Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Fallbegleitende Pressemeldungen

15.09.2017, PP München


Wiesn-Report vom 28.09.2017

Aus dem Inhalt:

1629. Motorrad gerät während einer Vorstellung in Brand

1630. 17-jährige Schülerin stark alkoholisiert

1631. 39-jähriger Wiesn-Besucher benutzt Geldscheine als Toilettenpapier

1632. Zaunkletterer durch Sicherheitsdienst erwischt

1633. Reinigungsfachmann streitet mit einem Wiesn-Gast

1634. Maßkrugwerfer verletzt Wiesn-Besucher

1635. Raub nach Wiesn-Besuch




1629. Motorrad gerät während einer Vorstellung in Brand
Während einer Vorstellung am Mitwoch, 27.09.2017, gegen 16.15 Uhr, geriet der Vergaser eines Motorrades in Brand. Bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr konnten der Fahrer und der Besitzer des Geschäfts den Brand selbst löschen.

Verletzt wurde durch den Brand niemand.




1630. 17-jährige Schülerin stark alkoholisiert
Eine 17-jährige Schülerin fiel am Mittwoch, 27.09.2017, gegen 20.45 Uhr, wegen ihrer starken Alkoholisierung den Jugendbeamten der Wiesn auf.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3 Promille. Die 17-Jährige wurde im Anschluss von ihrer zwischenzeitlich verständigten Mutter von der Wiesn abgeholt.


1631. 39-jähriger Wiesn-Besucher benutzt Geldscheine als Toilettenpapier
Um seinem Bedürfnis nachzugehen, suchte ein 39-jähriger Mexikaner am Mittwoch, 27.09.2017, gegen 20.30 Uhr, nach einer Toilette. Dabei verlief er sich und entschied sich eine stille Örtlichkeit zwischen einem Müllcontainer und einer Müllpresse zu nutzen.

Da ihm kein Toilettenpapier zur Verfügung stand, benutzte er seine Geldscheine als Ersatz. Als er im Anschluss versuchte in die daneben stehende Müllpresse zu steigen, fiel er einer Einsatzgruppe der Polizei auf.

Aufgrund seines desolaten Zustandes wurde er in Gewahrsam genommen und zur Wiesn-Wache gebracht. Von dort aus konnte seine Ehefrau verständigt werden, die ihn auf der Wiesn-Wache abholte.


1632. Zaunkletterer durch Sicherheitsdienst erwischt
Vermutlich um den Weg abzukürzen, wollte eine 20-jährige Münchnerin am Mittwoch, 27.09.2017, gegen 20.15 Uhr, am Bavariaring Süd den Zaun übersteigen. Den Kletterversuch bemerkten die dort eingesetzten Ordner und verständigten die Polizei.

Nach Überprüfung, dass die 20-Jährige keine bösen Absichten hegte, wurde sie von der Wiesn-Wache aus wieder entlassen.



1633. Reinigungsfachkraft streitet sich mit einem Wiesn-Gast
Ein 35-jähriger Wiesn-Besucher wusch sich am Mittwoch, 27.09.2017, gegen 21.10 Uhr, nach dem Toilettengang die Hände. Im Anschluss reichte ihm ein 39-jähriger Reinigungsfachmann für das Abtrocknen seiner Hände ein Papiertuch. Dies sah der Gast als Bevormundung, fing einen Streit an und in Folge dessen kam es zu einer Rangelei.

Bei dieser Auseinandersetzung kam es zu keinen Verletzungen.


1634. Maßkrugwerfer verletzt Wiesn-Besucher
Ein 25-Jähriger feierte mit seinem Freund im Schützenfestzelt und tanzte dabei mit ihm auf den Bänken. Als sein Begleiter von den Bänken stieg, wurde er mit Bier überschüttet. Er meinte zunächst, dass sein Freund ihn mit Bier geduscht hätte, lachte und blickte nach oben.

Nun bemerkte er, dass sich sein Begleiter den Kopf hielt und er stark blutete. Es ist davon auszugehen, dass ein Unbekannter einen vollen Maßkrug in die Menge warf und dabei den Kopf des 25-Jährigen traf.

Der 25-Jährige musste mit einer Kopfplatzwunde und Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Ermittlungen wurden wegen einer gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



1635. Raub nach Wiesn-Besuch
Ein 24-jähriger Student wollte nach einem Wiesn-Besuch am Mittwoch, 27.09.2017, gegen 00.35 Uhr, nach Hause fahren. Auf der Suche nach einem Taxi traf er auf einen unbekannten Mann, der ihn fragte, wohin er wolle. Als der Student ihm antwortete, dass er nach Obermenzing fahren möchte, fragte ihn der Unbekannte, ob er mitfahren dürfte, da er in die gleiche Richtung muss.

Gemeinsam bestiegen sie ein Taxi und fuhren bis zur Karwinskistraße. Dort fragte der Unbekannte, ob er beim Studenten übernachten könnte. Als er dies verneinte, wurde er zu Boden gestoßen und sein Geldbeutel aus der Hand entrissen. Im Anschluss flüchtete der Unbekannte zu Fuß.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 180 cm groß, kurze schwarze Haare, südländischer Typ, leichter Oberlippenflaum, sprach deutsch mit Akzent.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen