Polizei Bayern » PP Niederbayern » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

03.02.2016, PP Niederbayern


Schulbus fing zu brennen an – vier Schulkinder verletzt

VILSHOFEN, LANDKREIS PASSAU. Während der Fahrt zur Schule fing am Mittwoch, 03.02.16, kurz vor 08.00 Uhr in Vilshofen der Motor eines Schulbusses Feuer.


Die 54 Schulkinder der Klassen 4 bis 10 im Alter von 11 bis 17 Jahren einer Vilshofener Realschule und der 44-jährige Busfahrer konnten aussteigen, bevor der Rauch noch mehr ins Fahrzeuginnere eindrang. Zwei 13-jährige Schüler wurden vorsorglich wegen Verdacht auf eine Rauchvergiftung zur Beobachtung ins Kinderkrankenhaus nach Passau gebracht. Zwei Schüler klagten über Übelkeit. Die anderen Insassen blieben unverletzt.

Der 44-jährige Schulbusfahrer aus Vilshofen war wie gewöhnlich über die Dörfer nach Vilshofen gefahren, wo er die eingesammelten Schulkinder im Alter zwischen 11 und 17 Jahren der Klassen 4 bis 10 einer Vilshofener Realschule zur Schule bringen wollte. Auf der Anfahrt, kurz vor der Schule, machten Kinder den Fahrer auf Rauch aus dem Motorraum im Heck des Fahrzeuges aufmerksam. Qualm drang bereits in das Innere des Busses ein. Sofort hielt der Fahrer den Bus am Straßenrand an und öffnete die Türen, so dass die Kinder und er aussteigen konnten.

Die Feuerwehr wurde verständigt. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte griffen die Flammen ins Innere über. Der Fahrer und eine zufällig vorbeikommende Streife der Bundespolizei hielten das Feuer mit den mitgeführten Feuerlöschern in Schach. Die herbeigeeilte Feuerwehr Vilshofen konnte den Brand schnell löschen.

Als Brandursache wird von einem technischen Defekt im Motorraum ausgegangen. Es wird derzeit von einem wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro ausgegangen. Das Fahrzeug eines Vilshofener Unternehmens musste abgeschleppt werden. Die Kreisstraße PA 83 war auf Höhe Schweiklberg für etwa eine Stunde für den Verkehr komplett gesperrt. Es wurde örtlich umgeleitet.

Nach dem Verlassen des Busses gingen alle Schüler zur Schule, wo sie von einem Notarzt untersucht und von der Schulleitung betreut wurden. Zwei 13-jährige Schüler wurden wegen Verdacht auf eine Rauchvergiftung mit einem Rettungsdienst zur Beobachtung in die Kinderklinik nach Passau gebracht. Zwei 12-jährige Schüler klagten über Übelkeit und wurden nach Hause geschickt. Die anderen Schüler nehmen ganz normal am heutigen Unterricht teil.


Medienkontakt: PI Vilshofen a.d.D., Pressebeauftragter Lothar Schenk, Polizeihauptkommissar, Tel.: 08541/9613-0.

Veröffentlicht: 03.02.16, 10.44 Uhr


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern