Polizei Bayern » PP München » Verkehr

02.11.2017, PP München


Sehen und Gesehenwerden für mehr Verkehrssicherheit

Etwa ein Drittel aller Verkehrsunfälle geschehen während der Dunkelheit. Die Gefahr im Straßenverkehr getötet zu werden, ist nachts mehr als doppelt so hoch wie am Tage.


Wegen der früh einbrechenden Dunkelheit ist "gutes Sehen und Gesehen werden" gerade in den Herbst- und Wintermonaten für die Verkehrssicherheit unerlässlich.

Aber auch im Frühjahr und im Sommer kann die Sicht und Erkennbarkeit durch die Witterung beeinträchtigt sein.

An warmen Abenden sind vor allem Radfahrer häufig ohne betriebsbereite Beleuchtungseinrichtung im Straßenverkehr unterwegs, obwohl die Ausrüstungspflicht natürlich auch am Tage gilt.


Häufigste Mängel waren in den letzten Jahren schlecht eingestellte oder defekte Scheinwerfer.

Jeder Fahrzeugführer sollte auch darauf achten, dass die Leuchtweitenregulierung dem Beladungszustand seines Fahrzeuges angepasst ist, sonst wird der Gegenverkehr geblendet.

Durch die Witterungsverhältnisse verschmutzen die Scheinwerfer auch schneller und müssen regelmäßig gereinigt werden.


Internationale Beleuchtungsaktion


Lichttest 2017
Weitere Links

Jedes Jahr im Oktober findet die Internationale Beleuchtungsaktion statt und wird von der Deutschen Verkehrswacht sowie dem Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe organisiert.
Kraftfahrzeugbetriebe, Fachwerkstätten und mobile Prüfstätten führen den Licht- und Sichttest von Kraftfahrzeugen kostenlos durch. Kosten fallen nur für notwendige Ersatzteile an.

Kraftfahrern, die im Rahmen der Internationalen Kraftfahrzeug-Beleuchtungsaktion die Beleuchtungsanlage an ihrem Fahrzeug überprüfen lassen, erhalten nach erfolgter Kontrolle eine Bescheinigung in Form eines Aufklebers. Dieser soll gut sichtbar am Fahrzeug angebracht werden. Die Polizei wird bei der Verkehrsüberwachung und bei Verkehrskontrollen im Oktober verstärkt die Beleuchtungsanlagen der Kraftfahrzeuge überprüfen. Diejenigen, die den Aufkleber der Internationalen Kraftfahrzeug-Beleuchtungsaktion an der Windschutzscheibe haben, werden im Rahmen von Beleuchtungskontrollen nicht kontrollieren, es sei denn, ihre Fahrzeuge weisen offensichtliche Beleuchtungsmängel auf.

Die Internationale Beleuchtungsaktion fand im Jahr 2016 zum 60. Mal statt.


Den Durchblick nicht verlieren!


Brillenträger sollten regelmäßig zum freiwilligen Sehtest. Nur eine ausreichende Sehhilfe schafft bei den herbstlichen Sichtverhältnissen ausreichend Durchblick. Mehrfach entspiegelte Qualitätsgläser helfen die Sicht, insbesondere bei tiefstehender Sonne zu verbessern.

Vor der Fahrt sollten unbedingt auch die Außen- und Innenseiten der Windschutzscheibe gereinigt werden. Der Nikotinfilm, der sich auf der Innenseite von Raucherfahrzeugen niederschlägt, vermindert die Sichtweite erheblich.

Vereiste oder verschneite Scheiben müssen vor der Fahrt ebenfalls gesäubert werden, ein Guckloch reicht keinesfalls aus. Auch Schneehauben auf den Fahrzeugen, müssen vor der Fahrt entfernt werden.

Prüfen Sie auch die Wischerblätter und die Scheibenwaschanlage. Dazu gehört auch ausreichender Frostschutz in der Scheibenwaschanlage.


"angepasste Geschwindigkeit"


Durch die veränderten Witterungsverhältnisse ändert sich auch die Anforderung an die Fahrweise.

Neben einer geeigneten Bereifung müssen sich Fahrzeugführer auch auf Nebelfelder, Laub und Straßenglätte einstellen. Besonders in der Nähe von Flüssen und Wäldern treten diese Erscheinungen besonders häufig auf.

Auf nasser Fahrbahn verdoppelt sich der Bremsweg nahezu, dies muss bereits bei der Wahl der Geschwindigkeit, insbesondere vor Kreuzungen und Fußgängerüberwegen berücksichtigt werden. Dies trifft besonders in der schönen Jahreszeit zu, wenn es nach längerer Trockenkeit zu Regnen beginnt und sich ein gefährlicher "Schmierfilm" bildet.


Nebel - Regen - Schnee



Während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn die Sichtverhältnisse es sonst erfordern, sind die vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen zu benutzen. Behindert Nebel, Schneefall oder Regen die Sicht erheblich, ist auch am Tag mit Abblendlicht zu fahren. Die Beleuchtungseinrichtungen dürfen nicht verdeckt oder verschmutzt sein.

Sinkt die Sichtweite bei Nebel unter 50 Meter, darf nur noch mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h gefahren werden.

Nur in diesem Fall ist die Nutzung von Nebelschlussleuchten zulässig. Bei größeren Sichtweiten blenden Nebelschlussleuchten den nachfolgenden Verkehr und gefährden diesen dadurch.

Nebelscheinwerfer dürfen dagegen bei Sichtbeeinträchtigung durch Nebel, Schneefall oder Regen verwendet werden.
Dann und wenn die Sichtverhältnisse es sonst erfordern ist auch am Tage mit Abblendlicht zu fahren.

Bei Blendung sollten Fahrzeugführer nicht in das Licht schauen, sondern sich an der Fahrbahnbegrenzung orientieren.


Mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger


Sehen und gesehen werden ist auch für Radfahrer und Fußgänger unverzichtbar.

Sobald die Witterung es zulässt sind im Straßenverkehr vermehrt Radfahrer unterwegs. Bei tiefstehender Sonne oder wenn die Kraftfahrer bereits das Fahrlicht eingeschaltet haben, fallen Radfahrer ohne Licht nurmehr unzureichend auf und werden daher oftmals zu spät erkannt.

Bei kaltem und schlechtem Wetter wird die Sicht zudem durch Kapuzen oder Mützen, die Tief ins Gesicht gezogen werden, beeinträchtigt.

Daher ist es um so wichtiger, dass Fußgänger und Radfahrer von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig erkannt werden.
Helle Kleidung wäre sinnvoll, lässt sich aber im Büro-Alltag nicht immer kombinieren. Daher sollten Sie auf Leuchtbänder oder Reflexstreifen zurückgreifen, auch Katzenaugen an Aktentaschen können die Sichtbarkeit erhöhen. Dies gilt natürlich auch für jede Art von Sport, die im öffentlichen Verkehrsraum durchgeführt wird, wie etwa Joggen oder Walken.

Für Radfahrer gilt besonders, die Beleuchtung des Rades nochmals zu überprüfen.
Vorgeschrieben sind

- ein Dynamo oder Batterie-/Akku-Dauerbeleuchtung
- weißer Scheinwerfer und weißer Reflektor vorn
- rote Schlussleuchte mit Rückstrahler und zusätzlicher Großflächenrückstrahler hinten
- mindestens zwei Speichenreflektoren je Rad
- Pedalrückstrahler

Batteriebetriebene Standleuchten vorne und hinten erhöhen die Sichtbarkeit z.B. an Kreuzungen, wenn Sie als Radfahrer den Vorrang beachten müssen.

Trotz der eignen Erkennbarkeit sollte jeder Radfahrer sein Verhalten an die veränderten Witterungsverhältnisse anpassen und besonders defensiv fahren.

Zusätzliche Batterieleuchten dürfen benutzt werden, wenn sie eine Zulassung für den Straßenverkehr haben. Ausschließlich an Rennrädern von weniger als 11 kg Gewicht brauchen Scheinwerfer und Schlussleuchte (auch mit niedrigerer Nennspannung als 6 V) nicht fest am Fahrrad angebracht zu sein, sie sind jedoch auch am Tage betriebsbereit mitzugeführen.
Lediglich für die Teilnahme an Rennen sind Rennräder von den Beleuchtungsvorschriften ausgenommen.


Motorisierte Zweiradfahrer


Motorradfahrer müssen grundsätzlich - auch am Tag - mit Licht fahren.

Jeder Motorradfahrer sollte vor jeder Fahrt seine Beleuchtung prüfen und durch auffallende Kleidung besonderen Wert auf seine Erkennbarkeit richten.

Motorradfahrer müssen sich durch eine noch vorausschauendere Fahrweise auf die veränderten Verhältnisse einstellen und damit rechnen, dass sie übersehen werden können.
Insbesondere beim Überholen, an Kreuzungen und Einmündungen oder bei stark frequentierten Ausfahrten ist besondere Vorsicht geboten.

Auch die veränderten Fahrbahnverhältnisse, wie Laub, nasse Fahrbahn, Reifglätte oder vereiste Stellen erfordern eine verringerte Geschwindigkeit, insbesondere in Waldstücken, auf Brücken oder vor anderen Gefahrenstellen.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen