Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

28.06.2018, PP München


Pressebericht vom 28.06.2018

Inhalt:

932. Trickdiebstahl durch falschen Handwerker - Maxhof

933. Körperverletzung mit fremdenfeindlichem Hintergrund - Ismaning

934. Zusammenstoß von Lkw mit Fußgänger – Berg am Laim

935. Heroinfund nach Wohnungsdurchsuchung – Berg am Laim

936. Brand in Wintergarten - Waldperlach

937. Terminhinweis:
„Polizei mal anders“




932. Trickdiebstahl durch falschen Handwerker - Maxhof
Am Montag, 25.06.2018, gegen 15.45 Uhr, klingelte ein bis dato unbekannter Mann an der Wohnungstür einer über 70-Jährigen in der Kemptener Straße. Er gab vor, dass er in der Wohnung etwas zu arbeiten hätte und bat die Dame um einen Zettel. Anschließend schickte er die Dame ins Badezimmer und bat sie dort, das Wasser aufzudrehen.

Der vermeintliche Handwerker begab sich zwischenzeitlich ins Schlafzimmer und tat so, als ob er am Heizkörper etwas reparieren würde. Als die Rentnerin nach kurzer Zeit ins Schlafzimmer schaute, schickte der Mann sie erneut ins Badezimmer und bat um einen Stoffbeutel. Kurz darauf gab er an, dass er die Wohnung verlassen muss, aber gleich wiederkommen würde.

Der Rentnerin fiel einige Minuten später auf, dass ihr ein Schmuckkästchen aus dem Schlafzimmer mit diversen Ketten, Ringen und Anhängern entwendet wurde.

Die Rentnerin hatte im Vorfeld einen roten oder blauen Pkw bemerkt, mit dem der Mann vermutlich vorgefahren war. Ob der Pkw bei der Tat benutzt wurde, oder ob noch eine zweite Person bei der Tatausführung beteiligt war, wird noch ermittelt.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkles, volles Haar, ohne Bart, sprach Hochdeutsch, bekleidet mit gleichfarbiger Hose und Jacke.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen. Und denken Sie bitte immer daran: Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit!
Im Zweifelsfall rufen Sie bitte sofort den Polizeinotruf 110 an!


933. Körperverletzung mit fremdenfeindlichem Hintergrund - Ismaning
Am Freitag, 15.06.2018, gegen 21.45 Uhr, kam es aus bislang unbekannten Anlass in der S-Bahn Richtung Johanneskirchen zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei 28-Jährigen (zwei deutsche Staatsbürger, einer aus dem Landkreis München und einer aus dem Landkreis Ebersberg) und einer Gruppe Eritreer.

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zu abfälligen Bemerkungen zum Nachteil der Eritreer. Als sämtliche Beteiligte am S-Bahnhof Ismaning ausstiegen, kam es zu einem körperlichen Angriff von einem der 28-Jährigen auf einen 21-jährigen Eritreer. Der 28-Jährige riss den 21-Jährigen zu Boden und trat ihn, als er am Boden lag. Dabei verlor der 21-Jährige das Bewusstsein.

Aufgrund seiner Verletzungen wurde er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er eine Nacht zur Beobachtung verblieb.

Unbeteiligte Zeugen gaben außerdem an, dass es noch zu weiteren Faustschlägen zwischen den Gruppenmitgliedern gekommen war. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Die beiden Tatverdächtigen wurden wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Beleidigung angezeigt.

Zeugenaufruf:
Zeugen der Auseinandersetzung am Bahnhofsgelände Ismaning oder in der S-Bahn, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


934. Zusammenstoß von Lkw mit Fußgänger – Berg am Laim
Am Mittwoch, 27.06.2018 gegen 12.30 Uhr wollte eine 76-jährige Münchnerin zu Fuß die Berg-am-Laim-Straße auf Höhe der Hausnummer 73 am dortigen Fußgängerüberweg überqueren.

Hierbei schob sie ihr Fahrrad links neben sich. Der Verkehr auf beiden stadteinwärtigen Fahrspuren der Berg-am-Laim-Straße stand zu diesem Zeitpunkt aufgrund eines Rückstaus. Auf der ersten Fahrspur passierte die Fußgängerin einen Pkw und wollte anschließend vor einem Lkw die zweite Fahrspur überqueren.

Als sie sich vor dem Lkw befand, fuhr dessen Fahrer an. Der 52-jährige Fahrer aus dem Landkreis Schrobenhausen-Neuburg übersah die Fußgängerin. Es kam zum Zusammenstoß, wobei das Fahrrad der Passantin vom linken Vorderrad des Lkws überrollt wurde. Die Fußgängerin kam knapp vor dem Vorderrad des Lkw zum Liegen und wurde nur deshalb nicht überrollt, da der Lkw-Fahrer umgehend bremste. Die 76-jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde in einem Münchner Krankenhaus behandelt.

Zur Vermeidung derartiger Gefahrensituationen rät die Münchner Polizei:
Denken Sie als Fahrer von Lkw und Bussen an die Gefahren des sogenannten „Toten Winkels“. Achten Sie darauf, dass alle Spiegel korrekt eingestellt sind und nutzen Sie diese vor allem beim Anfahren und Abbiegen.

Bedenken Sie als Fußgänger und Radfahrer, dass Fahrer von Lkw oder Bussen die Bereiche des „Toten Winkels“ nicht oder nur schlecht einsehen können. Diese Bereiche können sich vor, neben und hinter dem Fahrzeug befinden. Als Faustregel gilt: Nur wenn Sie den Fahrer sehen, kann auch er Sie sehen!

Suchen und halten Sie Blickkontakt mit Fahrern von Lkw und Bussen, wenn Sie Straßen, Kreuzungen oder Einmündungen queren! So können Sie sicherstellen, dass Sie gesehen wurden. Verzichten Sie im Zweifelsfall lieber auf Ihr Vorrecht, wenn Sie nicht sicher sind, dass sie bemerkt wurden.


935. Heroinfund nach Wohnungsdurchsuchung – Berg am Laim
Aufgrund von Erkenntnissen des Kriminalfachdezernats 8 (Rauschgiftdelikte) ergaben sich Hinweise, dass ein 46-jähriger Münchner in seiner Wohnung mit Betäubungsmitteln handelte. Daraufhin wurde ein Durchsuchungsbeschluss beantragt und vom Ermittlungsrichter des Polizeipräsidiums München erlassen. Am Mittwoch, 27.06.2018, wurde die Wohnung durchsucht.

Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden 300 Gramm Heroin, 16 Gramm Marihuana, diverse Verpackungsmaterialien sowie Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro aufgefunden und sichergestellt. In der Wohnung wurden außerdem eine Feinwaage, Pfeffersprays sowie Messer sichergestellt.

Der 46-Jährige wurde wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Er wurde zur Prüfung der Haftfrage der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.


936. Brand in Wintergarten - Waldperlach
Am Mittwoch, 27.06.2018, gegen 08.00 Uhr, wollte ein 76-jähriger Hobby-Imker aus München Bienenwachs auslösen und erhitzte dieses.

Als er kurz das Zimmer verlassen hatte, fing der Topf zu brennen an und das Feuer griff auf umliegende Gegenstände über.

Da seine sofortigen Löschversuche nicht funktionierten, brannte der Wintergarten bis zum Eintreffen der Feuerwehr komplett aus. Der Gesamtschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Der Hobby-Imker kam mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in ein Krankenhaus, konnte dieses aber bereits wieder verlassen. Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.


937. Terminhinweis: „Polizei mal anders“
Unter diesem Motto startet die Polizeiinspektion 41 am Samstag, den 30.06.2018, ab 13.00 Uhr einen großen Präventionstag.

Über den ganzen Nachmittag verteilt wird dazu auf dem Laimer Anger (gegenüber Agnes-Bernauer-Straße 100) ein breit gefächertes Angebot präsentiert. So können sich die Besucher beispielsweise über Falschgeld, Einbruchschutz und Maßnahmen im Erste-Hilfe-Fall eingehend informieren. Ein Hubschraubersimulator und ein historischer Streifenwagen werden hierbei wohl jeder für sich einen besonderen Blickfang darstellen.

Zahlreiche Attraktionen werden auch den kleinen Besuchern geboten. Sie können mit Polizeibeamten malen und basteln, aber auch spannenden Geschichten lauschen und dabei einen Lesefuchs kennenlernen. Ein beeindruckendes Bild für Groß und Klein werden sicherlich auch die Rettungshunde bei ihren Vorführungen bieten.

Abgerundet wird der Tag durch ein etwa 90-minütiges Abendprogramm im angrenzenden Interim, das um 19:00 Uhr beginnt. Den Besuchern wird bei dieser Veranstaltung mit „Polizeiuniformen im Wandel der Zeit“ eine Modepräsentation der besonderen Art geboten. Zudem kann man beim Thema Zivilcourage wichtige Verhaltenshinweise erlangen. Darüber hinaus wird jedermann die Möglichkeit erhalten, bei einem großen Präventionsquiz sein Wissen zu testen.

Der Präventionstag wird von verschiedenen Dienststellen der Münchner Polizei, der Landeshauptstadt München und vielen Organisationen unterstützt.

Wir – die Polizeiinspektion 41 und alle Mitwirkenden – freuen uns auf diesen Tag und auf Ihren Besuch!

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen