Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

20.01.2016, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (20.01.2016)

---Stadtbereich Augsburg---

01-Einbruch in Gaststätte
02-Zeugensuche nach Körperverletzungsdelikt
03-Weihnachtsbäume als Verkehrshindernis
04-Mit Rempeltrick erfolgreich
05-Handtaschendieb gesucht
06-Junge Diebin ertappt und sofort bestraft



Stadtbereich Augsburg



01-Einbruch in Gaststätte
Lechhausen

Erneut wurde in der Nacht vom Montag auf Dienstag (18./19.01.2016) in ein Cafe im Bereich der Neuburger Straße / Waterloostraße eingebrochen. Wie schon Anfang des Jahres drang der unbekannte Täter in die gleiche Lokalität ein und hebelte dann die darin aufgestellten Geldautomaten auf und entleerte die Geldboxen.

Die Höhe des Diebstahlschadens muss erst noch abgeklärt werden, der Sachschaden dürfte sich im unteren vierstelligen Eurobereich bewegen.

Hinweise bitte an die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


02-Zeugensuche nach Körperverletzungsdelikt
Innenstadt

Am vergangenen Samstag (16.01.2016) kam es in der Heilig-Grab-Gasse gegenüber der Rio Bar zwischen zwei Personengruppen zunächst zu einer verbalen und im Anschluss zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

Während die erste Gruppe mit drei jungen Männern und einer jungen Frau die Heilig-Grab-Gasse gegen 03.30 Uhr entlang lief, wurde sie von einer zweiten Gruppe mit drei jungen Männern im Vorbeilaufen angepöbelt. Im weiteren Verlauf schlug einer der Dreier-Gruppe mit einem metallähnlichen Gegenstand auf einen Mann der Vierergruppe ein und verletzte diesen im Gesicht. Der Geschädigte erlitt eine blutende Wunde und verlor nach eigenen Angaben kurzzeitig das Bewusstsein. Er musste zur weiteren Behandlung ins Klinikum gefahren und dort behandelt werden.

Im Rahmen der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme konnte die Dreiergruppe, die sich noch in der Nähe aufhielt, von den anderen Beteiligten identifiziert werden. Alle Beteiligten standen deutlich unter Alkoholeinfluss (alle im Bereich zwischen über ein und rund 1,8 Promille), was die Tatzuordnung vor Ort nicht einfacher machte.
Zur genauen Sachverhaltsaufklärung werden nun neutrale Zeugen gesucht, die den Verlauf der Auseinandersetzung möglicherweise mitbekommen haben und Hinweise auf den mutmaßlichen Schläger geben können.

Entsprechende Hinweise hierzu erhofft sich die PI Augsburg Mitte unter 0821/323 2110, nachdem zum Tatzeitpunkt noch reger Publikumsverkehr am Tatortbereich herrschte.


03-Weihnachtsbäume als Verkehrshindernis
Lechhausen

Gestern (19.01.2016) gegen 20.00 Uhr nahm eine Polizeistreife im Rahmen einer anderweitigen Sachverhaltsaufnahme mehrere Jugendliche wahr, die in der Dr. Otto-Meyer-Straße im Bereich der 29er Hausnummern gerade vier Tannenbäume auf der gesamten Fahrbahnbreite verteilten.

Wegen dieser Hindernisse musste ein Pkw-Fahrer abrupt abbremsen, um keinen Zusammenstoß zu riskieren. Die Jugendlichen selbst flüchteten, konnten aber teilweise von Zeugen wiedererkannt und identifiziert werden.

Gesucht wird nun insbesondere der oder die Autofahrer/in, der wegen der ca. 1,50 Meter langen Bäume als Verkehrshindernis abbremsen musste, da seitens der Polizei nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt wird.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.


04-Mit Rempeltrick erfolgreich
Univiertel / Messegelände

Am vergangenen Wochenende fand die MOTO-Technika im Augsburger Messegelände statt. Diese war anscheinend auch für Taschendiebe äußert erfolgreich.

Allein am Samstag (16.01.2016) kam es zu vier Trickdiebstählen, die bei der Kripo angezeigt wurden. Der (oder die) Täter ging dabei immer mit der gleichen Masche zu Werke:

Während sich die Besucher im Gedränge umsahen, wurden die Geschädigten deutlich merkbar von einem unbekannten Täter angerempelt. Jeweils kurze Zeit später stellten sie dann das Fehlen ihrer Geldbeutel fest, die sie in den Jackentaschen oder Gesäßtaschen mitführten. In einem Fall wurde sogar die Gesäßtasche des Geschädigten aufgeschlitzt und der Geldbeutel auf diese Weise unbemerkt gezogen.

Der Täter dürfte dabei Bargeld / EC-Karten / persönliche Papiere etc. im vierstelligen Bereich erbeutet haben.

Hinweise erbittet die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810, wo sich auch noch weitere Geschädigte melden sollen, denen ihr Geldbeutel während der Messe auf für sie unerklärliche Weise abhanden gekommen ist.


05-Handtaschendieb gesucht
Göggingen

Am vergangenen Montag (18.01.2016) im Zeitraum von nur fünf Minuten zwischen 21.20 und 21.25 Uhr, nutzte ein unbekannter Täter die Gelegenheit, um einer jungen Frau ihre Handtasche samt Inhalt zu entwenden.

Die 24-Jährige wollte in einem Studentenwohnheim in der Römerstädter Straße einen Bekannten besuchen, stellte ihre Handtasche aber fahrlässigerweise im Bereich des Aufzugs auf der Heizung ab. Nachdem sie den Bekannten nicht antraf, ging sie wieder zurück, fand aber ihre schwarze Handtasche der Marke Mickael Kors nicht mehr vor.

In der entwendeten Tasche befanden sich neben persönlichen Papieren und Bankkarten auch noch ein Packart Bell Notebook/Laptop, ein Samsung Netzladegerät und eine gelb-rote Geldbörse.

Der Diebstahlschaden dürfte sich auf mehrere Hundert Euro belaufen.

Hinweise auf den Dieb und den Verbleib der gestohlenen Gegenstände erbittet die PI Augsburg Süd unter 0821/323 2710.


06-Junge Diebin ertappt und sofort bestraft
Göggingen

Eine 14-jährige Schülerin wurde gestern (19.01.2016) von einem Zeugen dabei ertappt, wie sie aus einem Rucksack eines Angestellten einer Jugendeinrichtung, in der sie selber auch untergebracht ist, ein Taschenmesser entwendete.

Daraufhin zur Rede gestellt, stritt sie die Tat vehement ab, was dazu führte, dass die Polizei gerufen wurde. Auch der Streife gegenüber verhielt sich die Schülerin extrem trotzig und gab nur pampige Antworten. Bei einer Durchsuchung der von ihr genutzten Räumlichkeiten und Sachen fand sich das entwendete Taschenmesser plötzlich wieder.

Die Schülerin muss sich nun wegen des nachgewiesenen Diebstahls vor Gericht verantworten; noch viel schlimmer aus Sicht der Jugendlichen war allerdings die sofort verhängte und angewandte erzieherische Maßnahme der Betreuer:

Ihr offenbar geliebtes Handy wurde für diesen Tag eingezogen und stand ihr nicht mehr zur Verfügung, was für das Mädchen anscheinend eine echte Bestrafung darstellte.
Sie war darüber offenbar so wütend, dass sie den Streifenwagen vom ersten Stock des Anwesens aus mit Plastikteilchen / - kappen bewarf. Außer mutmaßlich insgeheimer Schadenfreude bei der Besatzung entstand am Streifenwagen selbst kein Schaden…

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern