Polizei Bayern » PP Oberfranken » Schützen und Vorbeugen » Verkehrssicherheitsarbeit » Aktionen

22.07.2016, PP Oberfranken


Vorsicht Crash! Wo wird kontrolliert?

Laut einer Umfrage fühlen sich deutsche Bürger durch die Gefahr eines Verkehrsunfalls mehr bedroht, als durch Kriminalität. Diese Furcht ist nicht unbegründet, was sich auch an der Tatsache erkennen lässt, dass im Jahr 2015 in Bayern 614 Menschen bei Verkehrsunfällen und in Hochfranken bei Geschwindigkeitsunfällen sieben Menschen ums Leben kamen.


Verkehrssicherheitsaktion der Polizei Oberfrankens und der "Frankenpost"


Vorsicht Crash!

In der Region "Hochfranken" liegt die Zahl der Verkehrstoten (pro 100.000 Einwohner) seit vielen Jahren trotz intensiver Arbeit der für die Verkehrssicherheit verantwortlichen Behörden und Institutionen über dem Bundesdurchschnitt. Ausschlaggebend hierfür ist sicherlich in erster Linie der Umstand, dass das Verkehrsaufkommen mit all seinen negativen Folgen in Hochfranken an der Nahtstelle zu Sachsen, Thüringen und Tschechien im Zeichen weggefallener bzw. offen werdender Grenzen seit den 1990-er Jahren enorm gestiegen ist.


Da wird kontrolliert:


Entwicklung der Verkehrstoten

Im Rahmen der Aktion werden alle mit der Verkehrssicherheit befassten Behörden, Institutionen und Verbände, aber gerade auch einzelne Bürger, Gruppen und Firmen, die etwas für die Verkehrssicherheit beitragen können oder wollen, angesprochen, mitzumachen.

Unter dem Slogan "Vorsicht CRASH!" sollen neben tradierten Maßnahmen insbesondere auch unkonventionelle Methoden - zumindest für die hiesige Region - zur Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer beitragen (Vorankündigung von polizeilichen Kontrollen in der Frankenpost, "ungewöhnliche" Verkehrsschilder z.B. "Hier starben seit ....." oder "Problemstrecke Nr. 1 in Hochfranken, Polizei überwacht verstärkt", digitale Geschwindigkeitsanzeigen, etc.).
» zur bayerischen Statistik 2015  »

Aktuelle Blitzer in Oberfranken

Nicht angepasste bzw. überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor die Hauptunfallursache dar. Die Polizei Oberfrankens will das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer nicht nur repressiv, sondern vor allem präventiv positiv beeinflussen.

 
Blitzer



Oberfränkische Verkehrsstatistik 2015

"Durchschnittlich ereignete sich alle 17 Minuten im Jahr 2015 im oberfränkischen Regierungsbezirk ein Verkehrsunfall. Statistisch gesehen sind dies 86 Verkehrsunfälle an einem Tag, bei denen 16 Personen Verletzungen erlitten und täglich ein Sachschaden von über 170.000 Euro entstand. Außerdem registrierten wir auf Oberfrankens Straßen im Durchschnitt pro Woche einen Verkehrstoten."

 
Oberfränkische Verkehrsstatistik 2015



EVA - Ernstnehmende Verkehrssicherheits-Arbeit

Wissen Sie, dass junge Fahranfänger zwischen 18 und 21 Jahren überproportional am Verkehrsunfallgeschehen beteiligt sein? Und wussten Sie, dass empirische Untersuchungen zum Verkehrsunfallgeschehen eine besondere Unfallgefährdung einer 37-prozentigen Teilgruppe junger Erwachsener festgestellt haben?

 
EVA - Ernstnehmende Verkehrssicherheits-Arbeit




© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern