Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

14.01.2018, PP München


Pressebericht vom 14.01.2018

Inhalt:

79. Alkoholisierter Autofahrer erfasst Fußgänger,
flüchtet zunächst und prallt dann u.a. gegen einen
Poller – eine Person schwer verletzt - Altstadt

80. Passant stürzt auf der Rolltreppe eines U-Bahnhofs
und verletzt sich schwer - Laim

81. Drei Diebstähle von Autorädern geklärt

82. Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung in
Moosach




Zum Vergrößern bitte klicken
Unfall aufgrund Alkoholisierung
Hinweis: In Deutschland ist bei fast jedem zweiten Nachtunfall Alkohol im Spiel, mindestens jeder fünfte Verkehrstote ist Opfer eines Alkoholunfalls. Zum Eigenschutz und dem Schutz anderer, muss jedem klar sein: Die sichere Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige körperliche und geistige Fitness. Wenn Sie noch fahren wollen oder müssen, lassen Sie die Finger von Alkohol, Medikamenten und Drogen.
79. Alkoholisierter Autofahrer erfasst Fußgänger, flüchtet zunächst und prallt dann u.a. gegen einenPoller – eine Person schwer verletzt – Altstadt
Am Samstag, 13.01.2018, gegen 04.05 Uhr, fuhr ein 32-jähriger Münchner mit seinem Auto auf dem Altstadtring Richtung Corneliusstraße. Diese Kreuzung wollte er geradeaus überqueren.

Offensichtlich aufgrund seiner starken Alkoholisierung geriet der 32-Jährige mit seinem Auto zu weit nach rechts und erfasste dort einen 48-jährigen Mann, der mit vier anderen Personen am Gehweg stand.

Der 48-Jährige wurde dadurch auf den Gehweg geschleudert und musste schwer verletzt mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Unfallverursacher blieb allerdings nicht stehen, sondern entfernte sich von der Unfallstelle, indem er die Blumenstraße weiterfuhr. An der scharfen Kurve nach rechts in die Frauenstraße fuhr der 32-Jährige im weiteren Verlauf geradeaus in den Viktualienmarkt ein. Dort erfasste sein Auto dann zuerst frontal einen Baum und prallte anschließend gegen einen Betonpoller.
Der Poller schob das Fahrzeug beiseite, welches dann anschließend noch einen Lichtmast touchierte, bevor es zum Stehen kam.

Passanten konnten den Unfallverursacher bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festhalten.

Da der Mann erheblich alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt. Er selbst wurde bei dem Vorfall nicht verletzt.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 26.000 Euro.

Hinweis der Münchner Polizei:

In Deutschland ist bei fast jedem zweiten Nachtunfall Alkohol im Spiel, mindestens jeder fünfte Verkehrstote ist Opfer eines Alkoholunfalls. Zum Eigenschutz und dem Schutz anderer muss jedem klar sein: Die sichere Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige körperliche und geistige Fitness. Wenn Sie noch fahren wollen oder müssen, lassen Sie die Finger von Alkohol, Medikamenten und Drogen.


80. Passant stürzt auf der Rolltreppe eines U-Bahnhofs und verletzt sich schwer - Laim
Am Samstag, 13.01.2018, gegen 20.15 Uhr, benutzte ein 61-jähriger Münchner die Rolltreppe am U-Bahnhof Laimer Platz. Er wollte nach oben zum Ausgang Fürstenrieder Straße gelangen. Die Rolltreppe lief zu diesem Zeitpunkt störungsfrei, allerdings stürzte der 61-Jährige und kam zu Fall.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der Mann aufgrund einer Alkoholisierung stürzte.

Der 61-Jährige wurde mit einem Rettungswagen schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.


81. Drei Diebstähle von Autorädern geklärt
Im März, Juni und Juli 2017 kam es zu Diebstählen von Autokompletträdern. Im März 2017 hat der Täter aus einer Sammeltiefgarage am Wartburgplatz alle vier Räder eines dort geparkten Autos entwendet.
Er bockte hierfür das Auto auf, sodass es am Unterboden erheblich beschädigt wurde.

Im Juni 2017 entwendete er ebenfalls aus einer Sammeltiefgarage in der Karl-Theodor-Straße von einem dort abgestellten Auto die Räder. Auch in diesem Fall wurde der Unterboden stark beschädigt.

Der nächste Kompletträderdiebstahl ereignete sich dann im Juli 2017 aus einer Sammeltiefgarage am Wilhelm-Drieß-Weg.

Die hinzugerufene Spurensicherung (Kriminalkommissariat 92) konnte dann tatrelevante DNA-Anriebe sichern. Diese ergaben nun einen DNA-Datenbanktreffer mit einem 69-jährigen Münchner. Der Mann wollte sich zur Sache nicht äußern.



82. Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung in Moosach
Am Freitag, 12.01.2018, gegen 03.00 Uhr, führten Polizeibeamte der Polizeiinspektion 44 (Moosach) auf der Dachauer Straße, auf Höhe der Anschlussstelle Ludwigsfeld der A 99, Geschwindigkeitskontrollen durch.

Hierbei konnte ein 31-jähriger Dachauer mit seinem Auto festgestellt werden, der mit einer Geschwindigkeit von 142 km/h auf der Dachauer Straße fuhr. Die zulässige Geschwindigkeit beträgt für diese Stelle 60 km/h.

Zudem wurden dann bei dem 31-Jährigen drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, weshalb eine Blutentnahme angeordnet worden ist.

Den Dachauer erwartet nun allein schon wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung ein Bußgeld in Höhe von 680 Euro und zwei Punkte im Verkehrszentralregister. Des Weiteren muss er mit einem Fahrverbot von drei Monaten rechnen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen