Polizei Bayern » PP München » Wir über uns » Organisation » Dienststellen

31.07.2014, PP München



Polizeipräsidium München


Bild vom Haupteingang des Polizeipräsidium München
Haupteingang des Polizeipräsidiums in der Ettstraße
Ettstraße 2
80333 München

Telefon: 089/2910-0
Fax: 089/2910-1919

Bürgertelefon: 089/2910-1910

Postanschrift:
Polizeipräsidium München
80326 München



Kontakt


Anfahrtshilfe mit freundlicher Unterstützung von BayernInfo und BayernAtlas



Zuständigkeitsbereich


Das Polizeipräsidium München umfasst mit der Landeshauptstadt und dem Landkreis München einen Zuständigkeitsbereich von etwa 1.000 qkm, in dem ca. 1,6 Mio. Einwohner leben. Seit Juli 2013 wird es durch den Polizeipräsidenten Hubertus Andrä geleitet. Sein Vertreter ist der Leiter der Abteilung Einsatz Polizeivizepräsident Robert Kopp.


Die Leitung des Polizeipräsidiums München:


Polizeipräsident Polizeivizepräsident
Hubertus Andrä Robert Kopp

Insgesamt stehen für die Erhaltung der Sicherheit rund 6.000 Polizeibeamte bereit. Davon verrichten etwa 1.100 Beamte ihren Dienst bei der Kriminalpolizei. Zusätzlich sind rund
800 Arbeitnehmer angestellt, die ebenfalls für die Sicherheit unserer Bürger, vorwiegend im logistischen Bereich, arbeiten.

Dem Polizeipräsidenten nachgeordnet sind das Präsidialbüro, der Zentrale Psychologische Dienst und die drei Abteilungen, Einsatz, Personal und Versorgung.
Während das Präsidialbüro mit Grundsatz- und Rechtsfragen (PB 2), sowie der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (PB 1) bis hin zur Besucherbetreuung befasst ist, beschäftigt sich die Abteilung Personal u.a. mit Beamtenrecht, Personalhaushalt (P 1a), Dienstpostenbesetzung, Personalwerbung (P 1b), Tarifrecht (P 2), Rechtsangelegenheiten und Früherkennung (P 3). Für die Beschaffung und Instandhaltung des Materials, d.h. Kraftfahrzeuge, Waffen und Geräte (V 4), Informations- und Kommunikationstechnik (V 3), Liegenschaften (V 5) und Büroausstattung (V 2) ist die Abteilung Versorgung zuständig.

In der Abteilung Einsatz werden grundsätzliche Fragen der Organisation und des Dienstbetriebes geregelt. Hier werden Einsätze geplant und gesteuert, sowie Strategien entwickelt. Drei regionale Abschnitte, gegliedert in Mitte, Ost und West mit insgesamt 26 zugeordneten Polizeiinspektionen, sind mit Schutzpolizeiaufgaben und der Bearbeitung der kleinen und mittleren Kriminalität betraut. Für spezielle Verkehrsaufgaben ist der Abschnitt Verkehr zuständig. Ihm nachgeordnet sind Dienststellen für die Bearbeitung von Verkehrsanzeigen, die Aufnahme schwerer Verkehrsunfälle, die Überwachung des fließenden Verkehrs, sowie eine Polizeiinspektion, die sich ausschließlich mit Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung befasst.

Sonderdienststellen wie z.B. das Spezialeinsatzkommando, drei Einsatzhundertschaften, sowie eine Diensthunde- und eine Reiterstaffel sind unter der Polizeiinspektion Spezialeinheiten und dem Abschnitt Ergänzungsdienste zusammengefasst.

Dem Abschnitt Kriminalpolizei sind deliktsorientiert Kriminalfachdezernate und Kommissariate zugeordnet. Ihnen obliegt die Verhütung, Verfolgung und Aufklärung von Straftaten.

Die ständig steigende Zahl der polizeilichen Einsätze verlangt die Ausnutzung moderner Technik. Die Einsatzzentrale der Münchner Polizei arbeitet mit einem zentralen Einsatzleit- und Unterstützungssystem (ZEUS), das seit 1996 in Betrieb ist und zu den leistungsfähigsten seiner Art in der Bundesrepublik gehört.



Bürgertelefon beim Polizeipräsidium München

Das Polizeipräsidium München hat mit der Rufnummer 089/2910-1910 ein Bürgertelefon eingeführt, bei dem sich interessierte Anrufer direkt an ihr Polizeipräsidium wenden können.

 
Mobiltelefon mit Nr. 08929101910
Mobiltelefon mit Nr. 089/29101910




© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern