Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

08.01.2016, PP Schwaben Nord


Täterfestnahme nach Raub und sexueller Belästigung

----- In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg -----


Kühbach

Heute Morgen (08.01.2016) gegen 09.25 Uhr wurde die Polizei telefonisch von zwei in kurzer Abfolge begangenen Raubdelikten im Bereich Kühbach verständigt.

Im ersten Fall war eine 50-jährige Frau zusammen mit ihrer 46-jährigen Bekannten im Oberwittelsbacher Wald spazieren, als sie im Bereich der sog. 7-Wege-Kreuzung von einem unbekannten Jugendlichen angesprochen wurden. Anschließend wurden die Spaziergängerinnen mit einem Messer bedroht und ihre Rucksäcke nach Stehlbarem durchsucht. Danach stieß er eine der Frauen um und entriss ihr noch die Strickmütze, bevor er flüchtete.

Im zweiten Fall wurde eine 56-jährige Joggerin im gleichen Waldstück (Verlängerung der Wöresbacher Straße in Kühbach) überfallen. Hier forderte der Unbekannte ebenfalls unter Bedrohung mit einem Messer Geld und Handy. Außerdem stieß er die Frau zu Boden und begrapschte sie im Intimbereich. Das Opfer wehrte sich erfolgreich gegen die Übergriffe und konnte davonlaufen.

Die drei Geschädigten, allesamt aus der Umgebung stammend, blieben bei den Übergriffen körperlich unverletzt.

Eine sofort eingeleitete personalintensive Fahndung rings um den erweiterten Tatortbereich mit etlichen Funkstreifen und unter Einbindung eines Polizeihubschraubers führte gegen 12.00 Uhr mittags schließlich zum Erfolg.

Als Tatverdächtiger konnte ein nach vorliegenden Unterlagen 15-jähriger unbegleiteter männlicher Flüchtling (sog. UMF) aus Syrien an seiner derzeitigen Unterkunft außerhalb Kühbachs festgenommen werden.

Auf die Spur des Jugendlichen kam man zum einen aufgrund der guten Personenbeschreibung der Überfallenen, zum anderen aber auch aufgrund der informellen Vernetzung der Behörden untereinander. Zudem war bekannt geworden, dass der Jugendliche in zurückliegender Zeit wegen Aggressionsdelikten, auch außerhalb des Regierungsbezirks auffällig geworden war. Heute Morgen begann er dann offenbar im Heim zu randalieren und verschwand mit unbekanntem Ziel.

Nach den abschließenden kriminalpolizeilichen Vernehmungen aller Beteiligten wird der Vorgang zur Prüfung der Haftfrage der Staatsanwaltschaft Augsburg vorgelegt.


Nachtrag vom 09.01.2016:
Haftbefehl erlassen


Die Staatsanwaltschaft beantragte inzwischen Haftbefehl gegen den 15-jährigen Beschuldigten wegen des dringenden Verdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung zusammentreffend mit versuchter sexueller Nötigung sowie schwerer räuberischer Erpressung und sexueller Nötigung.

Der zuständige Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Augsburg hat den Haftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt.

Der Jugendliche wird in eine bayerische Justizvollzugsanstalt verbracht.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern