Polizei Bayern » PP Oberbayern Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

25.02.2016, PP Oberbayern Nord


Verkehrsunfall mit 6 Fahrzeugen und 4 Verletzten

A 99, LKRS MÜNCHEN. Am 24.02.2016, gegen 13:00 Uhr, kam es auf der A 99 (Ostumfahrung München) zu einem Verkehrsunfall mit 6 Fahrzeugen.


Ein 59 jähriger deutscher Lkw-Fahrer übersah kurz nach dem Autobahnkreuz München-Ost ein Stauende und fuhr auf den Sattelzug eines 62-Jährigen Ungarn auf. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden zwei weitere Sattelzüge, zwei Lkw und ein Pkw ineinander geschoben.

Bei dem Verkehrsunfall wurden insgesamt vier Personen leicht verletzt. Die 31 Jährige deutsche Pkw-Fahrerin, sowie ein 35 Jähriger deutscher Lkw-Fahrer wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst in ein Münchener Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher und der 62-jährige ungarische Lkw-Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon und benötigten keine ärztliche Versorgung.

Von den Beteiligten Fahrzeugen, waren fünf nicht mehr fahrbereit und mussten durch umliegende Abschleppdienste von der Unfallstelle geborgen werden. Für den Zeitraum
der Unfallaufnahme, zur Bergung der Fahrzeuge und der anschließenden Fahrbahnreinigung
mussten der rechte und mittlere Fahrstreifen komplett gesperrt werden. Hierdurch bildete
sich ein fast 15 km langer Rückstau.

Neben der Autobahnpolizei Hohenbrunn waren die Autobahnmeisterei Hohenbrunn und das THW mit insgesamt 20 Einsatzkräften vor Ort. Nachdem gegen 18:30 Uhr der letzte verkeilte Lkw abgeschleppt wurde, konnte die Fahrbahn wieder frei gegeben werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 200 000,- Euro geschätzt.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern