Polizei Bayern » PP Oberpfalz » Fahndung » Personen

10.10.2017, PP Oberpfalz


Fahndungsplakate und jeweils 3.000 Euro Belohnung nach bewaffneten Raubüberfällen in Furth im Wald

FURTH I. WALD. Durch Fahndungsplakate und Belohnungen in Höhe von jeweils 3.000 Euro erhoffen sich Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg neue Hinweise nach zwei bewaffneten Raubüberfällen im Frühjahr 2017.

Trotz intensiver kriminalpolizeilicher Ermittlungen gelang es bislang nicht, zwei bewaffnete Raubüberfälle in Furth im Wald aufzuklären.





165-170 cm schmächtig 25-30 Jahre

männlich



Die Taten ereigneten sich am Donnerstag, 02.03.2017, gegen 21.05 Uhr in einer Avia-Tankstelle in der Eschlkamer Straße und am Freitag, 12.05.2017, gegen 16.45 Uhr in einem Juwelierladen am Further Stadtplatz.

In beiden Fällen forderte ein maskierter Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld und flüchtete anschließend unerkannt.

Aufgrund übereinstimmender Merkmale könnten beide Taten von ein und demselben Mann begangen worden sein. Der oder die Täter wurden übereinstimmend wie folgt beschrieben:

ca. 25 – 30 Jahre alt, etwa 165-170 Zentimeter groß, schmächtige Figur, hellhäutig, bekleidet war der Täter jeweils komplett dunkel oder schwarz, sein Gesicht war in beiden Fällen schwarz vermummt.

Durch Fahndungsplakate, die insbesondere im Stadtgebiet Furth i. Wald an öffentlich wirksamen Örtlichkeiten aufgehängt werden erhoffen sich die Ermittler neue sachdienliche Informationen.

Auf Antrag der Kripo Regensburg lobte das Bayerische Landeskriminalamt bereits in beiden Fällen jeweils 3.000 Euro Belohnung aus.

Die Belohnungen sind ausgesetzt für

1. Hinweise die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung des Täter führen,
2. wird nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt,
3. ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Personen die Angaben zu einem Mann mit der angeführten Beschreibung machen können, oder die Informationen haben, die mit den Überfällen in Verbindung stehen könnten, werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Rufnummer 0941/506-2888 oder mit einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.






Kriminalpolizeiinspektion Regensburg
Bajuwarenstraße 2
93053 Regensburg

Telefon: 0941/506-0
Fax: 0941/506-2540
Die Polizei ist auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Bitte verwenden Sie unser Hinweisformular.

Hinweisformular  |  Tip-off form

Für eilige Informationen wählen Sie bitte Notruf 110 oder wenden sich direkt an die sachbearbeitende oder jede andere Polizeidienststelle.




 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen