Polizei Bayern » PP Niederbayern » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

29.03.2016, PP Niederbayern


Familie auf Autobahnraststätte überfallen und beraubt – Zeugenhinweise erbeten

HUNDERDORF, LKR. STRAUBING-BOGEN. Die Heimreise war für eine rumänische Familie beendet, als sie am Samstag, 26.03.16, gegen 04.10 Uhr an der Rastanlage Bayerwald überfallen und beraubt wurden. Neben allen Pässen nahmen die unbekannten Täter auch eine geringe Menge Bargeld, sowie Schlüssel und Mobiltelefon an sich und flüchteten auf die Autobahn in Richtung Deggendorf. Staatsanwaltschaft und Kripo Straubing bearbeiten den Fall und bitten die Bevölkerung um Zeugenhinweise.


Der 39-jährige rumänische Familienvater wollte im Parkbereich der Rastanlage eine Pause machen, als er plötzlich von drei unbekannten Männern überfallen wurde. Einer des Trios fiel den 39-Jährigen von hinten an und hielt das Opfer fest, danach zog er ihm zudem die Beine weg. Danach wurde ihm durch einen weiteren Täter gewaltsam seine Umhängetasche vom Hals gerissen. Der dritte Täter fuhr das Fluchtfahrzeug, in welches die beiden Komplizen nach Beendigung der Tat hineinsprangen. Der Geschädigte blieb unverletzt. Die 40-jährige Ehefrau des Opfers, sowie die beiden Kinder im Alter von 9 und 7 Jahren bekamen den Vorfall nicht unmittelbar mit, sie hielten sich bereits im Inneren der Rastanlage auf.

Die Täter flüchteten mit einem dunklen Pkw, vermutlich Hyundai, mit tschechischem Kennzeichen auf die Autobahn in Richtung Süden. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Männern und dem Pkw blieb erfolglos.

Die Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben werden:

1)Männlich, ca. 190 cm groß, ca. 40 Jahre alt, sprach tschechisch, trug eine braune kurze Lederjacke, blaue Jeans, braune Lederschuhe
2)Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 40 Jahre alt, sprach tschechisch, trug eine schwarze lange Lederjacke
3)Männlich, ca. 35 Jahre alt, vermutlich tschechischer Staatsangehöriger, schwarzer Lederparka

Die Ermittler der Straubinger Kriminalpolizei bitten die Bevölkerung um Zeugenhinweise unter 09421/868-0. Wer hat zur relevanten Zeit am Karsamstag, 26.03.16, gegen 04.10 Uhr, im Bereich der Parkflächen der Rastanlage Bayerwald-Süd verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wer hat den Überfall auf den 39-jährigen Mann beobachten können? Wem ist das Fluchtfahrzeug, vermutlich ein dunkler Hyundai mit tschechischem Kennzeichen, welches mit drei Männern besetzt gewesen sein dürfte, auf der Rastanlage bzw. auf der Autobahn in Richtung Süden aufgefallen?

Ein Ermittlungsverfahren u. a. wegen Raubes wurde in die Wege geleitet.



Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Michael Emmer, PHK, 09421-868-1013.
Veröffentlicht am 29.03.2016 um 15.15 Uhr.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern