Polizei Bayern » PP Oberfranken » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

02.02.2016, PP Oberfranken


Kripo klärt Straftatenserie im Bamberger Nordosten

BAMBERG. Eine Serie von knapp zwanzig Straftaten konnten die Ermittler der Bamberger Kriminalpolizei sowie der Staatsanwaltschaft Bamberg klären und in diesem Zusammenhang vier junge Männer festnehmen. Im Zeitraum von November 2015 bis Januar 2016 haben insgesamt sechs Täter in wechselnder Besetzung vorwiegend im Nordosten Bambergs unterschiedliche Straftaten begangen. Die Palette reicht hier von Sachbeschädigungen über Körperverletzungen bis hin zum Raub. Gegen den 19 Jahre alten Hauptverdächtigen erging Haftbefehl. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln auch wegen Brandstiftung.


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg


Erste nachgewiesene Fälle ereigneten sich am Abend des 13. November im Bereich der Wassermannstraße. Hier beschädigten die zunächst Unbekannten mindestens vier geparkte Autos, indem sie vorrangig die Außenspiegel abtraten und zudem einen Stein gegen ein Wohnhausfenster in der Pestalozzistraße warfen. Nur wenige Stunden später kam es ebenfalls in der Wassermannstraße zum Brand einer Papiermülltonne.

Eine Woche später registrierte die Polizei gegen 20 Uhr insgesamt vier entzündete Mülltonnen im Bereich der Breslaustraße. Neben weiteren Sachbeschädigungen sowie Brandlegungen im Dezember gehen auch zwei Einbrüche auf das Konto der Tatverdächtigen. In der Nacht zum 14. Dezember brachen sie in Lichteneiche eine Hütte in der Nähe eines Supermarktes auf und versuchten wenig später in eine unweit entfernte Gaststätte einzusteigen. Hierbei entstanden Sachschäden im vierstelligen Eurobereich.

Insbesondere die Ermittlungen zu einer Brandstiftung in der Seehofstraße sowie zu einem Raubdelikt mit Körperverletzung in der Hauptmoorstraße vom 8. Januar führten nun auf die Spur der Täter.

In der Seehofstraße brannte am späten Abend im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses ein Papiermüllcontainer. Die Flammen griffen auf einen Motorroller sowie auf mehrere Fahrräder über und zerstörten diese völlig. Zudem drohte das Feuer auch das Wohnanwesen in Brand zu setzen. Bei dem Feuer entstanden Sachschäden von knapp 8.000 Euro. Während des Einsatzes am Brandort meldete sich ein 22-Jähriger bei den Polizisten und gab an, wenige Minuten zuvor in der Hauptmoorstraße von mehreren jungen Männer geschlagen und beraubt worden zu sein. Die Täter entwendeten dabei einen geringen Geldbetrag.

Im Zuge dieser Ermittlungen verdichteten sich die Hinweise auf eine vierköpfige Tätergruppierung. Bei Hausdurchsuchungen in der vergangenen Woche konnten vier junge Männer im Alter von 15 bis 19 Jahren vorläufig festgenommen werden. Die Ermittler stellten zudem umfangreiches Beweismaterial sicher. Bei der Auswertung ergaben sich Erkenntnisse zu weiteren Tatverdächtigen, die schnell ermittelt werden konnten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging gegen den 19-jährigen Hauptverdächtigen Haftbefehl. Er sitzt zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Die insgesamt sechs jungen Männer müssen mit empfindlichen Strafen rechnen.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern