Polizei Bayern » PP Niederbayern » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

13.01.2016, PP Niederbayern


Aggressiver Fahrer verursacht Verkehrsunfall und flüchtet

PILSTING; LKR DINGOLFING-LANDAU:
Derzeit nicht nachvollziehbare Aggressionen veranlassten einen 26-jährigen Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Straubing zu einem Fahrverhalten das einen Verkehrsunfall auf der A 92 mit hohem Sachschaden zur Folge hatte.


Ein 59jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Straubing fuhr mit seinem VW Touareg an der Anschlussstelle Landau in die A 92 in Fahrtrichtung München ein und wollte einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Seinen bereits eingeleiteten Überholvorgang musste er aber wieder abbrechen, da ein hinter ihm fahrender 26-jähriger mit seinem BMW ebenfalls auf die linke Fahrspur, um zu überholen, fuhr. Anschließend, nachdem der Touaregfahrer den Lkw überholte, deutete er dem jetzt vor ihm fahrenden BMW-Fahrer mit Lichthupe seinen Unmut an. Daraufhin bremste der 26jährige BMW-Fahrer plötzlich und für den nachfolgenden Pkw-Fahrer absolut nicht vorhersehbar sein Fahrzeug nahezu bis zum Stillstand ab, sodass er den Fahrer des Touareg zu einer Vollbremsung zwang. Dieses unnötige und unvorhersehbare Fahrverhalten war auch für einen nachfolgenden 19-jährigen Schüler aus dem Landkreis Deggendorf nicht erkennbar, weshalb er auf den vorausfahrenden Touareg auffuhr. Zu einem Unfall zwischen dem Fahrer des Touareg und dem BMW-Fahrer kam es nicht.

Glücklicherweise wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt. Nach polizeilicher Schätzung entstand ein Sachschaden in Höhe von mind. 27.000 Euro.

Der BMW-Fahrer entfernte sich anschließend mit hoher Geschwindigkeit vom Unfallort. Ein umsichtiger Zeuge, der das Unfallgeschehen als Verkehrsteilnehmer beobachtete, folgte dem Unfallverursacher in Richtung München. Nachdem sich die Nachfahrt des Zeugen in einem Geschwindigkeitsbereich jenseits der 200 km/h bewegte beendete der Zeuge die Verfolgung und meldete sich umgehend bei der Polizeiinspektion Dingolfing als Zeuge.

Aufgrund des vorangegangenen Verkehrsunfalls ereignete sich wegen der Verkehrsbehinderung ein weiterer Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Eine Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt und im Krankenhaus Landau ambulant behandelt. Auch bei diesem Unfall entstand ein Schaden von ca. 7000 Euro.

Die Aufräumarbeiten dauerten ca. 1 ½ Stunden, in dieser Zeit war die linke Fahrspur für den durchgehenden Verkehr gesperrt.

Zeugen, welche sachdienliche Angaben zu den o.a. Verkehrsunfällen machen können, sollen sich bitte bei der Autobahnpolizeistation Wörth/Isar unter der Tel. 08702/948299-0 melden.

Medienkontakt: APS Wörth/Isar, PHK Christian Weidner 08702/948299-0


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern