Polizei Bayern » PP Niederbayern » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

17.02.2016, PP Niederbayern


Fußgänger auf der Autobahn tödlich verletzt

PASSAU. Ein Fußgänger überquerte auf Höhe der Rastanlage Donautal die Autobahn und wurde von einem Pkw auf der Überholspur erfasst. Der Fußgänger wurde hierbei tödlich verletzt.


Am Mittwoch (17.02.2016) um 02.35 Uhr überquerte ein 47-jähriger Ungar die Autobahn A 3 auf Höhe der Rastanlage Donautal und wurde von einem bulgarischen Pkw BMW, der in Richtung Regensburg fuhr, frontal erfasst. Der Verkehrsunfall ereignete sich auf der Überholspur. Durch den Aufprall wurde der Fußgänger ca. 120 Meter weit geschleudert und landete auf der Autobahn. Er wurde hierbei tödlich verletzt. Der bulgarische Pkw war mit drei Personen besetzt und wurde von einem 35-jährigen Rumänen gelenkt. Die drei Fahrzeuginsassen des Pkw BMW wurden nicht verletzt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Passau wurde bei dem tödlich Verunglückten eine Blutentnahme durchgeführt. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen. Zur Unfallaufnahme war die Autobahn in Richtung Regensburg bis ca. 05.30 Uhr total gesperrt. Durch die anwesenden Feuerwehren wurde der Verkehr über die Rastanlage Donautal Ost an der Unfallstelle vorbeigeleitet, so dass sich keine größeren Behinderungen ergaben.

Zeitgleich mit der Meldung des Verkehrsunfalles ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern der Anruf eines Lkw-Fahrers aus Österreich ein, dass von der Rastanlage Donautal West ein dunkel gekleideter, offensichtlich betrunkener Mann auf die Fahrbahn lief und er ihm nur mit Mühe ausweichen konnte.

Laut den Angaben eines unbeteiligten Zeugen war der tödlich verletzte Ungar auf der Rastanlage Donautal West betrunken aus einem Fahrzeug ausgestiegen und in der Dunkelheit verschwunden.

Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen hatte der 47-jährige Ungar von der Rastanlage Donautal West aus die Autobahn in Richtung Donautal Ost überquert und war nur mit viel Glück einem Zusammenstoß mit einem österreichischen Lkw entgangen. Als er beim Rückweg auf die Rastanlage Donautal West die Autobahn ein zweites Mal überquerte wurde er von dem bulgarischen Pkw BMW erfasst und tödlich verletzt.
Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern noch an.

Medienanfragen bitte nur über den unten genannten Kontakt der Pressestelle
94036 Passau, Regensburger Str. 18, Tel. (0851) 9511-511 Fax (0851) 9511-549
E-Mail: mailto:pp-nb.passau.vpi@polizei.bayern.de




© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern