Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Veranstaltungen

27.11.2017, PP München


Advents-Events der Münchner Polizei 2017


In den kommenden Wochen der Adventszeit bietet das Polizeipräsidium München ein breit gefächertes Programm von Unterhaltung, Prävention und Information, Besuch des Polizeimuseums, Vorträgen und Konzerten der Polizeichöre.



Auftaktveranstaltung – mit Herrn Kriminaloberrat a.D. Josef Wilfling



Termin: Freitag, 01.12.2017, 18:00 – 21:00 Uhr, Einlass: 17.30 Uhr
Ort: Polizeipräsidium München, Ettstraße 2, 80333 München, Rapportsaal

Anmeldung: telefonisch unter 089/2910-0 (max. Teilnehmerzahl: 70)

Moderation: Herr Thomas Baumann, stellvertr. Leiter der Polizeipressestelle

Die Auftaktveranstaltung der diesjährigen Advents-Events der Münchner Polizei findet im Rapportsaal des Münchner Polizeipräsidiums statt.
Herr Polizeipräsident Hubertus Andrä wird die Veranstaltungsreihe eröffnen.
Anschließend wird Herr Kriminaloberrat a.D., Josef Wilfling, der ehemalige Leiter der Münchner Mordkommission, lebendig und fesselnd echte Fälle aus seiner langen Erfahrung als Mordermittler schildern und lässt die Zuhörer „hautnah“ an den spektakulären Mordfällen der Münchner Kriminalgeschichte teilhaben.
Durch den Abend führt der stellvertretende Leiter der Pressestelle, Herr Thomas Baumann.

Medienvertreter sind herzlich willkommen.


Wie funktioniert die Münchner Polizei? Vortrag im Medienzentrum und Führung im Polizeimuseum



Termin: Montag, 04.12.2017, 18:00 – 21:00 Uhr, Einlass: 17.30 Uhr
Ort: Augustinerstraße 2, 80331 München, Polizei-Pressestelle

Anmeldung: telefonisch unter 089/2910-0 (max. Teilnehmerzahl: 30)

Referent: Herr Marcus da Gloria Martins, Leiter der Polizeipressestelle

Ca. 6000 Polizeibeamtinnen und -beamte, sowie ca. 800 Angestellte, sind in den verschiedensten Dienststellen und Fachbereichen der Münchner Polizei tätig und sorgen jeden Tag für Sicherheit. Das Polizeipräsidium München ist die größte Polizeidienststelle Bayerns und ermöglicht mit einem interessanten Vortrag einen exklusiven Einblick in die Arbeitsweise dieser speziellen Behörde.
Gleichzeitig öffnet sich die Tür zum Polizeimuseum. Originale Tat- und Beweismittel zeigen Szenen herausragender Kriminalfälle und Ereignisse der Vergangenheit. Zusammen mit einem Museumsführer kann an verschiedenen Exponaten in die Tatortarbeit und Ermittlungstätigkeit der Polizei eingetaucht werden.


Lesung mit Krimiautor Martin Arz und Fachjournalist Tobias Kurzmaier aus der Chronik der Polizei München



Termin: Mittwoch, 06.12.2017, 17:00 – 20:00 Uhr, Einlass: 16.30 Uhr
Ort: Polizeipräsidium München, Ettstraße 2, 80333 München, Rapportsaal

Anmeldung: online unter www.muenchnerblaulicht.de oder
telefonisch unter 089/2910-2010 (max. Teilnehmerzahl: 70)

Moderation: Tobias Kurzmaier

- ein Projekt der Münchner Polizei und des Münchner Blaulicht e.V.

Die Chronik der Polizei, ein historisches Werk, wurde von 24 aktiven und pensionierten Beamten aus den verschiedensten Sparten der Schutz- und Kriminalpolizei verfasst. Einige der Autoren werden am Abend aus Ihren Aufsätzen vorlesen.
Für die Neuauflage dieses besonderen Buches, wurde auch das Fotoarchiv des Polizeipräsidiums München geöffnet, zahlreiche historische und aktuelle Aufnahmen illustrieren den Polizeialltag.





Wie funktioniert die Münchner Polizei? Vortrag im Medienzentrum und Führung im Polizeimuseum



Termin: Donnerstag, 07.12.2017, 18:00 – 21:00 Uhr, Einlass: 17.30 Uhr
Ort: Augustinerstraße 2, 80331 München, Polizei-Pressestelle

Anmeldung: telefonisch unter 089/2910-0 (max. Teilnehmerzahl: 30)

Referent: Herr Thomas Baumann, stellvertr. Leiter der Polizeipressestelle

Ca. 6000 Polizeibeamtinnen und -beamte, sowie ca. 800 Angestellte, sind in den verschiedensten Dienststellen und Fachbereichen der Münchner Polizei tätig und sorgen jeden Tag für Sicherheit. Das Polizeipräsidium München ist die größte Polizeidienststelle Bayerns und ermöglicht mit einem interessanten Vortrag einen exklusiven Einblick in die Arbeitsweise dieser speziellen Behörde.
Gleichzeitig öffnet sich die Tür zum Polizeimuseum. Originale Tat- und Beweismittel zeigen Szenen herausragender Kriminalfälle und Ereignisse der Vergangenheit. Zusammen mit einem Museumsführer kann an verschiedenen Exponaten in die Tatortarbeit und Ermittlungstätigkeit der Polizei eingetaucht werden.


Auer Adventssingen 2017 mit dem Frauenchor der Polizei in der Stadtpfarrkirche Mariahilf in der Au



Termin: Samstag, 09.12.2017, 16:00 Uhr, Einlass: 15:30 Uhr
Ort: 81541 München, Mariahilfplatz 11, Stadtpfarrkirche Mariahilf

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Unter dem Motto „Mit den Hirten nach Bethlehem“ singen und musizieren die Argeter Alphornbläser, die Münchner Liedertafel, der Schwanthalerhöher Dreigsang, die Z’ammgwürfelten und der Frauenchor der Münchner Polizei.
An der Orgel: Christoph Koscielny und als Sprecher: Martin Schmolke.
Eintritt frei, Spenden erwünscht!
Die Stadtpfarrkirche unterstützt mit dem Reinerlös der Spenden das Hilfsprojekt „SOLWODI“ (Solidarität für Frauen in Not) von Schwester Dr. Lea Ackermann.


Aktive Zivilcourage – Selbstbehauptungstraining



Termin: Montag, 11.12.2017, 18:00 – 20:00 Uhr, Einlass: 17:30 Uhr
Ort: Polizeipräsidium München, Ettstraße 2, 80333 München, Rapportsaal

Anmeldung: telefonisch unter 089/2910-0 (max. Teilnehmerzahl: 70)

Referent: Herr Nicolo Witte, Kommissariat K 105

„Man muss kein Held sein, um sich selber oder anderen in Gefahrensituationen wirksam helfen zu können.“ Das Polizeipräsidium München möchte mit dieser Veranstaltung Mut zum Eingreifen machen.
In unserer Veranstaltung zum Thema Zivilcourage und Selbstbehauptung werden praxisnahe Handlungskompetenzen vermittelt, die in Gefahrensituationen (z.B. allgemeines aggressives Verhalten, Belästigungen, Bedrohungen, körperliche Übergriffe, Überfallsituationen) angewandt werden können, um sich selbst und anderen zu helfen. Der Schwerpunkt liegt hierbei bei der Vermittlung von möglichst einfachen und auch in Stresssituationen leicht durchführbaren Praktiken. Unsere Trainer werden kleinere, interaktive Übungen aus dem sehr erfolgreich durchgeführten POLIZEI – Kurs durchführen und mit den Teilnehmern besprechen.
Im Fall der Fälle sollte man sich folgende Fragen stellen (Zitat Rita Süssmuth):
„Wer, wenn nicht ich? Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier?“




Die Polizei lädt ins Theater ein – Aufklärung für Seniorinnen und Senioren zu Methoden der Trickbetrüger mit dem Replaytheater Stuttgart



Termin: Mittwoch, 13.12.2017, Beginn 10:00 Uhr, Einlass: 09:30 Uhr, Ende 12:30 Uhr
Ort: Polizeipräsidium München, Ettstraße 2, 80333 München, Rapportsaal

Anmeldung: telefonisch unter: 089/2910-3699 (max. Teilnehmerzahl: 70)


– ein Projekt der Münchner Polizei und des Münchner Sicherheitsforums e.V.

In dem Theaterstück „Grüß Gott, zum Glück sind Sie da!“ werden die perfiden Methoden der Trickdiebe, die zurzeit leider auch in München ihr Unwesen treiben, nachgespielt.
Dazu wurde das mit dem renommierten „European Crime Prevention Award“ der Europäischen Union ausgezeichnete Replaytheater von Allan Mathiasch aus Stuttgart engagiert.
Die erfahrenen Theaterpädagogen stellen die skrupellosen Methoden der Betrüger überzeugend realistisch dar. Wer es nicht beim Zuschauen belassen will, kann selbst mitspielen und am eigenen Leib erfahren, wie hinterhältig die skrupellosen Kriminellen vorgehen.
Gezeigt werden unter anderem die Maschen „Falscher Polizeibeamter“ und der „Falsche Handwerkertrick“ mit all ihren Facetten.
Bei kostenlosem Kaffee und Kuchen haben die Zuschauer die Möglichkeit, sich über geeignete Präventionsmöglichkeiten bei der Münchner Polizei zu informieren und mit den Schauspielern in Dialog zu treten.

Medienvertreter sind herzlich willkommen.


Termin: Mittwoch, 13.12.2017, Beginn 13:30 Uhr, Einlass: 13:00 Uhr, Ende 16:00 Uhr
Ort: Polizeipräsidium München, Ettstraße 2, 80333 München, Rapportsaal

Anmeldung: telefonisch unter: 089/2910-3699 (max. Teilnehmerzahl: 70)


In dem Theaterstück „Grüß Gott, zum Glück sind Sie da!“ werden die perfiden Methoden der Trickdiebe, die zurzeit leider auch in München ihr Unwesen treiben, nachgespielt.
Dazu wurde das mit dem renommierten „European Crime Prevention Award“ der Europäischen Union ausgezeichnete Replaytheater von Allan Mathiasch aus Stuttgart engagiert.
Die erfahrenen Theaterpädagogen stellen die skrupellosen Methoden der Betrüger überzeugend realistisch dar. Wer es nicht beim Zuschauen belassen will, kann selbst mitspielen und am eigenen Leib erfahren, wie hinterhältig die skrupellosen Kriminellen vorgehen.
Gezeigt werden unter anderem die Maschen „Falscher Polizeibeamter“ und der „Falsche Handwerkertrick“ mit all ihren Facetten.
Bei kostenlosem Kaffee und Kuchen haben die Zuschauer die Möglichkeit, sich über geeignete Präventionsmöglichkeiten bei der Münchner Polizei zu informieren und mit den Schauspielern in Dialog zu treten.

Medienvertreter sind herzlich willkommen.


Adventskonzert mit dem Chor der Polizei in der Pfarrkirche St. Peter



Termin: Sonntag, 17.12.2017, 16:00 Uhr, Einlass: 15:30 Uhr
Ort:80331 München, Tal/Viktualienmarkt, Pfarrkirche St. Peter (Alter Peter)

Achtung diese Veranstaltung ist kostenpflichtig!
Kartenvorverkauf an allen Vorverkaufstellen und www.polizeichor.de


Wie immer zu Jahresende sind die Adventskonzerte des Chores der Polizei München zu einer begehrten Veranstaltung geworden. Es bieten sich seltene Gelegenheiten zur Besinnung und Einkehr, und lassen den fortwährenden Wunsch nach der „staaden Zeit“ eine kleine Weile zur Wirklichkeit werden.
Auch in diesem Jahr haben Chor, Vokalensemble und Solisten ihr großes Repertoire wieder um einige neue Werke erweitert, singen aber auch die großen Klassiker. Umrahmt und begleitet wird der Chor durch das Holzbläserensemble des Polizeiorchesters Bayern unter der Leitung von Peter Zimmermann.
Sprecher: Walter Hunger. Musikalische Gesamtleitung: Stefan Grünfelder.
Informationen zum Programm: www.polizeichor.de



Internetkriminalität – Gefahren im Netz



Termin: Montag, 18.12.2017, 18:00 – 20:00 Uhr, Einlass: 17:30 Uhr
Ort: Polizeipräsidium München, Ettstraße 2, 80333 München, Rapportsaal

Anmeldung: telefonisch unter 089/2910-0 (max. Teilnehmerzahl: 70)

Referent: Herr Cem Karakaya, Kommissariat K 105


Die menschliche Firewall und ihre Löcher - die aktuellen Maschen der Hacker.
Internetkriminalität - ein ernst zu nehmendes Thema. Cem Karakaya geht diese Problematik mit der nötigen Seriosität an, kann aber durch seinen speziellen Charme und Witz dem Publikum heiter die Augen öffnen. Denn die Schwachstelle des Rechners sitzt manchmal nur 50 cm vom PC entfernt. Nicht nur ein sicheres Betriebssystem und eine aktuelle Firewall, sondern auch der gesunde Menschenverstand ist im Umgang mit dem Internet geboten.
Herr Karakaya bietet wertvolle Tipps zum Schutz vor Ganoven in der virtuellen Welt – und darüber, wie wir ihnen am besten entkommen. Datenklau und Identitätsdiebstahl sind ebenso Thema, wie vorgetäuschte Anrufe angeblicher Service-Mitarbeiter.
Für die menschliche Firewall gibt es kein automatisches Update. Stärken Sie an diesem Abend Ihre Medienkompetenz!






Aktive Zivilcourage – Selbstbehauptungstraining



Termin: Mittwoch, 20.12.2017, 18:00 – 20:00 Uhr, Einlass: 17:30 Uhr
Ort: Polizeipräsidium München, Ettstraße 2, 80333 München, Rapportsaal

Anmeldung: telefonisch unter 089/2910-0 (max. Teilnehmerzahl: 70)

Referent: Herr Nicolo Witte, Kommissariat K 105

„Man muss kein Held sein, um sich selber oder anderen in Gefahrensituationen wirksam helfen zu können.“ Das Polizeipräsidium München möchte mit dieser Veranstaltung Mut zum Eingreifen machen.
In unserer Veranstaltung zum Thema Zivilcourage und Selbstbehauptung werden praxisnahe Handlungskompetenzen vermittelt, die in Gefahrensituationen (z.B. allgemeines aggressives Verhalten, Belästigungen, Bedrohungen, körperliche Übergriffe, Überfallsituationen) angewandt werden können, um sich selbst und anderen zu helfen. Der Schwerpunkt liegt hierbei bei der Vermittlung von möglichst einfachen und auch in Stresssituationen leicht durchführbaren Praktiken. Unsere Trainer werden kleinere, interaktive Übungen aus dem sehr erfolgreich durchgeführten POLIZEI – Kurs durchführen und mit den Teilnehmern besprechen.
Im Fall der Fälle sollte man sich folgende Fragen stellen (Zitat Rita Süssmuth):
„Wer, wenn nicht ich? Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier?“

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen