Polizei Bayern » Schützen und Vorbeugen » Sucht- und Drogenprävention

Sucht- und Drogenprävention

Das Thema Suchtprävention stellt nach wie vor eines der wichtigsten Felder in den Präventionsbemühungen der Bayerischen Polizei dar.

Ziel polizeilicher Drogenprävention ist die totale Abstinenz im Hinblick auf illegale Drogen, der selbstkontrollierte Umgang mit legalen Drogen und die Sensibilisierung gegen Medikamentenmissbrauch.

Sucht ist als ein gesamtgesellschaftliches Problem zu verstehen und Prävention in diesem Bereich muss deshalb vernetzt erfolgen.
Die Polizei arbeitet daher mit verschiedenen Institutionen und Organisationen eng zusammen und beteiligt sich an zahlreichen Suchtarbeitskreisen.


Alkopops

Alkopops sind meist in 0,3-Liter-Fläschchen fertig abgefüllte Mixgetränke in poppigem, bunten Design, in denen Limonade mit hochprozentigen Spirituosen, wie Wodka, Rum oder Tequila vermischt sind. Der Alkoholgehalt variiert von Marke zu Marke, liegt jedoch meistens bei 5-6 Vol.%. Das entspricht in etwa einem doppelten Schnaps. Alkopops sind also keine harmlosen Erfrischungsgetränke! » mehr

06.04.2016, Landeskriminalamt

 
Wie kann ich mein Kind vor Drogen schützen?

Suchtvorbeugung beginnt im Kindesalter mit der Stärkung der Persönlichkeit des Kindes. » mehr

06.04.2016, Landeskriminalamt

 
Ursachen für eine Suchtentstehung

Sucht entsteht nicht von einem Tag auf den anderen und hat immer mehrere Ursachen. Eine typische Suchtpersönlichkeit gibt es nicht, aber zahlreiche Risikofaktoren, die eine Suchtentstehung begünstigen. Sucht ist ein Resultat des Zusammenwirkens verschiedener Faktoren in der Person, der Umwelt und der Droge: » mehr

06.04.2016, Landeskriminalamt

 
Erster Verdacht – was nun?

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind Drogen nimmt, so heißt die erste Verhaltensregel: keine Panik! Unbedachtes und panisches Verhalten kann zu Überreaktion führen, durch die Sie sich weitere Wege verbauen. Bewahren Sie jetzt Ruhe und versuchen Sie den Kontakt zu Ihrem Kind zu halten. » mehr

06.04.2016, Landeskriminalamt

 

Wie erkenne ich, dass mein Kind Drogen nimmt?

Für den Drogenkonsum Ihres Kindes gibt es keine eindeutigen Signale. » mehr

06.04.2016, Landeskriminalamt

 

Warum nehmen Jugendliche Drogen?

Das Jugendalter kann im allgemeinen als eine Phase der Identitätsfindung und Ablösung vom Elternhaus angesehen werden. Eng damit verbunden ist das Austesten von Grenzen und eine tendenziell größere Bereitschaft zu riskantem oder sozial abweichendem Verhalten. » mehr

06.04.2016, Landeskriminalamt

  Jugendliche

Was ist Sucht/Abhängigkeit?

Es gibt keine einheitliche Definition von „Sucht“. Die Begriffe Sucht und Abhängigkeit werden oft gleichbedeutend verwendet. » mehr

06.04.2016, Landeskriminalamt

 
© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern