Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

13.03.2018, PP München


Pressebericht vom 13.03.2018

Inhalt:

364. Fahrradfahrer stürzt alleinbeteiligt und verletzt sich schwer – Haidhausen

365. Fußgängerin wird von Pkw erfasst und schwer verletzt – Ottobrunn

366. Fußgängerin wird von Trambahn erfasst und schwer verletzt – Schwabing-West

367. 67-jähriger Rentner verletzt seine 63-jährige Frau mit einem Messer

368. Festnahme eines Einbrechers dank aufmerksamer Anwohnerin – Lerchenau

369. Raubüberfall auf Kassenboten – Hasenbergl

370. Schadensträchtiger Einbruch in Fahrradgeschäft – Stockdorf




364. Fahrradfahrer stürzt alleinbeteiligt und verletzt sich schwer – Haidhausen
Am Montag, 12.03.2018, gegen 01.40 Uhr, befuhr ein 47-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad die Metzgerstraße stadteinwärts. Auf Höhe der Hausnummer 2 stürzte der 47-Jährige aufgrund seiner Alkoholisierung. Eine Fremdbeteiligung kann ausgeschlossen werden. Der 47-Jährige trug keinen Fahrradhelm.

Der Radfahrer wurde bei dem Sturz schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht.

Aufgrund der Alkoholisierung wurde bei dem Fahrradfahrer eine Blutentnahme veranlasst.


365. Fußgängerin wird von Pkw erfasst und schwer verletzt – Ottobrunn
Am Montag, 12.03.2018, gegen 19.00 Uhr, befuhr ein 39-Jähriger aus dem südlichen Münchner Landkreis die Putzbrunner Straße in nordöstlicher Richtung.

Zeitgleich wollte eine 41-Jährige, ebenfalls aus dem südlichen Münchner Landkreis, die Putzbrunner Straße auf Höhe Hausnummer 85 überqueren.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand trat die Frau, ohne auf den Verkehr zu achten, zwischen zwei geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn. Der 39-jährige Pkw-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und streifte die Frau mit der rechten Seite seines Pkw.

Die 41-Jährige stürzte auf die Fahrbahn und blieb schwer verletzt liegen. Sie wurde mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die Putzbrunner Straße wurde im Rahmen der Unfallaufnahme für ca. zwei Stunden gesperrt. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es jedoch zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.


366. Fußgängerin wird von Trambahn erfasst und schwer verletzt – Schwabing-West
Am Montag, 12.03.2018, gegen 19.50 Uhr, fuhr ein 59-jähriger Trambahnfahrer mit der Straßenbahn der Linie 27 vom Sendlinger Tor kommend in Richtung Petuelring stadtauswärts.

Kurz nach der Haltestelle „Gartenstraße“ steuerte er die Tram auf dem dort befindlichen Hochgleis weiter stadtauswärts.

Zeitgleich wollte eine 40-jährige Fußgängerin die Schleißheimer Straße auf Höhe der Hausnummer 217 überqueren. Hierbei überquerte die Frau zunächst die zwei stadteinwärts führenden Fahrstreifen und betrat dann das Hochgleis der Trambahn. Sie achtete nicht auf die von ihr aus gesehen links herannahende Trambahn, welche gerade von der Haltestelle „Gartenstraße“ aus losfuhr.

Der Trambahnführer leitete sofort eine Notbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Trambahn kollidierte frontal mit der 40-jährigen Münchnerin. Diese überschlug sich aufgrund des Anstoßes und blieb schwer verletzt im Bereich des Hochgleises liegen.

Die Frau wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Trambahnfahrer erlitt durch den Zusammenstoß einen Schock und wurde durch ein Kriseninterventionsteam an der Unfallstelle betreut.

Durch die Unfallaufnahme musste der Nahverkehr der Linie 27 für ca. eine Stunde gesperrt werden. Hierbei kam es zu leichten Verzögerungen im Betriebsablauf.


367. 67-jähriger Rentner verletzt seine 63-jährige Frau mit einem Messer
Am Sonntag, 11.03.2018, gegen 21.00 Uhr, geriet ein 67-jähriger Wohnsitzloser mit seiner 63-jährigen ebenfalls wohnsitzlosen Ehefrau in ihrem Zimmer einer Unterkunft im Münchner Osten in Streit. Im Verlauf des Streits griff der Senior zu einem Küchenmesser und stach in Richtung des Kopfes seiner Frau ein und fügte ihr eine deutliche Stich-/Schnittverletzung am Hinterkopf zu. Der Angegriffenen gelang es weitere Angriffe abzuwehren, ihrem Mann das Messer zu entwinden und anschließend aus dem Zimmer zu flüchten. Im Gang wurde ein Sicherheitsmitarbeiter auf die verletzte Frau aufmerksam und verständigte die Polizei, welche den Angreifer noch vor Ort vorläufig festnehmen konnte.

Der Hintergrund des Streits liegt in einem Disput der Eheleute über den Alkoholkonsum des Mannes.

Die Kopfverletzung der 63-Jährigen musste stationär behandelt werden, Lebensgefahr bestand nicht.

Die Staatsanwaltschaft München I beantragte Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, den gestern ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts München erließ.

Die Mordkommission übernahm die kriminalpolizeilichen Ermittlungen.


368. Festnahme eines Einbrechers dank aufmerksamer Anwohnerin – Lerchenau
Am Samstag, 10.03.2018, gegen 02.30 Uhr, kletterte ein 39-jähriger Spanier auf ein Garagendach in der Lerchenauer Straße und gelangte so zur Balkontür einer Zahnarztpraxis. Er war warf dort die Glasfüllung ein und gelangte in die Räumlichkeiten. Nachdem er dort drei Schlüsselbunde entwendete, brach er die Zugangstür der Praxis auf und gelangte so in das Treppenhaus des Anwesens. Er versuchte dort eine weitere Wohnungstür aufzubrechen. Die aufmerksame Wohnungsinhaberin bemerkte dies jedoch und warf sich von innen gegen die Tür und versperrte diese mit einem Riegel. Daraufhin flüchtete der Täter.

Die Wohnungsinhaberin reagierte vorbildlich und verständigte sofort über den Notruf 110 die Polizei. Die verständigten Beamten konnten den Beschuldigten noch in Tatortnähe festnehmen. Das Diebesgut sowie das Einbruchswerkzeug konnten sichergestellt werden.

Da der Spanier in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde durch den zuständigen Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München ein Haftbefehl erlassen.


369. Raubüberfall auf Kassenboten – Hasenbergl
Am Montag, 12.03.2018, gegen 10.10 Uhr, wollte ein 21-jähriger Einzelhandelskaufmann in einer Bankfiliale in der Schleißheimer Straße die Einnahmen eines Lotto-/Tabakgeschäftes einzahlen, bei dem der 21-Jährige als Angestellter arbeitet.

Das Bargeld befand sich in einer blauen Stofftasche, die der 21-Jährige in der Hand trug. Von der Seite näherte sich dem Geschädigten plötzlich ein unbekannter Mann und schlug ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, so dass der 21-Jährige zu Boden ging.

Der Angreifer entriss dem Angestellten die Tasche und flüchtete zu Fuß. Der 21-Jährige und ein weiterer Zeuge verfolgten den unbekannten Mann, verloren diesen jedoch nach kurzer Zeit aus den Augen.

Der durch den Schlag leicht verletzte 21-Jährige verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, sportlich-schlank, dichtes, kurzes, schwarzes Haar, Kinnbart von ca. 10 cm Länge, orientalischer Typ; schwarze Jogginghose, schwarze Sweatshirtjacke mit Kapuze.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


370. Schadensträchtiger Einbruch in Fahrradgeschäft – Stockdorf
Bereits am Donnerstag, 08.03.2018, im Zeitraum zwischen 20.45 Uhr und 21.30 Uhr, gelang es bisher unbekannten Tätern in ein Fahrradgeschäft in Stockdorf einzubrechen. Dazu hebelten die Täter die Zugangstür auf. Die Täter begaben sich in den Verkaufsraum und entwendeten vier hochwertige Fahrräder, sowie Pedelac-Akkus und etwas Bargeld.

Die Täter verließen das Geschäft über die beiden rückwärtigen Notausgangstüren und konnten unerkannt flüchten. Im Vorfeld fiel dem Personal bereits eine verdächtige Person auf, die sich augenscheinlich nicht für die ausgestellten Fahrräder interessierte und von der die Polizei ausgeht, dass es sich dabei möglicherweise um einen Mittäter handelt. Dieser wird wie folgt beschrieben:

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 170 cm groß, Mitte 40, kräftige Statur graubrauner 7-Tage-Bart; grau weiße Winterjacke und Mütze, ungepflegtes Erscheinungsbild.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen