuten später konnte er im Bereich des Stephingerbergs kontrolliert werden, hier wurde eine Alkoholisierung von rund 1,4 Promille bei dem Autofahrer festgestellt. Es wurde eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Der 25-Jährige muss sich jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten.

II. Innenstadt

Bereits am Sonntagmorgen (31.01.2016), kurz nach 6 Uhr, verursachte ein 23-jähriger Augsburger einen Verkehrsunfall beim Spurwechsel in der Georg-Haindl-Straße. Er befand sich an der Kreuzung Sebastianstraße / Georg-Haindl-Straße auf der Linksabbiegerspur. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr der Autofahrer gerade aus und wechselte auf den geradeausführenden Fahrstreifen, hierbei übersah er ein weiteres Auto neben sich. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von rund 3.000,- Euro.
Bei der Unfallaufnahme konnte eine Alkoholisierung von rund 1,5 Promille bei dem Autofahrer festgestellt werden. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Der 23-Jährige muss sich jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.


04-Rotlicht missachtet - Kind von Auto erfasst
Hochzoll

Gestern Nachmittag, kurz nach 13 Uhr, wurde ein Verkehrsunfall zwischen einen Kind und einen Pkw in der Friedberger Straße mitgeteilt. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 13-jähriger Schüler bei für ihn geltenden Rotlicht auf die Fahrbahn trat und von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst wurde. Der Schüler wurde mit dem Verdacht einer Beinfraktur durch den Rettungsdienst in das Klinikum Augsburg verbracht. An dem Pkw der 24-jährigen Autofahrerin entstand ein Schaden von rund 2.000,- Euro.

Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass das Kind außer der Beinverletzung keine schweren Verletzungen davon getragen hat und voraussichtlich bald das Klinikum verlassen kann.


05-Sachbeschädiger gefasst
Hochzoll

Bereits Freitagnacht (29.01.2016), gegen 22:40 Uhr, wurde eine Sachbeschädigung an einen Schaufenster eines Bettengeschäfts in der Friedberger Straße mitgeteilt. Der Zeuge hörte einen lauten Knall, sah das beschädigte Schaufenster und einen wegfahrenden Pkw und verhielt sich genau richtig und verständigte die Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnte das Auto kurze Zeit später in der Stauffenstraße kontrolliert werden. Als Sachbeschädiger wurde ein polizeibekannter 19-jähriger Mitfahrer ermittelt. Das Loch in dem Schaufenster musste durch die Berufsfeuerwehr verschalt werden, der entstandene Sachschaden wird auf rund 2000,- Euro geschätzt.

Der Randalierer muss sich jetzt wegen Sachbeschädigung verantworten.


Landkreis Augsburg



06-Lkw von der Fahrbahn geweht
B 17 / Kleinaitingen

Gestern Abend, gegen 19 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der B 17 in Fahrtrichtung Norden auf Höhe Kleinaitingen. Ein 55-jähriger Kraftfahrer wurde mit seinem Lkw von einer Windböe erfasst und kam hierdurch nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Grünstreifen prallte der Lkw gegen mehrere Bäume und blieb unfallbeschädigt liegen. Durch die umherfliegenden Fahrzeugteile und Geäst wurde noch ein weiterer Pkw beschädigt. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Kraftfahrer leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in das Klinikum. Aus dem Lkw trat Diesel aus, so dass nach der Bergung der Fahrzeuge das betroffene Erdreich abgetragen werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 36.000,- Euro geschätzt.

Durch die Berge-, Aufräum- und Baggerarbeiten musste der rechte Fahrstreifen bis ca. 22 Uhr gesperrt werden.


07-Unfallflucht auf Bundesstraße
B 17 / Stadtbergen

Gestern Vormittag, gegen 7:30 Uhr, verursachte ein flüchtiger Pkw-Fahrer einen Verkehrsunfall auf der B17, in Fahrtrichtung Süden, auf Höhe Stadtbergen und flüchtete anschließend.

Der unfallgeschädigte Sattelzug befuhr den rechten Fahrstreifen, der Unfallverursacher wollte auf die B 17 einfahren und zwängte sich in eine Lücke vor den Sattelzug, hierbei streifte der Autofahrer den Lkw vorne rechts. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 800,- Euro geschätzt.
Nach dem Zusammenstoß verließ der Autofahrer die B17 an der nächsten Ausfahrt (Leitershofen) wieder, fuhr aber so gleich wieder auf die B 17, hinter den Sattelzug auf und verließ die B17 letztendlich an der nächsten Abfahrt.

Zu dem Auto ist nur bekannt dass es sich um einen dunklen Pkw mit Wolfsburger Kennzeichen (WOB-????) handelt.

Hinweise nimmt die Autobahnpolizeistation Gersthofen unter 0821/323-1910 entgegen.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern