Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

29.01.2016, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (29.01.2016)

STADTBEREICH AUGSBURG

1 - Räuber schlägt auf Opfer ein
2 - Einbrecher flüchten ohne Beute
3 - Mehrere Widerstände innerhalb einer Stunde
4 - Betrunkene bauen Verkehrsunfälle
5 - Verkehrsunfallfluchten

LANDKREIS AUGSBURG

6 - Brand im Mehrfamilienhaus
7 - Verkehrsunfallflucht auf der Autobahn
8 - Großmutter und Enkeln beim Diebstahl erwischt







STADTBEREICH AUGSBURG

1 - Räuber schlägt auf Opfer ein

Innenstadt

Gestern Abend, gegen 19:30 Uhr, ereignete sich ein Raubüberfall in der Beethofenstraße. Der Täter zerrte das an der Haustür stehende 36-jährige Opfer nach hinten, wodurch dieses zu Fall kam. Auf dem Boden liegend schlug der Täter auf den Geschädigten ein und entriss die mitgeführte Laptoptasche. Das Opfer wurde zur weiteren Versorgung einer Kopfverletzung mit dem Rettungsdienst in das Klinikum verbracht. Entwendet wurde eine schwarze Laptoptasche mit der Aufschrift „Dell“ und der darin befindliche Laptop, der Beuteschaden wird auf rund 500,- Euro geschätzt.

Vom Täter ist lediglich bekannt:
Männlich, ca. 175 cm groß. Bekleidet mit einer dunklen Jacke und dunklem Kapuzenpulli.

Sachdienliche Hinweise werden von der Kripo Augsburg unter 0821/323-3810 entgegen genommen.


2 - Einbrecher flüchten ohne Beute

Lechhausen

Gestern Abend, kurz nach 20 Uhr, wurde ein Einbruchsalarm in einem Metallverarbeitungsbetrieb in der Pöttmeser Straße mitgeteilt. Trotz schneller Verständigung der Polizei konnten vor Ort nur noch die Spuren des Einbruchs festgestellt werden. Vermutlich wurden der oder die Täter durch die ausgelöste Alarmanlage ohne Beute vertrieben.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen zur Tatzeit im Bereich der Pöttmeser Straße werden durch die Kripo Augsburg unter 0821/323-3810 entgegen genommen.


3 - Mehrere Widerstände innerhalb einer Stunde

Innenstadt - Teil 1

Gestern Nachmittag, gegen 17:40 Uhr, wurde die Polizei zu einen Randalierer in einem Handy-Laden im Fuggerstadt Center gerufen.

Hier hatte ein 22-jähriger anfangs an die Außenfassade zum Gehweg hin urinieren wollen, als er die ihn beobachteten Mitarbeiter des Geschäfte erblickte, ließ er hiervon ab und ging in das Geschäft. In den Geschäftsräumen war der Randalierer sofort sehr aggressiv gegenüber den Anwesenden und stieß einen Sicherheitsmann in ein Regal. Bis zum Eintreffen der Polizei versuchten mehrere Mitarbeiter den tobenden Mann am Boden zu fixieren, hierbei biss er den Sicherheitsmann in den Finger. Nach dem Eintreffen der Polizei beruhigte sich der Mann anfänglich, doch schon nach kurzer Zeit versuchte er einen der Polizisten mit der Faust zu schlagen und verfehlte diesen nur knapp. Er musste erneut zu Boden gebracht und fixiert werden. Der berauschte Randalierer wurde im Anschluss in den Arrest verbracht. Während des Einsatzes betitelte er die Anwesenden noch mit einer Vielzahl von Beleidigungen.

Der Mann muss sich jetzt wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

Innenstadt - Teil 2

Nur eine halbe Stunde später wurde die Polizei zum Königsplatz gerufen. Hier wurde eine volltrunkene Frau vor einem Verbrauchermarkt mitgeteilt. Vor Ort konnte jedoch nur auf der anderen Seite des Königsplatzes ein am Boden liegender offensichtlich betrunkener Mann festgestellt werden. Während der Betrunkene angesprochen wurde, mischte sich eine betrunkene Frau in den Einsatz ein und wollte ihren Bekannten mitnehmen. Dieser konnte jedoch nicht mehr alleine stehen, weshalb er zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden sollte. Plötzlich sprang der Betrunkene auf, stellte sich in die Boxerstellung und griff einen Polizisten an, der die Schläge allerdings abwehren konnte. Der Mann wurde zu Boden gebracht und gefesselt.

Seine Bekannte mischte sich erneut ein, klammerte sich an den Mann und trat nach den Polizisten. Auch sie musste fixiert werden. Das betrunkene Pärchen wurde anschließend in den Arrest verbracht. Wo der Mann erneut Widerstand leistete. Bei seiner Partnerin wurde noch ein Springmesser im BH versteckt aufgefunden.

Beide müssen sich u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.


4 - Betrunkene bauen Verkehrsunfälle

Innenstadt

Gestern Abend, gegen 21:40 Uhr, konnten zwei Zeuginnen die Einparkversuche eines Autofahrers beobachten. Dieser versuchte anfangs auf dem Kreuz in eine Parklücke rückwärts einzuparken und stieß hierbei gegen den hinter ihm geparkten Pkw. Nachdem dieser Parkversuch scheiterte, wendete der Autofahrer und probierte das Vorhaben auf der gegenüber liegenden Straßenseite erneut mit dem gleichen Ergebnis, dass er auch hier gegen einen hinter ihm parkenden Pkw stieß. Danach ging der Autofahrer davon. Die verständigten Polizisten konnten ihn kurze Zeit später an seiner Wohnadresse antreffen. Der Grund für das unorthodoxe Parkverhalten war schnell gefunden: Der 31-jährige Student war mit rund 1,7 Promille alkoholisiert. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Der Student muss sich jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten.

Lechhausen

Heute Nacht, gegen 2:20 Uhr, konnte ein Zeuge einen Verkehrsunfall an der Kreuzung Steinerne Furt / Aindlinger Straße beobachten, hier hatte ein roter Opel ein Verkehrszeichen umgefahren und ist danach davon gefahren. Bei der Überprüfung der Halteradresse konnte der Autofahrer anfangs nicht angetroffen werden. Als die Polizisten wieder zum Streifenwagen zurückkehrten, konnten sie den Autofahrer mit seinem beschädigten Auto gerade beim Heimkommen sehen und vor allem hören. Der Autofahrer ignorierte die Weisung anzuhalten und fuhr mit seinem Auto, dessen Front erheblich beschädigt war und vorne links nur noch auf der Felge fuhr, einfach langsam weiter. Erst nachdem versucht wurde die Fahrerscheibe einzuschlagen, kam das Auto zum Stehen und der Zündschlüssel konnte durch einen Polizisten, der die Beifahrertüre öffnete, abgezogen werden.

Der 55-jährige Autofahrer war erheblich alkoholisiert, ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Bei dem Autofahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der Autofahrer muss sich jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten.


5 - Verkehrsunfallfluchten

Innenstadt

Gestern Abend, kurz nach 21 Uhr, verursachte ein Pizzaausfahrer in der Georgenstraße einen Verkehrsunfall und flüchtete. Den Vorfall beobachtete eine Zeugin die sich genau richtig verhielt und sofort die Polizei verständigte.

Der Pizzalieferant befuhr die Georgenstraße und wollte ein entgegen kommendes Auto durchfahren lassen, wich nach rechts aus und fuhr auf einen geparkten Pkw auf. Nach dem Zusammenstoß setzte er unbeirrt seine Fahrt fort und konnte im Rahmen der Fahndung angehalten werden. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Schaden von rund 4.500,- Euro.

Der Fahrer muss sich jetzt wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten.

Göggingen

Gestern, in der Zeit von 13 Uhr bis 14:15 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz eines Bekleidungsgeschäfts in der Bergiusstraße geparkter silberner Toyota Yaris angefahren. An dem Auto wurden die hintere rechte Tür und der Kotflügel hinten rechts beschädigt, der Schaden wird auf rund 4.000,- Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Augsburg Süd unter 0821/323-2710 entgegen.


LANDKREIS AUGSBURG

6 - Brand im Mehrfamilienhaus

Schwabmünchen

Heute Nacht, gegen 00:40 Uhr, wurden die Rettungskräfte zu einen Mehrfamilienhaus in die Auerbergstraße gerufen, hier wurde Rauchgeruch festgestellt. Beim Eintreffen der Polizei vor Ort wurde eine Rauchentwicklung im zweiten OG des Hauses festgestellt. Die betreffende Wohnungstür musste gewaltsam geöffnet werden. Aus der stark verrauchten Wohnung konnte die bewusstlose Wohnungsnehmerin durch die Freiwillige Feuerwehr Schwabmünchen gerettet werden. Sie wurde mit schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik nach Murnau verbracht. Die restlichen Bewohner konnten unverletzt evakuiert werden, hierbei war auch eine Drehleiter im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Schwabmünchen war mit 32 Mann vor Ort und konnte den Brand löschen. Nach dem Rettungseinsatz mussten zwei Polizisten vorsorglich behandelt werden, sie sind aber weiterhin dienstfähig. Der Brandschaden beläuft sich ersten Schätzungen zur Folge auf rund 50.000,- Euro.

Die Kripo Augsburg hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.


7 - Verkehrsunfallflucht auf der Autobahn

BAB 8 / Gersthofen

Gestern Nacht, gegen 22:30 Uhr, verursachte ein Autofahrer einen folgenschweren Verkehrsunfall auf der BAB 8, in Fahrtrichtung München, kurz nach der Anschlussstelle Augsburg West und flüchtete.

Der Flüchtige fuhr auf den linken Fahrstreifen und wechselte auf den Mittleren. Unmittelbar zuvor hatte ein Mazda-Fahrer ebenfalls vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen gewechselt. Der Flüchtige schnitt bei seinem Spurwechsel den roten Mazda derart, dass dieser nach rechts ausweichen musste und auf den vor ihm auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen grauen Mazda auffuhr. In der Folge schleuderten die kollidierten Fahrzeuge über die gesamte Fahrbahn, prallten gegen die Betongleitwand und blieben auf der linken Fahrbahnseite liegen. Durch den Verkehrsunfall wurde ein Fahrer leicht verletzt und an beiden Fahrzeugen entstand ein massiver Sachschaden, der auf rund 20.000,- Euro geschätzt wird. Aufgrund der Berge- und Aufräumarbeiten musste bis ca. 00:30 Uhr die Fahrbahn teilweise gesperrt werden.

Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Autobahnpolizeistation Gersthofen unter 0821/323-1910 zu melden.


8 - Großmutter und Enkeln beim Diebstahl erwischt

Stadtbergen

Gestern Nachmittag, gegen 17:45 Uhr, wurden zwei Frauen beim Diebstahl in einem Verbrauchermarkt in der Hagenmähderstraße ertappt. Eine 32-jährige Frau kaufte anfangs mehrere Kleinigkeiten und sechs leere Einkaufstüten ein. Danach ging sie zum Eingang des Getränkemarktes und öffnete in einem unbeobachteten Moment die Eingangsschranke, um ihrer 78-jährigen Mittäterin das Ausfahren mit dem prall gefüllten Einkaufswagen zu ermöglichen. Daraufhin wurden sie vom Ladendetektiv angesprochen und die Polizei verständigt. Anfangs leugnete die jüngere amtsbekannte Frau noch eine Zusammengehörigkeit, da es sich aber um Großmutter und Enkelin handelt, war dies schnell widerlegt. Die Einkäufe hatten einen Wert von über 240,- Euro.

Das Diebesduo muss sich jetzt wegen Ladendiebstahl verantworten.


Bereits zwei Stunden vorher konnte im gleichen Verbrauchermarkt ein georgischer Ladendieb überführt werden. Dieser hatte zwei Jogginghosen und einen Kapuzenpullover unter seine Oberbekleidung gezogen und ging dann zur Kasse, hier bezahlt er lediglich seinen restlichen Einkauf. Danach wurde der Asylbewerber durch den Ladendetektiv angesprochen und die Polizei verständigt. Das Diebesgut hatte ein Wert von rund 100,- Euro. Der Mann musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 400,- Euro hinterlegen und muss sich jetzt wegen Ladendiebstahl verantworten.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern