Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

25.01.2016, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (25.01.2016)

---Stadtbereich Augsburg---

01-Widerstand - Polizisten gezielt angegriffen
02-Messerstecherei
03-Nach Ladendiebstahl direkt ins Gefängnis
04-Über Verkehrsinsel gefahren und geflüchtet
05-Raser verliert Führerschein

---Landkreis Augsburg---

06-Unfallflucht auf der Autobahn

---Landkreis Aichach-Friedberg---

07-Autobahn nach Unfall teilweise gesperrt

---Landkreis Dillingen---

08-Carportbrand



Stadtbereich Augsburg



01-Widerstand - Polizisten gezielt angegriffen
I. Innenstadt

Samstagnacht (23.01.2016), gegen 23:25 Uhr wurde die Polizei zu einer Streitigkeit zwischen zwei Männern vor einer Bar in der Maximilianstraße gerufen. Beim Eintreffen drückte ein Mann den anderen gegen eine Hauswand. Beide sollten einer Kontrolle unterzogen werden. Während der erste Mann nach längeren Zureden seine Identität preisgab, ging der zweite Kontrahent, trotz Aufforderung stehen zu bleiben, davon. Er wurde durch eine weitere Streifenbesatzung angehalten, hierbei war er äußerst unkooperativ und aggressiv gegenüber den Polizisten und musste letztendlich gefesselt und in Gewahrsam genommen werden.
Sein Rivale bekam dies mit und schlug auf einmal ansatzlos dem kontrollierenden Beamten mit der Faust in das Gesicht und verletzte diesen leicht. Der Schläger musste unter großer Anstrengung überwältigt und fixiert werden. Auch er wurde in Gewahrsam genommen.
Wie sich später herausstellte handelt es sich bei den 30- und 28-jährigen Kontrahenten um ein Brüderpaar aus Augsburg. Der 30-jährige Schläger war mit rund 1,5 Promille alkoholisiert. Er muss sich jetzt u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.

II. Innenstadt

Neben den o.g. Fall kam es noch am Samstag, gegen 22:40 Uhr, und am Sonntag, gegen 2 Uhr und 5 Uhr, zu drei weiteren Widerstandshandlungen.

Gegen 22:40 Uhr wurde die Polizei in einen Billardsalon in der Hermanstraße gerufen, da hier ein Gast festgehalten wird, der mehrere Gäste angegriffen hat. Vor Ort sollte der Randalierer in Gewahrsam genommen werden, hierbei leistete der alkoholisierte Mann erheblich Widerstand und konnte nur mit enormen Kraftaufwand und unter Einsatz von Pfefferspray zu Boden gebracht werden. Der 28-jährige Engländer wurde in den Arrest verbracht, hier leistete er bei der angeordneten Blutentnahme erneut erheblich Widerstand. Bei der Durchsetzung der Blutentnahme wurden zwei Polizisten leicht verletzt.
Der Engländer muss sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.

Kurz nach 2 Uhr sollte eine männliche Person in der Fuggerstraße kontrolliert werden, nachdem sie an einer körperlichen Auseinandersetzung in einem Schnellrestaurant am Königsplatz beteiligt war. Bei der Kontrolle zeigte sich der 25-jährige Amerikaner äußerst aggressiv und uneinsichtig, so dass er in der Folge in Gewahrsam genommen werden musste. Bei der Verbringung in den Streifenwagen leistete der Mann Widerstand und beleidigte die Beamten während des Transports mit allerlei Kraftausdrücken.
Der Student muss sich jetzt wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

Kurz nach 5 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei in einer Bar in die Maxstraße gerufen. Vor Ort wurde gegenüber der Bar eine weitere Personengruppe wahrgenommen, bei der befürchtet wurde dass sich die drei Männer gleich schlagen werden. Die Polizeibeamten gingen dazwischen, woraufhin die Männer auf die Polizisten zugingen und Platzverweise ignorierten. Ein 21-Jähriger ging auf eine Polizistin los und stieß diese kraftvoll nach hinten. Daraufhin wurde der Mann gefesselt, trotzdem versuchte er zu flüchten und trat wild um sich und versuchte die Polizisten zu treffen. Letztendlich konnte der Mann, der sich als Soldat zu erkennen gab, überwältigt und in Gewahrsam genommen werden.

Der Soldat muss sich jetzt wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung und Beleidigung strafrechtlich verantworten. Auf seine Bitte hin wurden die Feldjäger über den Sachverhalt ebenfalls in Kenntnis gesetzt.


02-Messerstecherei
Haunstetten

Sonntagvormittag (24.01.2016), gegen 10:15 Uhr, wurde eine Messerstecherei in einem ehemaligen Hotel in der Landsberger Straße mitgeteilt.

Im Gebäude wurden die Geschädigte und der Täter getrennt voneinander angetroffen. Das 48-jährige Opfer wurde mit einer nicht lebensgefährlichen Stichverletzung im Brustbereich durch den Rettungsdienst in das Klinikum Augsburg verbracht.
Der 39-jährige Täter konnte noch im Treppenhaus festgenommen werden. Ersten Ermittlungen zu Folge kam es zwischen den Hausbewohnern nach einem Trinkgelage zum Streit, hierbei stach der Beschuldigte mit einem Messer einmal auf die Geschädigte ein.
Der mit rund 3,3 Promille alkoholisierte Täter wird dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.


03-Nach Ladendiebstahl direkt ins Gefängnis
Oberhausen

Am Samstagabend (23.01.2016), kurz nach 19 Uhr, wurde die Polizei zu einen Ladendiebstahl in einen Discounter in der Donauwörther Straße gerufen. Bei der Kontrolle der 33-Jährigen aus Augsburg stellte sich heraus, dass gegen sie ein offener Haftbefehl über mehrere Monate Freiheitsstrafe besteht. Die Frau wurde daraufhin verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.


04-Über Verkehrsinsel gefahren und geflüchtet
Innenstadt

Am frühen Sonntagmorgen (24.01.2016), kurz vor 5 Uhr, wurde ein Verkehrsunfall in der Brückenstraße mitgeteilt. Hier konnte ein Taxifahrer ein Auto beobachten, das über eine Verkehrsinsel „schanzte“, hierbei die Verkehrszeichen umfuhr und unfallbeschädigt wegfuhr. Vor Ort konnten noch diverse Fahrzeugteile festgestellt werden. Ein zufällig vorbeikommender Pizzaausfahrer teilte ein unfallbeschädigtes Fahrzeug in der Kanalstraße mit. Eine Überprüfung erbrachte, dass es sich hierbei um das unfallursächliche Fahrzeug handelte. Über die Fahrzeughalterin konnte die flüchtige 18-jährige Fahrerin ermittelt werden. Sie hat einen Sachschaden von rund 4.000,- Euro verursacht und muss sich jetzt wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten.


05-Raser verliert Führerschein
Lechhausen/Hochzoll

Heute Nacht, gegen 1:30 Uhr, fiel ein Auto in der Zugspitzstraße auf, das mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Hochzoll unterwegs war. Bei der Kontrolle des Autofahrers konnte Alkoholgeruch festgestellt werden, ein Test ergab einen Wert von rund 2 Promille. Bei den 28-jährigen Autofahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt, sein Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Der Autofahrer muss sich jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.


Landkreis Augsburg



06-Unfallflucht auf der Autobahn
Gersthofen / BAB 8

Am Samstagmorgen (23.01.2016), gegen 6:15 Uhr, verursachte ein weißer Kastenwagen auf der BAB 8, in Fahrtrichtung München, einen schweren Verkehrsunfall und flüchtete.
Der Kastenwagen überholte, auf Höhe der Anschlussstelle Augsburg West, auf dem linken Fahrstreifen einen auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden VW, auf Höhe von diesem kam der Kastenwagen ins Schleudern und prallte seitlich gegen den VW. Hierdurch schleuderte der VW nach rechts gegen die Außenschutzplanke, wieder zurück über die gesamte Fahrbahn gegen die Betongleitwand und von dieser wieder nach rechts in die Schutzplanke, an der das Fahrzeug zum Liegen kam. In dem mit vier Personen besetzten VW wurde eine Frau leicht verletzt, es entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 10.000,- Euro.
Zu dem Kleintransporter ist bekannt, dass es sich um einen weißen Mercedes Sprinter, mit der Aufschrift „EUROPCAR“ und niederländischer Zulassung handelte.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Autobahnpolizeistation Gersthofen unter 0821/323-1910 entgegen.


Landkreis Aichach-Friedberg



07-Autobahn nach Unfall teilweise gesperrt
Dasing / BAB 8

Am Sonntagabend (24.01.2016), kurz nach 18 Uhr, verursachte eine 43-jährige Autofahrerin einen Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, in dessen Folge zwei Fahrstreifen für rund drei Stunden gesperrt werden mussten.

Die Autofahrerin befuhr die BAB 8 in Richtung München und wollte an der Anschlussstelle Dasing einem weiteren Fahrzeug das Auffahren erleichtern. Hierzu wechselte sie von dem rechten auf den mittleren Fahrstreifen, übersah hierbei aber einen neben ihr fahrenden Audi. Diesen touchierte sie leicht, woraufhin der Audi-Fahrer nach links auswich und mit einem BMW kollidierte. In der Folge wurde der BMW gegen die Mittelschutzwand gedrückt und blieb auf dem linken Fahrstreifen unfallbeschädigt liegen. Der Audi schleuderte wieder nach rechts, prallte gegen die die Außenschutzplanke und kam quer zur Fahrbahn auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand. Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin im Audi leicht verletzt, insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 20.000,- Euro. Aufgrund der Berge- und Aufräumarbeiten mussten der rechte und der mittlere Fahrstreifen sowie ein Teil der Einfädelspur für rund drei Stunden gesperrt werden.


Landkreis Dillingen



08-Carportbrand
Gundelfingen a.d. Donau

Am frühen Samstagmorgen (23.01.2016), gegen 04:50 Uhr, wurde ein Wohnhausbrand in Gundelfingen in der Brenzaue mitgeteilt. Beim Eintreffen der Polizeistreife vor Ort, befand sich bereits ein Carport und der darunter stehende Pkw im Vollbrand. Die Polizisten verhinderten mit einem Gartenschlauch bis zum Eintreffen der Feuerwehr einen Brand des Wohnhauses, bei dem bereits das Vordach brannte und evakuierten die drei Bewohner. Der Brand konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Gundelfingen, die mit 5 Fahrzeugen und 31 Rettern eintraf, gelöscht werden. Die Hausbewohner blieben unverletzt, ein 30-jähriger Polizist erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung, konnte aber ambulant behandelt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 50.000,- Euro geschätzt.
Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kripo Dillingen übernommen.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern