Polizei Bayern » PP Oberpfalz » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

11.02.2016, PP Oberpfalz


Pkw-Aufbrüche in Regensburg

REGENSBURG- Dreimal schlugen unbekannte Autoaufbrecher in der vergangenen Nacht im Stadtgebiet zu. In der Ramwoldstraße, der Machthildstraße und der Straße Neuprüll brachen sie Pkw auf und entwendeten daraus offen sichtbar abgelegte Handtaschen. Der Gesamtwert der Beute liegt bei ca. 400 Euro, während durch die Aufbrüche ein Sachschaden in Höhe von 1300 Euro an den Fahrzeugen entstand.


Aus einem in der Ramwoldstraße geparkten VW Polo entwendete ein bislang unbekannter Täter in der Zeit zwischen 10.02.2016, 19:00 Uhr und 11.02.2016, 07:30 Uhr eine im Beifahrerfußraum abgestellte Handtasche samt Inhalt. Ein Teil des Stehlgutes wurde später in der Nähe des Tatortes wieder aufgefunden. Dennoch fehlten Bargeld und diverse Gegenstände.
Auch ein in der Machthildstraße geparkter Chevrolet Aveo wurde zwischen 10.02.2016, 22:30 Uhr und 11.02.2016 06:00 Uhr angegangen. Hieraus entwendete ein unbekannter Täter eine Handtasche samt Inhalt.
In der Straße Neuprüll entwendete ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen 10.02.2016, 18:15 Uhr bis 11.02.2016, 08:50 Uhr ebenfalls eine Handtasche samt Inhalt aus einem geparkten VW Golf.
In allen Fällen lockten offen sichtbar abgelegte Handtaschen die Autoaufbrecher förmlich an. In die Fahrzeuge gelangten die Unbekannten, indem sie Seitenscheiben einschlugen. Die Polizei appelliert daran, Wertgegenstände nicht im Auto liegen zu lassen!
Die Kripo Regensburg hat in den drei Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0941/506-2888 zu melden.

Medienkontakt: PP Oberpfalz, Pressestelle, POK Brück, Tel. 0941/506-1013
Veröffentlicht: 11.02.2016, 15:40 Uhr


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern