Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

04.03.2018, PP München


Pressebericht vom 04.03.2018

Inhalt:

321. Diebstahl durch falsche Polizeibeamte – Kleinhadern

322. Rabiate Ladendiebe – Freimann

323. Festnahme nach Raub auf Taxifahrer - Sendling

324. Festnahmen nach Sachbeschädigungen an PKW




321. Diebstahl durch falsche Polizeibeamte – Kleinhadern
Eine 82-Jährige Münchnerin kam am Donnerstagmittag,
01.03.2018, gegen 11:45 Uhr zu ihrem Wohnanwesen in der
Guardinistraße im Stadtteil Kleinhadern zurück.

Im Treppenhaus bemerkte die Anwohnerin zwei ihr unbekannte Männer, von denen einer mit ihr in den Aufzug stieg. Im Aufzug klingelte das Handy des unbekannten Mannes und er äußerte seinem Gesprächspartner gegenüber, „dass sie jetzt da wären und zu der 82-Jährigen“ (er nannte ihren Familiennamen) gehen würden, weil da eingebrochen worden sei. Daraufhin gab sich die Münchnerin als eben diese Dame zu erkennen, woraufhin der Mann erwiderte, dass sie jetzt nachschauen müssten, ob aus der Wohnung etwas fehlen würde. Als sie aus dem Aufzug stiegen, wartete der zweite Mittäter bereits vor der Wohnungstüre. Die 82-Jährige öffnete die Tür und zusammen gingen sie in die Wohnung. Dort wurde die Dame nach ihrem Schmuck oder anderen Wertsachen gefragt. Die Geschädigte zeigte daraufhin ihr verstecktes Bargeld sowie ihr Schmuckkästchen. In einem unbeobachteten Augenblick gelang es den Tätern Schmuck und mehrere hundert Euro Bargeld zu entwenden. Mit dem Hinweis, dass nun bald die Spurensicherung kommen werde, verließen die Unbekannten die Wohnung.

Täterbeschreibung:
Die beiden Männer werden als ca. 30 Jahre alte, beide 180 cm große, osteuropäische/slawische Typen beschrieben.
Beide sprachen gebrochen Deutsch.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


322. Rabiate Ladendiebe - Freimann
Zu einem Einsatz wegen Randalierern wurden am Donnerstag, 01.03.2018, nachmittags um kurz vor 14 Uhr, zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion 47 gerufen.

In einem Einkaufsmarkt in der Margot-Kalinke-Straße wurden zwei georgische Staatsangehörige im Alter von 31 und 36 Jahren dabei beobachtet, wie sie insgesamt 40 Schachteln Zigaretten und 9 Flaschen Whisky in ihre Jackentaschen steckten. Als sie den Einkaufsmarkt verlassen wollten, wurden sie vom Ladendetektiv angehalten und ins Büro gebeten. Der ältere der beiden Täter, der stark alkoholisiert war, versuchte zu flüchten, konnte jedoch eingeholt und festgehalten werden. Aufgrund seiner massiven Gegenwehr mussten drei Marktangestellte ihrem Kollegen zu Hilfe eilen, um den Ladendieb zu bändigen. Auch sein Mittäter versuchte zu flüchten, konnte jedoch daran gehindert werden.

Der 36-Jährige verhielt sich auch den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber sehr aggressiv, beleidigte und bespuckte sie und musste schließlich gefesselt werden. Auf der Polizeiinspektion behauptete er schließlich, dass er Diabetiker sei und es ihm schlecht gehen würde, woraufhin der Rettungsdienst verständigt wurde. Ein hinzugezogener Bereitschaftsarzt stellte die Haftfähigkeit des Georgiers fest; eine Diabeteserkrankung konnte ausgeschlossen werden. Die beiden Beschuldigten wurden in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen die beiden Männer wurde jeweils ein Haftbefehl erlassen.


323. Festnahme nach Raub auf Taxifahrer – Sendling
Am Freitagabend, 02.03.2018, gegen 20:30 Uhr ließ sich ein 38-Jähriger Rumäne mit einem Taxi in die Boschetsrieder Straße im Stadtteil Sendling fahren.

Als der 43-Jährige Taxifahrer das Fahrgeld in Höhe von 16,10 Euro verlangte, versetzte der Täter dem Taxifahrer einen Faustschlag ins Gesicht und flüchtete ohne zu bezahlen aus dem Fahrzeug. Der Taxifahrer, der durch den Faustschlag eine deutliche Schwellung im Gesicht erlitten hatte, verständigte die Polizei und verfolgte den Flüchtenden.


Zivilen Beamten der Polizeiinspektion 29 gelang die Festnahme des Rumänen noch in unmittelbarer Tatortnähe. Auf der Polizeiinspektion stellte sich bei den folgenden Ermittlungen heraus, dass gegen den wohnsitzlosen 38-Jährigen ein Haftbefehl bestand, weshalb er in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht wurde.



324. Festnahmen nach Sachbeschädigungen an PKW
Zwei Fälle von Sachbeschädigungen an PKW ereigneten sich in den späten Abendstunden des 02.03. bzw. in den frühen Morgenstunden des 03.03.2018 im Lehel und in Schwabing.

Am 02.03.2018, gegen 23:40 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge in der Birnauer Straße in Schwabing, wie drei junge Männer auf geparkte Fahrzeuge stiegen und auf den Motorhauben umhersprangen. Der Anwohner verständigte sofort die Polizei, der es gelang, die drei Schüler im Alter von 17 und 18 Jahren zu ermitteln und vorläufig festzunehmen. Nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wurden jeweils die Eltern der Schüler verständigt und die jungen Männer wieder entlassen. Wie hoch der angerichtete Schaden an den geparkten Fahrzeugen ist, steht derzeit noch nicht fest.

Eine gute Stunde später, am 03.03.2018, gegen 00:55 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Anwohner drei randalierende Jugendliche in der Kaulbachstraße und verständigte ebenfalls die Polizei. Die Schüler im Alter von 16 und 17 Jahren traten an mehreren geparkten Fahrzeugen die Außenspiegel ab und schlugen Dellen in insgesamt drei abgestellte PKW. Zudem stießen sie mehrere Fahrräder und Blumenkästen auf dem Gehweg um.
Den verständigten Polizeibeamten gelang es, die drei Jugendlichen wenige Meter weiter vorläufig festzunehmen.
Auch diese Schüler wurden nach erfolgter Anzeigenaufnahme und der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen bzw. ihren Eltern übergeben.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen