Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Fallbegleitende Pressemeldungen

15.09.2017, PP München


Wiesn-Report vom 28.09.2016

Wiesn-Logo 2016
Wiesn-Logo 2016

Inhalt:

1742. Festnahme nach Diebstahl einer Handtasche aus Festzelt

1743. Festnahme eines Diebs auf dem Festgelände

1744. Festnahme nach Taschendiebstahl auf dem Festgelände

1745. Festnahme nach Beleidigung auf sexueller Grundlage

1746. Sexuelle Nötigung im Wiesn-Umfeld




1742. Festnahme nach Diebstahl einer Handtasche aus Festzelt
Am Dienstag, 27.09.2016, gegen 22.00 Uhr, konnten norwegische Taschendiebfahnder einen 43-jährigen Mann dabei beobachten, wie er sich in einem Festzelt verdächtig verhielt.

Zunächst bückte er sich in der Nähe einer Tischreihe und erweckte den Anschein, als wolle er sich die Schuhe binden. Seine Jacke hatte er in dieser Zeit auf dem Fußboden des Zeltes abgelegt und griff dann unter eine Bierbank zu einer abgelegten Handtasche. Diese zog er heraus und bedeckte sie mit seiner Jacke.

Danach stand er auf, schaute sich um, ob er dabei beobachtet wurde und nahm seine Jacke samt der Handtasche an sich. Kurz nachdem er sich entfernen wollte, konnte der 43-Jährige von den Fahndern festgenommen werden.


1743. Festnahme eines Diebs auf dem Festgelände
Am Sonntag, 25.09.2016, gegen 19.30 Uhr, fiel Taschendiebfahndern ein 42-jähriger Mann aus Österreich auf, wie er die am Hügel schlafenden Personen ablief und beobachtete. Er entdeckte einen schlafenden Mann, der sein Handy neben sich abgelegt hatte.

Um sicherzugehen, dass der Mann tatsächlich schlief, tippte er diesen mit seinem Fuß an, woraufhin sich dieser nicht bewegte. Offensichtlich hatte sich aber zu diesem Zeitpunkt zu viel Sicherheitspersonal am Hügel aufgehalten, so dass er die Örtlichkeit wieder verließ und ein Festzelt betrat.

Die Taschendiebfahnder folgten dem Mann und konnten dann beobachten, wie er durch zahlreiche Gänge ging und nach Diebesgelegenheiten Ausschau hielt.

Danach ging er erneut zu dem schlafenden Mann am Hügel, schüttelte seine Jacke aus und legte sie danach über das Handy, welches immer noch neben dem Mann lag.
Nun ergriff der 42-Jährige die Gelegenheit und nahm die Jacke samt Handy an sich.
Gleich danach erfolgte die Festnahme des Mannes.

Gegen den 42-Jährigen wurde mittlerweile Haftbefehl erlassen.



1744. Festnahme nach Taschendiebstahl auf dem Festgelände
Am Sonntag, 25.09.2016, gegen 23.30 Uhr, näherte sich ein 21-jähriger Mann einer 42-jährigen Wiesn-Besucherin auf dem Festgelände. Die 42-Jährige hatte ihr Handy in ihre Jackentasche gesteckt, dieses ragte allerdings ein bisschen heraus, da es für die Tasche zu groß war. Der 21-Jährige ergriff die Gelegenheit und entwendete das Handy.

Die 42-jährige Frau aus Polen bemerkte den Diebstahl sofort und forderte ihr Handy lautstark von dem Mann aus Mali zurück. Dieser rannte daraufhin sofort los, um zu flüchten, wurde allerdings von der Frau verfolgt.

Auf Höhe des Haupteingangs blieb der 21-Jährige dann doch stehen und gab das Handy zurück. In der Folge kam es zu einer kleinen Rangelei, auf welche Taschendiebfahnder aufmerksam wurden. Sie eilten hinzu, um den Sachverhalt zu klären. Dies nutzte der 21-Jährige allerdings aus, um sich von der Örtlichkeit zu entfernen.

Kurze Zeit später, konnten die Polizisten den Mann in der S-Bahn auf Höhe der Haltestelle Pasing festnehmen.

Gegen den Mann erging ein Haftbefehl.


1745. Festnahme nach Beleidigung auf sexueller Grundlage
Am Montag, 26.09.2016, gegen 22.00 Uhr, verließ eine 25-jährige Frau gerade ein Festzelt, als ihr ein 31-jähriger Mann plötzlich an den Hintern fasste.

Die Frau zögerte nicht und meldete den Vorfall sofort einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, welcher dann die Polizei verständigte.
Der 31-jährige Mann konnte vorläufig festgenommen werden und erhält nun eine Anzeige.



1746. Sexuelle Nötigung im Wiesn-Umfeld

Am Dienstag, 27.09.2016, gegen 23.30 Uhr, verlor eine 24-jährige Wiesn-Besucherin ihren Ehemann aus den Augen und suchte nach ihm auf dem Wiesn-Umfeld.

In der Martin-Greif-Straße setzte sie sich zwischen geparkte Autos auf den Bordstein und wollte von dort aus ihren Mann anrufen.

Plötzliche traten vier unbekannte Männer an sie heran, umstellten sie und sprachen sie in Englischer Sprache an. Einer der Täter öffnete den Gürtel ihrer Hose, zog ihr die Jeans herunter und versuchte sie im Intimbereich zu berühren.

Die 24-Jährige wehrte sich mit Fußtritten und konnte in Richtung Brausebad flüchten. Dort wurden Polizeibeamte auf sie aufmerksam.

Die 24-Jährige wurde durch den Vorfall nicht verletzt.

Täterbeschreibung:
Männlich, 25 Jahre alt, 182 cm groß, schlank, englisch; bekleidet mit Folklore/Landestracht: langärmeliges Hemd, weiß-dunkelrot kariert, hellbraune Kniebundhose und Kniestrümpfe

Männlich, 25 Jahre alt, 176 cm groß, schlank, englisch; bekleidet mit dunkelblauer Levis-Jeans, schwarze Nike-Turnschuhe, weißes T-Shirt mit V-Ausschnitt

Männlich, 25 Jahre alt, 165 cm groß, kräftig, englisch; bekleidet mit blauer Jeans, Converse Chucks flach weiß, schwarzes T-Shirt mit Rundhals

Männlich, 25 Jahre alt, 177 cm groß, schlank, englisch; bekleidet mit hellblauer Jeans, schwarze Turnschuhe, schwarzes T-Shirt.


Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.










 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen