Polizei Bayern » PP Niederbayern » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.01.2016, PP Niederbayern


Erneuter sexueller Übergriff in Dingolfing – Opfer 18-jährige Frau

DINGOLFING: Zwei unbekannte Männer attackierten im Bereich der Richard-Wagner-Straße / Lisztstraße eine junge Frau, hielten sie fest und betatschten sie am Oberkörper. Die Frau schrie um Hilfe und wehrte sich, woraufhin die Täter von ihr abließen. Die Hilfeschreie brachten ihr noch einen Schlag in den Bauch ein. Bereits am 14.01.16 ereignete sich ein ähnlicher Vorfall in Dingolfing. Die Kripo Landshut erhofft sich nun erneut Zeugenhinweise.


Erste Meldung

Am Donnerstag, 21.01.16, gegen 19:45 Uhr war eine 18-jährige Frau aus Dingolfing auf dem Weg nach Hause. In der Richard-Wagner-Straße kamen ihr zunächst zwei männliche Personen entgegen, die an ihr vorbeigingen und sie dann von hinten ergriffen. Die Frau rief sofort um Hilfe, worauf einer der Täter der Frau in den Bauch schlug. Der zweite Mann fuhr der Frau mit der Hand unter die Oberbekleidung und berührte sie dort. Dabei fielen beleidigende englische Worte.

Nachdem die Frau sich weiterhin gegen die Festhaltung wehrte und um Hilfe schrie, ließen die beiden Täter von ihr ab und flüchteten in Richtung Ennser Straße. Die Frau wurde dabei leicht verletzt.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen im Tatortbereich blieben erfolglos.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

-Täter 1: rund 180 cm groß und kräftig, 20 – 30 Jahre alt, schwarze Sportkleidung mit Kapuze und schwarze Handschuhe
-Täter 2: rund 180 cm groß, 20 – 30 Jahre alt, graue Stoffmütze, langer Vollbart, dickliche-kräftige Figur mit Bauchansatz, gebückte Haltung, schwarze Lederjacke, schwarze vermutliche Jogginghose, weiße Turnschuhe.

Beide Täter sprachen gebrochen Englisch.

Aufgrund der Personenbeschreibung ist ein Zusammenhang mit dem Vorfall vom 14.01.16 zu vermuten. Beide Tatorte liegen rund 1 km voneinander entfernt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut die Ermittlungen übernommen und eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.



Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Christian Biedermann, KHK, 09421-868-1012.
Veröffentlicht am 22.01.2016 um 11:30 Uhr.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern