Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

12.03.2018, PP München


Pressebericht vom 11.03.2018

Inhalt:

352. Gefährliche Körperverletzung durch Fußtritte gegen den Kopf – Hauptbahnhof

353. Angestellter entwendet mehrfach Bargeld aus Tresor einer Gaststätte – Neuhausen

354. Fußgänger wird durch Linksabbiegerin schwer verletzt – Obermenzing

355. Nächtlicher Einbrecher am Tatort festgenommen – Berg am Laim

356. Notlandung eines einmotorigen Flugzeugs geglückt – Unterföhring

357. Autofahrerin flüchtet nach Zusammenstoß mit Fußgänger – eine Person verletzt – Moosach

358. DNA-Spuren überführen Wohnungseinbrecher – Berg am Laim/Trudering




352. Gefährliche Körperverletzung durch Fußtritte gegen den Kopf
Am 07.03.2018, gegen 03.30 Uhr, wurde ein 47-jähriger Wohnsitzloser durch eine Polizeistreife im Bereich des Hauptbahnhofes, Ausgang Nord, angetroffen. Der sichtlich verletzte Mann lag am Treppenabgang zur U-Bahn und rief laut um Hilfe. Den Polizeibeamten gegenüber gab er an, dass er schon vor Stunden von einem ihm bekannten Mann mit dem Spitznamen „LUZIFER“ mehrfach gegen den Schädel getreten wurde.

Nach ersten Schilderungen kam es offensichtlich am Schlafplatz der beiden Männer zu einer Auseinandersetzung. Beide nächtigen in einer Unterführung im Bereich des Hauptbahnhofes. Bei der Auseinandersetzung versuchte der 47-Jährige zu flüchten, stolperte und fiel auf den Weg. Der „LUZIFER“ holte ihn ein und traktierte den Wohnungslosen mit Schlägen und Tritten gegen den Kopf.

Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Die erheblichen Kopfverletzungen machten eine stationäre Aufnahme erforderlich.

Am 10.03.2018 gelang es Polizeibeamten der Polizeiinspektion 16 – Hauptbahnhof einen Tatverdächtigen festzunehmen. Der Sachverhalt bedarf jedoch noch weiterer Abklärung.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel.: 089 2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


353. Angestellter entwendet mehrfach Bargeld aus Tresor einer Gaststätte – Neuhausen
Bereits im Oktober 2017 ereignete sich in einem Restaurant im Münchner Stadtteil Neuhausen ein Diebstahl aus dem Tresor des Betriebes. Zum damaligen Zeitpunkt wollte der 45-jährige Restaurantbesitzer die Wocheneinnahmen aus dem Tresor nehmen und musste feststellen, dass das Bargeld offensichtlich entwendet wurde.

Da der Münchner Gastronom einen Angestellten aus seinem Restaurant in Verdacht hatte, hinterließ er erneut Bargeld und versperrte den Tresor. In der darauffolgenden Nacht wurde das Bargeld erneut aus dem Tresor entwendet.

Aufbruchspuren am Lokal sowie am Tresor waren nicht zu erkennen, sodass davon auszugehen war, dass der Täter mit einem Schlüssel Türen und Tresor öffnete.

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen geriet ein Mitarbeiter des Restaurants in den Fokus. Am Tatort konnte bei der Spurensicherung DNA-Material festgestellt und ausgewertet werden. Eine Suche in der DNA-Datenbank bestätigte den Verdacht gegen den 25-Jährigen.

Mit den nun bekannt gewordenen Personalien wurden auch die Handydaten des Verdächtigen ausgewertet. Auch die hier gewonnenen Ergebnisse erhärteten den Verdacht gegen die Küchenkraft.

Da der Verdächtige keinen festen Wohnsitz hatte, musste sein Aufenthaltsort mit erhöhtem Aufwand ermittelt werden. Er konnte am 08.01.2018 bei seinen Eltern in Pasing festgenommen werden. Hier wurde ihm auch der bereits beantragte Haftbefehl eröffnet.

Nach dem Stand der ersten Ermittlungen hatte er wohl die Schlüssel zur Gaststätte und zum Tresor der Ehefrau des Gastwirtes entwendet.

Der 25-Jährige sitzt seitdem in der JVA Stadelheim ein. Im Zuge der Ermittlungen konnten ihm noch weitere Diebstähle mit ähnlicher Vorgehensweise zur Last gelegt werden.

In mindestens fünf Fällen entstand ein Gesamtvermögens-schaden von mehr als 20.000 Euro. Der Mann schweigt beharrlich zur Sache und wird durch einen Rechtsanwalt vertreten.


354. Fußgänger wird durch Linksabbiegerin schwer verletzt – Obermenzing
Am Freitag, 09.03.2018, gegen 11.30 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Verdistraße/Bauseweinallee/Frauendorferstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger schwer verletzt wurde.

Ein 64-jähriger Münchner wollte zur Unfallzeit die Verdistraße zu Fuß überqueren. Auf Höhe der Frauendorferstraße wartete er auf Grünlicht. Als die Ampel umschaltete, überquerte er die Verdistraße. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine 19-Jährige mit ihrem Auto aus der Bauseweinallee in den Kreuzungsbereich ein und bog nach links in die Verdistraße ab.

Dabei übersah sie den Fußgänger und erfasste ihn mit ihrem Fahrzeug. Der 64-Jährige wurde auf die Motorhaube geschleudert und schlug mit dem Kopf in die Windschutzscheibe.

Der Rentner wurde durch den Aufprall schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus verbracht werden. Er befindet sich derzeit in stationärer Behandlung.

An dem Auto der 19-Jährigen entstand ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Verdistraße stadteinwärts für ca. eine Stunde gesperrt werden. Es kam zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.


355. Nächtlicher Einbrecher am Tatort festgenommen – Berg am Laim
Am Freitag, 09.03.2018, gegen 03.30 Uhr, wurde ein 73-jähriger Rentner durch verdächtige Geräusche geweckt. Er hörte Aufbruchslärm und erkannte den Schein einer Taschenlampe. Sofort verständigte er die Polizei und schilderte die Situation am Gartenschuppen seines Anwesens in Berg am Laim.

Mehrere Polizeistreifen umstellten das Anwesen. Beamte in Zivil der Polizeiinspektion 25 Riem konnten einen 45-jährigen Wohnsitzlosen noch in dem Gartenschuppen festnehmen. Der Pole wurde vor Ort festgenommen und der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt.


356. Notlandung eines einmotorigen Flugzeugs geglückt – Unterföhring
Am Freitag, 09.03.2018, endete ein Flug eines Leichtflugzeugs anders als geplant. Die beiden Männer starteten mit ihrem Reisesegelflugzeug vom Flugplatz Oberschleißheim in Richtung des Alpenkammes. Im Bereich Unterföhring stellte der 36-jährige Pilot Unregelmäßigkeiten am Öldruck des Motors fest.

Wenig später fiel der Motor komplett aus. Aufgrund der Wetterlage und der damit fehlenden Thermik konnte ein geeigneter Flugplatz nicht mehr erreicht werden und der Pilot musste eine Notlandung vorbereiten.

Da der zweite Insasse im Flugzeug, ein 57-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis München, über wesentlich mehr Flugerfahrung verfügte, führte er gegen 16.15 Uhr eine Notladung durch.

Östlich der Erlbachstraße in Unterföhring konnte er den Motorsegler ohne weitere Gefährdung auf einem Feld landen. Lediglich am Fahrwerk des Flugzeugs kam es aufgrund des unebenen Untergrunds zu leichten Beschädigungen. Beide Piloten konnten den Motorsegler unverletzt verlassen.

Nach bisherigen Ermittlungen befand sich der Flieger vor dem Start in einwandfreiem technischen Zustand und wurde durch die beiden Piloten ordnungsgemäß überprüft.

Der Unfall wird durch die Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsunfallaufnahme bearbeitet.


357. Autofahrerin flüchtet nach Zusammenstoß mit Fußgänger – eine Person verletzt – Moosach
Am Samstag, 10.03.2018, gegen 13.40 Uhr, kam es an der Kreuzung Dachauer Straße/Pelkovenstraße zu einem Verkehrs-unfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger.

Eine bislang unbekannte blonde Frau fuhr mit ihrem roten VW Golf, älteres Baujahr, die Dachauer Straße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Pelkovenstraße wollte sie nach links abbiegen. An dieser Stelle gilt eine eigene Ampel für Linksabbieger. Möglicherweise war die Fahrerin durch andere Ampelsignale irritiert und bog bei Rotlicht ab. Dabei übersah sie den 21-jährigen Fußgänger, der zur gleichen Zeit die Pelkovenstraße überqueren wollte.

Die Autofahrerin erfasste den jungen Mann, der daraufhin zu Boden stürzte. Ohne anzuhalten setzte die Fahrerin des VW Golf ihre Fahrt ungeachtet fort und entfernte sich von der Unfallstelle.

Der 21-jährige Fußgänger musste mit einem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus verbracht werden.

Während der Unfallaufnahme entstanden keine Verkehrs-behinderungen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089 6216-3322, in Verbindung zu setzen.


358. DNA-Spuren überführen Wohnungseinbrecher - Berg am Laim - Trudering
Bereits im September 2017 ereignete sich in Berg am Laim ein Wohnungseinbruch, bei dem der Täter ein Fenster aufhebelte und so in das Anwesen einbrach. Der zunächst unbekannte Mann durchsuchte alle Räume und entwendete Schmuck und Bargeld.

Durch die Spurensicherung konnte am Tatort verwertbares DNA-Material des Täters sichergestellt werden. Bei der Auswertung dieses humangenetischen Materials konnte ihm eine weitere Tat im April 2017 im Bereich Trudering zugeordnet werden. Auch hier versuchte der Täter, in ein Wohnhaus einzudringen.

Im Rahmen eines globalen Abgleichs konnte die DNA-Spur nun einem ungarischen Staatsangehörigen zugeordnet werden. Ein Aufenthaltsort in München konnte bislang nicht ermittelt werden. Weitere internationale kriminalpolizeiliche Ermittlungen zur Ergreifung des Täters sind nun in die Wege geleitet worden.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen