Polizei Bayern » PP Niederbayern » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

06.02.2016, PP Niederbayern


Unfallserie mit 10 bet. Fzgn. verursacht kilometerlangen Stau auf der BAB 92

WÖRTH/ISAR - LKR LANDSHUT - BAB A 92

Am Freitag gegen 13.15 Uhr ereignete sich im Gemeindebereich Wörth/ Isar eine Unfallserie mit insgesamt 10 beteiligten Fahrzeugen mit einer schwer- und sechs leichtverletzten Personen. Das gesamte Unfallgeschehen hatte im dichten Berufs- und Pendlerverkehr einen 15 kilometerlangen Stau in Fahrtrichtung Deggendorf zur Folge.


Mehreren Zeugenaussagen zufolge bremste ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer aus bisher nicht nachvollziehbaren Gründen vor dem Pkw einer 18-jährigen Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Dingolfing derart abrupt ab, sodass die 18-jährige zu einer Vollbremsung gezwungen wurde, aber ihr Fahrzeug noch rechtzeitig abbremsen konnte. Eine diesem Fahrzeug nachfahrende 51-jährige Fahrzeugführerin, ebenfalls aus dem Landkreis Dingolfing, konnte ihr Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen, sodass sie auf den vorausfahrenden Pkw der 18-jährigen massiv auffuhr. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführerinnen leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Nahezu zeitgleich kam es aufgrund des vorangegangenen Unfallgeschehens an der Unfallörtlichkeit erneut zu einem Auffahrunfall zwischen einer 54-jährigen Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Dachau und einer 28-jährigen Fahrzeugführerin aus dem Landkreis Passau, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Eine wahre Kettenreaktion verursachte ein 67-jähriger Österreicher der mit seinem Pkw-Gespann die Unfallstelle zu spät bemerkte, sein Fahrzeug massiv abbremsen und nach rechts ausweichen wollte und dabei den Pkw eines 22-jährigen Pkw-Fahrers aus dem Landkreis Dingolfing touchierte. Bedingt durch den Anstoß schleuderte dieses Fahrzeug gegen einen weiteren Pkw eines 64-jährigen Fahrzeugführers aus dem Landkreis Deggendorf. Der Österreicher wiederum schleuderte mit seinem Pkw-Gespann unkontrolliert quer über beide Fahrspuren gegen einen Sattelzug eines 31-jährigen Ungars und rammte anschließend wiederum den Pkw eines 32-jährigen Dingolfingers, dessen 34-jährige Beifahrerin schwer verletzt wurde. Bei diesem massiven Unfallgeschehen wurden weitere vier Personen leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ebenfalls erheblicher Sachschaden

Sämtliche bei diesen Unfällen beteiligten Fahrzeuge wurden zum Teil erheblich beschädigt, sodass ein geschätzter Gesamtsachschaden von insgesamt 75.000,- EUR entstand.

Im dichten Berufsverkehr kam es mehr als 3 Stunden auf der A 92 in Fahrtrichtung Deggendorf zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen in Form eines mehr als 15 kilometerlangen Staus. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Wörth und Postau unterstützten die Einsatzkräfte der Polizei bei der Verkehrsleitung.

Die eingesetzten Rettungskräfte stellten erneut zu ihrem Leidwesen fest, dass sich ein Großteil der Verkehrsteilnehmer nicht an der Bildung einer Rettungsgasse im Staubereich hielten. Gerade im Bereich der Anschlussstellen fuhren Verkehrsteilnehmer auf der Standspur, sodass die Autobahn dreispurig dicht war und eine Rettungsgasse gar nicht gebildet werden konnte.

Medien-Kontakt: Autobahnpolizeistation Wörth/Isar, PHK Christian Weidner, 08702-948299-0
Veröffentlicht am 06.02.2016 um 13.00 Uhr


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern