Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.05.2018, PP München


Pressebericht vom 22.05.2018

725. Versuchter Wohnungseinbruch - Thalkirchen

726. Versuchter bewaffneter Überfall auf Wettbüro – Berg am Laim

727. Gartenhausaufbrecher festgenommen - Thalkirchen

728. Rennen im Petueltunnel

729. Raubüberfall im Kino - Maxvorstadt

730. Terminhinweis (Wiederholung):
Informationsveranstaltung der Münchner Polizei zum Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramm 2020 „Bayern mobil - sicher ans Ziel“




725. Versuchter Wohnungseinbruch - Thalkirchen
- Zeugenaufruf

Am Freitag, 18.05.2018, in der Zeit zwischen 16.00 Uhr und 23.00 Uhr, drangen zwei bislang unbekannte Täter in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Schaftlachstraße ein. Sie hatten zuvor ein Fenster aufgehebelt und konnten so in die Wohnräume gelangen.

Die Einbrecher hielten sich noch in der Wohnung auf, als der 24-jährige Wohnungsmieter nach Hause kam. Daraufhin flüchteten die Einbrecher ohne Tatbeute sofort aus dem Anwesen.

Von der Polizei wurde unverzüglich eine Fahndung nach den Einbrechern eingeleitet, die jedoch ohne Erfolg blieb.

Eine Beschreibung der Täter ist dem 24-Jährigen nicht möglich.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Schaftlachstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


726. Versuchter bewaffneter Überfall auf Wettbüro – Berg am Laim
- Zeugenaufruf

Am Sonntag, 20.05.2018, gegen 22.20 Uhr, betrat ein unbekannter Mann die Filiale eines Wettanbieters an der Berg-am-Laim-Straße. Der Unbekannte war maskiert und führte augenscheinlich eine schwarze Kurzwaffe mit. Er dirigierte die anwesenden Kunden und einen 26-jährigen Angestellten in den Hinterraum des Wettbüros.

Anschließend durchsuchte er den Tresenbereich und versuchte ohne Erfolg die Kasse zu öffnen. Der Unbekannte verließ das Wettbüro ohne Tatbeute.

Eine eingeleitete Fahndung nach dem Räuber verlief zunächst ohne Ergebnis.

Täterbeschreibung:
Bei dem Unbekannten handelt es sich um eine männliche Person, bekleidet mit einer blauen Jeans und einer olivfarbenen Jacke sowie weißem Basecap und gelben Handschuhen. Er trug ein schwarzes Tuch vor dem Gesicht und war mit einer schwarzen Kurzwaffe bewaffnet.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


727. Gartenhausaufbrecher festgenommen - Thalkirchen
Am Montag, 21.05.2018 hatte ein 20-jähriger Afghane ein Gartenhäuschen in einer Kleingartenanlage an der Tierparkstraße aufgebrochen und einige Zeit in der Gartenlaube verbracht. Als er dabei von dem Besitzer der Gartenlaube überrascht wurde, flüchtete er sofort und nahm offensichtlich noch drei Schlüssel mit.
Das Fahrrad, mit dem er zu der Kleingartenanlage gefahren war, ließ er zurück.

Als der 20-Jährige abends, gegen 20.15 Uhr, erneut in der Kleingartenanlage auftauchte und in einen Geräteschuppen eindringen wollte, verständigte der Besitzer umgehend die Polizei.

Den Beamten gelang es den Afghanen noch am Tatort festzunehmen. Er wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und wird dort heute dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.


728. Rennen im Petueltunnel
In den frühen Morgenstunden des Dienstag, 22.05.2018, kurz vor 01.00 Uhr, fielen Beamten der Münchner Verkehrspolizei zwei blaue BMW auf, die im Petueltunnel mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als erlaubt unterwegs waren. Sie überholten im Wechsel andere Fahrzeugführer, um unvermittelt vor diesen einzuscheren. Dazu führten sie mehrere schnelle, unangekündigte Spurwechsel durch und gefährdeten mehrere unbeteiligt Pkw-Fahrer, die teilweise stark abbremsen mussten, um Unfälle zu verhindern.

Teilweise waren die beiden BMW mit Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h unterwegs.

Nachdem sie im Bereich der Zufahrt zur Autobahn BAB A9 ihre Geschwindigkeit verringern mussten, gelang es den Polizeibeamten einen der beiden Fahrer, einen 21-jährigen Münchner anzuhalten und zu kontrollieren. Der zweite BMW-Fahrer konnte zunächst nicht angehalten werden und flüchtete vor der Kontrolle.

Der kontrollierte BMW-Fahrer gab an, seinen „Kontrahenten“ nicht zu kennen. Daraufhin wurde von den Polizeibeamten sofort eine Fahndung nach dem zweiten Pkw eingeleitet.

Als dies der bereits angehaltene Fahrer bemerkte, erinnerte er sich plötzlich an seinen Konkurrenten, rief ihn am Handy an und bat ihn zur Anhaltestelle zurück zu kommen. Kurz darauf kam auch ein 23-jähriger Münchner an der Kontrollstelle an und räumte seine Beteiligung an dem Rennen ein.

Eine Erklärung für ihre unverantwortliche Raserei konnten beide Pkw-Fahrer nicht geben.

Gegen beide Raser wird ein Strafverfahren wegen eines verbotenen Fahrzeugrennens eingeleitet und ihre Führerscheine wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Neben mehreren Punkten im Verkehrszentralregister erwartet die beiden, neben der sicher empfindlichen Strafe, auch noch ein zweimonatiges Fahrverbot.

Die Münchner Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eine der häufigsten Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit getöteten und schwerverletzten Verkehrsteilnehmern darstellt.


729. Raubüberfall im Kino - Maxvorstadt
- Zeugenaufruf

Am Samstag, 19.05.2018, gegen 21.00 Uhr, hielt sich eine 30-jährige Kassenkraft alleine im Vorraum eines Kinos in der Rottmannstraße auf. Zu diesem Zeitpunkt betrat ein, mit einem roten Tuch, maskierter Mann den Vorraum und ging zielstrebig zur Kasse. Dort legte er einen Gelbeutel auf den Tresen und forderte die Herausgabe von Bargeld.
Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, zeigte der Unbekannte zudem ein kleines Messer vor. Nachdem die 30-Jährige dem Täter aus der geöffneten Kasse einen geringen Bargeldbetrag übergab, stopfte dieser das Geld in einen mitgebrachten Beutel und flüchtete zu Fuß aus dem Kino in Richtung Augustenstraße.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Räuber verliefen ohne Erfolg.

Täterbeschreibung:
Der Unbekannte ist ca. 20-25 Jahre alt, ca. 180 cm groß und sehr schlank. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent und trug zur Tatzeit blaue Jeans, ein dunkles Sweatshirt oder eine Sweatshirtjacke mit seitlichen Eingriffstaschen und weißer Einfassung und Kapuze. Bewaffnet war er mit einer Art Gemüsemesser mit rotem Schaft.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


730. Terminhinweis (Wiederholung): Informationsveranstaltung der Münchner Polizei zum Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramm 2020 „Bayern mobil - sicher ans Ziel“
Bereits am 04.04.2018 führte die Münchner Verkehrspolizei im Rahmen des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil - sicher ans Ziel“ in der Münchner Fußgängerzone auf dem Marienplatz und in Neuhausen auf dem Rotkreuzplatz eine Informationsveranstaltung für interessierte Bürger durch.

Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, 23.05.2018, in der Zeit von 09.30 bis 12.00 Uhr am Richard-Strauss-Brunnen und von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr auf dem Odeonsplatz statt.

Bei diesen Informationsveranstaltungen werden unter anderem die Ziele, inhaltliche Schwerpunkte und Strategien des besagten Verkehrssicherheitsprogramms thematisiert. Heuer lautet das Motto „Motorradsicherheit“.

Das Motorradfahren hat in den letzten Jahren einen stetigen Zuwachs in vielen Bereichen der Gesellschaft erlebt und es gab noch nie so viele Motorräder wie heute. Diese Beliebtheit führt leider auch zu vielen schweren Motorradunfällen. Jeder fünfte Verkehrstote in Bayern ist ein Motorradfahrer. Zudem gibt es aus der Bevölkerung immer häufiger Beschwerden über Motorradlärm.

Die diesjährige Aktionsbroschüre soll Tipps geben, wie man selbst die eigene Sicherheit entscheidend erhöhen kann und zeigen, wie wichtig die gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr ist, vor allem, wenn es um das Thema Motorradfahren geht.

Mit der Verkehrssicherheitsaktion, die auch im Internet unter www.sichermobil.bayern.de präsentiert wird, ist wieder ein Gewinnspiel verbunden. Jede, auch über Internet eingegangene, vollständig ausgefüllte Lösungskarte nimmt an der Verlosung teil, die im August/September 2018 stattfinden wird.
Den Teilnehmern winken wertvolle Preise. Als Hauptgewinn gibt es einen MINI Cooper S E Countryman ALL4 zu gewinnen. Außerdem liegen zehn Sparkassenbücher von je 1.000 Euro, Gutscheine für Pkw-Fahrsicherheitstrainings und Fahrradhelme sowie Freikarten für die staatlichen Schlösser und Burgen Bayerns als Gewinne bereit. Einsendeschluss ist der 31.07.2018.


Das bayerische Verkehrssicherheitsprogramm 2020 „Bayern mobil - sicher ans Ziel“ verfolgt das Ziel, bis zum Jahr 2020

die Zahl der Verkehrstoten um 30 % im Vergleich zum Jahr 2011 auf unter 550 zu senken
die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle und der Verletzten weiter zu reduzieren
die Sicherheit auf Landstraßen zu erhöhen
besondere Unfallgefahren zu bekämpfen
besonders gefährdete Gruppen wie Kinder, Fußgänger und Radfahrer besser zu schützen
die Bedürfnisse älterer Menschen und von Menschen mit Behinderungen in den Fokus zu rücken
mehr Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer untereinander zu erreichen.

Ihre Münchner Verkehrspolizei lädt sie recht herzlich zu einer dieser polizeilichen Informationsveranstaltungen ein, bei denen sie auch Antworten auf Fragen zu allen anderen Themen des Straßenverkehrs erhalten.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen