Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

19.02.2018, PP München


Pressebericht vom 19.02.2018

Inhalt:

260. Betrunkener Radfahrer fährt auf der Autobahn - Neubiberg

261. Autofahrer überholt, verursacht dadurch einen Auffahrunfall im Gegenverkehr und flüchtet von der Unfallstelle - Putzbrunn

262. Sexueller Übergriff auf eine Frau - Neuhausen

263. Trickdiebstahl durch falschen Handwerker - Obergiesing

264. Straßenraub - Altstadt

265. Lkw bleibt unter Brücke stecken - Obermenzing

266. Terminhinweis
Polizeipräsidium München auf der Messe f.re.e 2018




260. Betrunkener Radfahrer fährt auf der Autobahn - Neubiberg
Am Samstag, 17.02.2018, gegen 22.00 Uhr, teilte ein Autofahrer, der auf der Autobahn A8 in Richtung Salzburg fuhr mit, dass auf dem Standstreifen ein Radfahrer ohne Licht fährt.

Eine Polizeistreife konnte den Radfahrer kurz vor der Ausfahrt Neubiberg antreffen. Dieser fuhr in Schlangenlinien über den Standstreifen. Der Radfahrer, ein 24-jähriger Slowake, wurde angehalten. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief deutlich positiv, weshalb bei dem 24-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Während der weiteren Sachbearbeitung gab der 24-Jährige an, das benutzte Fahrrad der Marke Sprick zuvor entwendet zu haben. Er muss sich nun wegen einer Trunkenheit im Straßenverkehr sowie eines Fahrraddiebstahls strafrechtlich verantworten. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung wurde er wieder entlassen.


261. Autofahrer überholt, verursacht dadurch einen Auffahrunfall im Gegenverkehr und flüchtet von der Unfallstelle - Putzbrunn
- Zeugenaufruf

Am Freitag, 16.02.2018, gegen 17.00 Uhr, fuhren eine 63-Jährige mit ihrem Smart und eine 32-Jährige mit ihrem Chevrolet, beide aus dem Landkreis München, auf der B471 von Putzbrunn in Richtung Keferloh. Auf Höhe des Weilers Keferloh kam ihnen ein roter Pkw entgegen, welcher augenscheinlich zuvor einen vorausfahrenden Kleintransporter überholt hatte.

Um einen Zusammenstoß mit dem roten Auto zu vermeiden, bremsten die 32-Jährige und die 63-Jährige stark ab und wichen nach rechts in das unbefestigte Bankett aus.

Bei dem Ausweichmanöver fuhr die 32-Jährige auf den Pkw der 63-Jährigen auf. An beiden Pkw entstanden Sachschäden von insgesamt über 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Der Fahrer des roten Pkw entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere zu der Fahrerin / dem Fahrer des roten Pkw, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.


262. Sexueller Übergriff auf eine Frau - Neuhausen
- Zeugenaufruf

Am Samstag, 17.02.2018, gegen 01.35 Uhr, befand sich eine 35-jährige Münchnerin auf dem Nachhauseweg. Zwischen der Arnulfstraße und dem Therese-Danner-Platz näherte sich der Münchnerin von hinten ein unbekannter Mann und umklammerte sie.

Er riss sie zu Boden und versuchte ihr die Kleidung auszuziehen. Dabei berührte er sie auch wiederholt im Brustbereich und zwischen den Beinen.

Die 35-Jährige setzte sich vehement zur Wehr und konnte sich dadurch aus der Umklammerung befreien. Sie flüchtete in ihre Wohnung und verständigte erst später die Polizei.

Durch den Vorfall wurde die 35-Jährige leicht verletzt.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 170 cm groß, ca. 20 Jahre alt, schlanke Figur, hellhäutig, dunkelblaue Jeans, dunkle Jacke, grauer Pullover, weiße Strickmütze mit blauem Rand und Sternen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


263. Trickdiebstahl durch falschen Handwerker - Obergiesing
- Zeugenaufruf

Am Freitag, 16.02.2018, gegen 15.20 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann bei einer über 80-jährigen Münchnerin an der Wohnungstür in der Weißenseestraße. Er gab an, dass er das Warmwasser kontrollieren müsste.

Zu diesem Zweck gingen beide in das Badezimmer der Seniorin, wo sie das Wasser am Waschbecken aufdrehte. Der unbekannte Mann drehte zusätzlich noch das Wasser an der Badewanne auf.

Nach kurzer Zeit kam der Frau die Situation komisch vor und sie wollte das Badezimmer verlassen. Der Unbekannte ließ die Seniorin zunächst nicht durch, sodass sie sich vorbeidrängen musste. Im Flur hörte die Seniorin noch einen zweiten Unbekannten, der sich unbemerkt Zutritt zur Wohnung verschafft hatte. Beide verließen sehr schnell die Wohnung.

Die Münchnerin stellte fest, dass durch die unbekannten Täter Bargeld aus ihrer Wohnung entwendet wurde.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 160-170 cm groß, schwarze, gelockte, schulterlange Haare, sprach deutsch ohne Akzent.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.


264. Straßenraub - Altstadt
- Zeugenaufruf

Am Sonntag, 18.02.2018, gegen 03.00 Uhr, befand sich ein 22-jähriger Serbe mit Wohnsitz in München auf dem Nachhauseweg. Er ging die Sonnenstraße in Richtung Stachus und hielt dabei sein Handy in der Hand.

Von hinten traten zwei unbekannte Männer an den 22-Jährigen heran. Einer hielt ihn an seinen Armen fest und der zweite durchsuchte währenddessen die Oberbekleidung. Sie erbeuteten das Mobiltelefon des Serben sowie Bargeld und flüchteten anschließend.

Durch den Vorfall wurde der 22-Jährige nicht verletzt.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 185-190 cm groß, korpulente Figur, schwarzer, dünn rasierter Rahmenbart, schwarze Lederjacke, Kapuze von Jacke aufgesetzt, trug darunter eine Mütze.

Täter 2:
Männlich, ca. 165 cm groß, schlanke Statur, dunkle Haare, trug eine Mütze.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


265. Lkw bleibt unter Brücke stecken - Obermenzing
Am Montag, 19.02.2018, gegen 06.30 Uhr, befuhr ein 39-Jähriger aus dem Landkreis München mit seinem Lkw die Menzinger Straße stadtauswärts.

Nach der Einmündung zur Lustheimstraße missachtete der Lkw-Fahrer die an der dortigen S-Bahnunterführung geltende Höhe von 3,40 m.
Der 39-Jährige blieb mit seinem Lkw in der Unterführung stecken. Es wurden der Notfallmanager der Deutschen Bahn und ein Brückensachverständiger verständigt.

Der S-Bahnverkehr wurde eingestellt. Die Sachverständigen stellten vor Ort keinen Schaden an der Brücke fest und gaben den S-Bahnverkehr anschließend wieder frei. Der Lkw wurde durch den Unfall leicht beschädigt und konnte mit Hilfe der Polizei die Unfallstelle wieder verlassen.


266. Terminhinweis: Polizeipräsidium München auf der Messe f.re.e 2018
Zwischen dem 21. und 25. Februar 2018 findet die Messe f.re.e, Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse, in den Hallen der Messe München GmbH in Riem, statt. Die Veranstaltung feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Im letzten Jahr waren an den fünf Messetagen mit 1.300 Ausstellern 135.000 Besucher zu Gast.

Das Polizeipräsidium München beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder mit einem Messestand an der f.re.e. In Halle A 4 am Stand 116 werden Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Verkehrserziehung interessierten Besucherinnen und Besuchern Tipps und Informationen zu verkehrsrechtlichen Themen geben.
Beamte des K 105 (Prävention und Opferschutz) stehen als Ansprechpartner zu den Themen Einbruchschutz, Trickdiebstahl und Verhaltensprävention zur Verfügung.

Die Besucher erwartet neben den persönlichen Beratungsinseln, Tür- und Fenstersicherungs-Exponate, ein Polizeimotorrad zum „probesitzen“, fortlaufende Videovorführungen und umfangreiches Informationsmaterial.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen unseren Polizeistand auf der Messe f.re.e. 2018 von 10.00 bis 18.00 Uhr zu besuchen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen