Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.06.2018, PP München


Pressebericht vom 22.06.2018

Inhalt:

900. Trickdiebstahl in Seniorenwohnanlage - Unterföhring

901. Raub zweier Halsketten - Oberföhring

902. Festnahme eines betrunkenen Lkw-Diebes nach Unfallflucht – Neuhausen / Maxvorstadt

903. Festnahme von drei Tatverdächtigen nach Raubüberfall im Alten Botanischen Garten

904. Festnahme von zwei Fahrraddieben – Milbertshofen

905. Pkw-Fahrer übersieht vorfahrtsberechtigte Fahrradfahrerin; eine Person verletzt - Neuhausen

906. Radfahrer übersieht beim Linksabbiegen entgegenkommenden Pkw; eine Person verletzt - Maxvorstadt

907. Pkw-Fahrerin gerät auf die Gegenfahrbahn und prallt in ein entgegenkommendes Fahrzeug; zwei Personen verletzt – Unterföhring




900. Trickdiebstahl in Seniorenwohnanlage - Unterföhring
Am Samstag, 16.06.2018, gegen 13.00 Uhr, klingelte eine Frau an der Haustür einer Seniorenwohnanlage am St.-Valentin-Weg bei einer über 80-jährigen Rentnerin und lockte diese über die Sprechanlage durch mehrmaliges Bitten aus ihrer Wohnung.

Die Rentnerin vergaß die Wohnungstür ins Schloss zu ziehen und fuhr mit dem Lift ins Erdgeschoss. Im Eingangsbereich wurde sie von der Frau erwartet und in ein Gespräch verwickelt. Die Rentnerin ließ sich jedoch nicht lange darauf ein und ging nach ca. fünf Minuten in ihre Wohnung zurück.

Sie fand ihre Wohnungstür zwar nur angelehnt vor, dachte sich jedoch nichts dabei.

Erst am Folgetag stellte sie fest, dass ihre Handtasche mit EC-Karte durch einen zweiten Täter, der sich unbemerkt Zugang zur Wohnung verschafft haben musste, entwendet wurde.

Die Sperrung der EC-Karte erfolgte zu spät, da von dem Konto der Rentnerin bereits mehrere hundert Euro abgehoben wurden.

Täterbeschreibung:
Weiblich, ca. 165 cm groß, ca. 30 Jahre alt, schlanke Figur, schulterlange, blonde Haare, sprach hochdeutsch mit bayerischem Akzent.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Denken Sie bitte immer daran: Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit!

Im Zweifelsfall rufen Sie bitte sofort den Polizeinotruf 110 an!


901. Raub zweier Halsketten - Oberföhring
Am Montag, 18.06.2018, gegen 20.45 Uhr, war eine 57-jährige Münchnerin in der Nähe der Trambahnhaltestelle Fritz-Meyer-Weg zu Fuß unterwegs.

Kurz vor einem Wohnanwesen in der Franz-Wolter-Straße bemerkte die 57-Jährige hinter sich einen unbekannten Mann. Der Mann trat schnellen Schrittes an die Münchnerin heran und riss ihr mit einem kräftigen Ruck zwei Goldketten vom Hals.

Anschließend flüchtete der Mann mit seiner Beute in Richtung des Wendehammers der Franz-Wolter-Straße.

Die unverletzte 57-Jährige verständigte sofort die Polizei. Eine eingeleitete Fahndung verlief jedoch negativ.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 170 cm groß, kräftige Statur, Oberlippenbart, dunkle Augen, bekleidet mit schwarzen Shorts und weißem T-Shirt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


902. Festnahme eines betrunkenen Lkw-Diebes nach Unfallflucht – Neuhausen / Maxvorstadt
Am Mittwoch, 20.06.2018, gegen 09.30 Uhr, touchierte ein bis dato unbekannter Fahrzeuglenker beim Ausparken mit einem Lkw Daimler Benz einen geparkten Pkw in der Elisenstraße und flüchtete nach dem Zusammenstoß in unbekannte Richtung.

Ein 41-jähriger Münchner versuchte vergebens den flüchtenden Lkw-Fahrer zum Anhalten zu bringen, er konnte mit seinem Smartphone ein Foto des Unfallverursachers fertigen.

Im Rahmen der Ermittlungen beim Halter des flüchtenden Lkw, stellte sich heraus, dass der Lkw von dem 38-jährigen Münchner schon länger nicht mehr bewegt wurde. Offensichtlich wurde der Lkw entwendet.


Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte aufgrund der guten Personenbeschreibung des Zeugens, im Nahbereich zur Unfallstelle ein Tatverdächtiger erkannt und festgenommen werden.

Es handelt sich um einen 52-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Der entwendete Lkw wurde am Kaiser-Ludwig-Platz aufgefunden und wurde sichergestellt.

Nachdem der 52-Jährige nicht über einen festen Wohnsitz verfügt, wurde er zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Es erging ein Haftbefehl.

Gegen den 52-Jährigen wird nun wegen besonders schweren Fall des Diebstahls eines Kraftwagens, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol ermittelt.


903. Festnahme von drei Tatverdächtigen nach Raubüberfall im Alten Botanischen Garten
Am Donnerstag, 21.06.2018, gegen 02.30 Uhr, beobachteten zwei Passanten, wie drei Männer im Alten Botanischen Garten gemeinschaftlich einen offensichtlich stark alkoholisierten Mann festhielten und auf diesen einschlugen.

Die beiden Zeugen konnten weiter beobachten, wie die Männer die Oberbekleidung des Mannes, einem 53-jährigen Münchner, durchsuchten und dessen Geldbörse an sich nahmen.

Die Zeugen verständigten daraufhin unverzüglich über den Notruf 110 die Polizei.

Im Zuge der unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten in direkter Tatortnähe drei eritreische Staatsangehörige im Alter zwischen 23 und 28 Jahren festgenommen werden. Sie werden dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Weitere Ermittlungen durch die Fachdienststelle sind hier erforderlich.


904. Festnahme von zwei Fahrraddieben – Milbertshofen
Am Freitag, 22.06.2018, gegen 03.50 Uhr, konnten zwei Zeugen im Bereich der Ricarda-Huch-Straße / Christoph-von-Glück-Platz beobachten, wie sich zwei Männer an abgestellten Fahrrädern zu schaffen machten.

Eine 23-jährige Münchnerin sah zudem, wie die Männer ihr eigenes Fahrrad entwendeten.

Im Rahmen der Fahndung stellten die eingesetzten Beamten einen serbischen Kleintransporter fest, welcher in Tatortnähe mit hoher Geschwindigkeit über eine dortige rote Ampel fuhr. Der Transporter wurde einer Kontrolle unterzogen. Auf der Ladefläche konnten insgesamt 21 übereinander gestapelte Fahrräder festgestellt werden. Zudem befand sich entsprechendes Aufbruchswerkzeug im Fahrzeug.

Dem Fahrer, einem 29-jährigen Serben, wurde daraufhin die Festnahme erklärt. Der zweite Fahrraddieb, ein 35-jähriger Serbe, konnte in der Nähe ebenfalls festgenommen werden. Es stellte sich im Nachgang heraus, dass in der Umgebung des Tatorts etliche Fahrräder zur Abholung bereits bereitgestellt wurden.

Die beiden Männer werden heute zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Zeugenaufruf:
Wem wurde im Bereich der Ricarda-Huch-Straße / Christoph-von-Glück-Platz in Milbertshofen ein Fahrrad gestohlen? Geschädigte Fahrradeigentümer werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 61, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


905. Pkw-Fahrer übersieht vorfahrtsberechtigte Fahrradfahrerin; eine Person verletzt - Neuhausen
Am Donnerstag, 21.06.2018, gegen 08.40 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Münchner mit seinem Pkw Fiat die Nymphenburger Straße stadteinwärts.

An der Einmündung zur Romanstraße wollte der 45-Jährige die Nymphenburger Straße geradeaus weiter befahren.

Der Teil der Nymphenburger Straße, auf welcher sich der Münchner bis zu diesem Zeitpunkt befand, ist der abknickenden Vorfahrtsstraße Nymphenburger Straße / Romanstraße durch das Zeichen „Vorfahrt gewähren“ untergeordnet.

Zur gleichen Zeit befuhr eine 33-jährige Münchnerin mit ihrem Fahrrad auf dem integrierten Radweg der Nymphenburger Straße in Richtung stadtauswärts und wollte an der oben genannten Einmündung der abknickenden Vorfahrtsstraße nach links folgen.

Beim Einfahren in die Vorfahrtsstraße übersah der 45-jährige Pkw-Fahrer die Fahrradfahrerin und es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem die Fahrradfahrerin stürzte.

Anschließend geriet der 45-Jährige mit seinem Pkw auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite und fuhr dort in den abgestellten Pkw Ford, welcher in einen ebenfalls dort abgestellten Pkw MINI geschoben wurde.

Die Fahrradfahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum gebracht.

Sowohl das Fahrrad als auch die drei Pkw wurden bei dem Unfall leicht beschädigt.


906. Radfahrer übersieht beim Linksabbiegen entgegenkommenden Pkw; eine Person verletzt - Maxvorstadt
Am Donnerstag, 21.06.2018, gegen 14.20 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem BMW die Schellingstraße in südöstlicher Fahrtrichtung. Der Pkw-Fahrer fuhr bei Gelblicht in die Kreuzung zur Luisenstraße ein, um diese geradeaus zu überqueren.

Zur selben Zeit befuhr ein 74-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad nach bisherigem Ermittlungsstand die Schellingstraße in nordwestliche Richtung. Er beabsichtigte nach links in die Luisenstraße abzubiegen.

Der Radfahrer querte den linken Fahrstreifen, ohne den entgegenkommenden Pkw-Fahrer durchfahren zu lassen. Trotz einer Vollbremsung konnte der 57-Jährige einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und erfasste den Radfahrer.
Der Fahrradfahrer wurde auf die Motorhaube aufgeladen und schlug zunächst mit seinem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Anschließend wurde er wieder abgeworfen und verlor dabei seinen Helm. Er schlug mit seinem Kopf auf der Fahrbahn auf und blieb dort bewusstlos liegen.

Der 74-Jährige wurde schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus.

An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden. Die Schellingstraße blieb für die Dauer der Unfallaufnahme für 90 Minuten gesperrt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere zur Fahrtstrecke des Radfahrers machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.


907. Pkw-Fahrerin gerät auf die Gegenfahrbahn und prallt in ein entgegenkommendes Fahrzeug; zwei Personen verletzt – Unterföhring
Am Donnerstag, 21.06.2018, gegen 20.15 Uhr, befuhr eine 20-jährige Münchnerin mit ihrem Pkw Peugeot die Kreisstraße M3 von München kommend nordöstlich in Richtung Autobahn A99, Ausfahrt Aschheim/Ismaning.

Kurz nach dem Kreisverkehr zur Dieselstraße geriet die 20-Jährige aus bislang unbekannter Ursache in einer langgezogenen Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal gegen den ihr entgegenkommenden Pkw Skoda eines 47-Jährigen aus dem nördlichen Münchner Landkreis.

Der 47-Jährige kam mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen zwei Alleebäume und überschlug sich mehrmals bis er auf dem Dach liegen blieb.

Der 47-Jährige wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden.


Die 20-Jährige wurde leicht verletzt und musste ebenfalls stationär in einem Krankenhaus behandelt werden.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Während der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße M3 in beide Richtungen gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen