Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

16.04.2018, PP München


Pressebericht vom 16.04.2018

533. Tödlicher Unfall im S-Bahnbereich Hirschgarten - Nymphenburg

534. Bericht über das Fußballspiel SpVgg Unterhaching gegen FSV Zwickau

535. Raubüberfall in Wohnung - Westend

536. Raubüberfall am S-Bahnhof Gronsdorf

537. Versuchtes Tötungsdelikt - Oberhaching

538. Terminhinweis (Wiederholung):
6. Bayerischer Blitzmarathon – Einladung zur Besichtigung einer Kontrollstelle am 17.04.2018




533. Tödlicher Unfall im S-Bahnbereich Hirschgarten - Nymphenburg
Am Sonntag, 15.04.2018, gegen 00.20 Uhr, befand sich ein 21-Jähriger nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Münchner Innenstadt und wollte mit der S-Bahn in Richtung Neubiberg fahren.

Offensichtlich stieg er in die falsche S-Bahn und bemerkte dies an der Haltestelle Hirschgarten. Hier verließ er die S-Bahn und begab sich vom Bahnsteig auf die Gleise, um auf diesen in Richtung der Haltestelle Laim zu laufen.

Zum selben Zeitpunkt befuhr eine S-Bahn die Stammstrecke vom Hirschgarten kommend in Richtung Laim. Etwa 300 Meter danach nahm der 22-jährige S-Bahnfahrer den Fußgänger wahr, der sich auf den Gleisen befand. Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung, konnte er eine Kollision mit dem 21-Jährigen nicht mehr vermeiden.

Der 21-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Der S-Bahnfahrer musste durch ein Kriseninterventionsteam betreut werden.

Während der Unfallaufnahme musste die Strecke in beiden Richtungen für ca. zwei Stunden gesperrt werden. Aufgrund der Nachtzeit kam es nur zu geringen Beeinträchtigungen.


534. Bericht über das Fußballspiel SpVgg Unterhaching gegen FSV Zwickau
Am Sonntag, 15.04.2018, fand das Fußballspiel der 3. Liga SpVgg Unterhaching gegen FSV Zwickau im Stadion in Unterhaching statt.

Insgesamt wurden 3.250 Fans, davon 800 Gästefans gezählt.

Bereits zu Beginn des Spiels gingen Fans aus dem Gästeblock gegen die Ordner vor und drohten ihnen, falls sie den Gästefanblock betreten würden, Schläge an. Die Ordner sind jedoch erforderlich, um die Fluchttore zu besetzen und im Notfall öffnen zu können.
Nachdem die Ordner mehrere Versuche unternahmen und dabei auch mit Fahnenstangen bedroht wurden, zogen sie sich aus dem Gästeblock zurück. Diese Posten wurden nunmehr während des Spiels durch Polizeibeamte besetzt.

Die Gastfans waren damit nicht einverstanden und es kam zu einer Reihe von Becher- und Fahnenstangenwürfen gegen die Einsatzkräfte. Insgesamt wurden 12 Gastfans, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigungen, festgenommen.

Die Festgenommenen wurden nach den entsprechenden polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Darüber hinaus musste unmittelbarer Zwang in Form von Wegschieben / Drücken sowie Androhung des Mehrzweckstocks gegenüber den Zwickau-Fans nach dem Betreten des Gästeblocks ausgesprochen werden.

Polizeibeamte oder Ordner wurden nicht verletzt. Ein Zwickauer-Fan erlitt leichte Verletzungen.

Nach dem Spiel kam es zu keinen weiteren besonderen Vorkommnissen.


535. Raubüberfall in Wohnung - Westend
Am Freitag, 13.04.2018, gegen 21.30 Uhr, lernte ein 58-jähriger am Hauptbahnhof drei Männer kennen, welche er zu sich nach Hause in die Tulbeckstraße einlud.

Nach einiger Zeit gab einer der Gäste vor, dass ihm schlecht sei und ging zur Wohnungstür. Nach kurzer Zeit klingelte es an der Wohnungstür. Als der 58-Jährige die Tür öffnete, standen mit dem zuvor gegangenen Gast, zwei vermummte Personen vor ihm und schlugen auf ihn ein.

Der 58-Jährige ging dabei zu Boden. Als er um Hilfe rief, ließen die Unbekannten von ihm ab und die fünf Männer flüchteten unter Mitnahme des Mobiltelefons des 58-Jährigen.

Der 58-Jährige musste in einem Krankenhaus behandelt werden.



Täterbeschreibung:
Bei den Tätern handelt es sich um insgesamt fünf Männer. Zwei der Täter waren vermummt, die drei weiteren Männer waren ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, zwei hatten dunkle Haare und einer war blond.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


536. Raubüberfall am S-Bahnhof Gronsdorf
Am Sonntag, 15.04.2018, gegen 04.30 Uhr, verständigten Passanten die Polizei, da sich am S-Bahnhof Gronsdorf ein verletzter Mann aufhielt. Im Zuge der ersten Ermittlungen vor Ort, gab der 24-jährige nigerianische Staatsangehörige an, dass er am S-Bahnhof Gronsdorf geschlafen hatte und von zwei unbekannten Männern geweckt wurde. Anschließend forderten die Unbekannten die Herausgabe des Mobiltelefons des 24-Jährigen.

Beide Täter schlugen gleichzeitig auf ihn ein und benutzten hierzu einen unbekannten Gegenstand aus Metall. Nachdem der 24-Jährige aufgrund der Schläge zu Boden ging, händigte er sein Mobiltelefon aus. In der Folge durchsuchten die Männer den Nigerianer und entnahmen aus dessen Geldbeutel einen geringen Bargeldbetrag. Das Mobiltelefon ließen sie zurück und flüchteten.

Erst nach geraumer Zeit konnte der Verletzte auf sich aufmerksam machen und über Passanten den Rettungsdienst und die Polizei verständigen lassen.
Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Tätern verliefen negativ.
Der 24-Jährige musste zur ärztlichen Versorgung stationär in ein Krankenhaus gebracht werden.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Figur, helle Hautfarbe, braune Haare (hinten zum Zopf gebunden), kleiner Oberlippenbart mit längerem Vollbart.
Bekleidung: schwarz-rote Oberbekleidung, schwarze Hose.


Täter 2:
Männlich, ca. 19 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlanke Figur, helle Hautfarbe, braune kurze Haare
Bekleidung: hellblaues Polo-Shirt, schwarze Kapuzenjacke, Camouflage-Hose mit Gummizug an den Knöcheln.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


537. Versuchtes Tötungsdelikt - Oberhaching
Am Samstag, 14.04.2018, gegen 20.15 Uhr, geriet ein 26-jähriger afghanischer Asylbewerber mit einem 22- jährigen Landsmann in deren Unterkunft in Oberhaching in Streit. Es kam zu Beleidigungen und Tätlichkeiten. Im weiteren Verlauf griff der alkoholisierte 26-Jährige zu einem Haushaltsmesser, ging auf seinen Kontrahenten zu und stach mehrfach auf diesen ein. Dabei brach das Messer entzwei.
Durch diesen Umstand und das Eingreifen von Zeugen entfernte sich der Angreifer.

Der Angegriffene erlitt Stichverletzungen am Bein sowie an der Schulter und Unterarm. Die Verletzungen mussten stationär behandelt werden, Lebensgefahr bestand nicht.

Der Tatverdächtige konnte vor Ort durch alarmierte Polizeikräfte vorläufig festgenommen werden. Er wurde bis zu deren Eintreffen von Bewohnern festgehalten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Sonntag, 15.04.2018 einen Haftbefehl wegen. eines versuchten Tötungsdelikts. Die Ermittlungen der Mordkommmission dauern noch an.


538. 6. Bayerischer Blitzmarathon – Einladung zur Besichtigung einer Kontrollstelle am 17.04.2018

Von Mittwoch, 18.04.2018, 06.00 Uhr, bis Donnerstag, 19.04.2018, 06.00 Uhr, findet der mittlerweile 6. Bayerische Blitzmarathon im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ gegen Raser statt.

Das Polizeipräsidium München beteiligt sich auch dieses Mal wieder an den bayernweit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen.

In diesem Zusammenhang wird Polizeipräsident Hubertus Andrä zusammen mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, am Dienstag, 17.04.2018, um 14.30 Uhr, eine Kontrollstelle in der Feichtstraße Ecke Heinrich-Wieland-Straße besuchen.

Es wird ein Einblick in die konkrete Kontrollpraxis vor Ort gegeben. Unter anderem präsentieren Experten der Verkehrspolizei die unterschiedlichen Möglichkeiten der Geschwindigkeitsüberwachung.

Medienvertreter sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen