Polizei Bayern » Schützen und Vorbeugen » Beratung » Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen

26.09.2016, PP München


Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle - Sicherheitstechnische Prävention

Die vorbeugende Kriminalitätsbekämpfung gehört zu den wichtigsten polizeilichen und gesamtgesellschaftlichen Aufgaben. Die Kriminalitätsbekämpfung lässt sich aber nur dann positiv beeinflussen, wenn die Bevölkerung aktiv mitwirkt. In jedem Fall ist es besser, Straftaten zu verhindern, als zu verfolgen.


Um dieses Ziel gemeinschaftlich zu verfolgen, wurde schon in den Jahren 1925 beim Polizeipräsidium München eine "Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle" als Servicestelle für den ratsuchenden Bürger eingerichtet.

Zu unserem kostenlosen, firmen- wie produktneutralem Serviceangebot gehören:


  • Individuelle Beratung über wirksame Sicherungseinrichtungen sowie elektronische Melde- und Überwachungsanlagen und entsprechende Verhaltensweisen.
  • Referate bei den verschiedensten Personengruppen über die Themen Sicherungsmöglichkeiten für Haus und Wohnung sowie weitere vorbeugende Verhaltensregeln für Sach- und Personenschutz
  • Erstellung von bedürfnisorientierten Schwachstellenanalysen und Sicherungskonzepten für Großobjekte und besonders sicherheitssensible Betriebe/Einrichtungen des Staates und der Wirtschaft

Für Auskünfte und Terminvereinbarungen erreichen Sie uns im:

Polizeipräsidium München,
Tel.: 089 / 2910 - 3430

zu folgenden Zeiten:


Montag bis Donnerstag: 09.00 - 12.00 Uhr

Email: beratungsstelle-muenchen@polizei.bayern.de


Linksammlung



Linksammlung-www.polizei-beratung.de


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern