Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

11.08.2017, PP München


Pressebericht vom 11.08.2017

Aus dem Inhalt:

1257. Täterfestnahme nach Raub im Alten Botanischen Garten – Maxvorstadt

1258. Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma begeht mehrere Diebstähle auf seinen Streifengängen – Lehel

1259. Pkw-Fahrer prallt beim Abbiegen nach links gegen Fußgängerin und verletzt diese schwer – Moosach

1260. 29. Rauschgifttoter

1261. Massive Verkehrsbehinderung durch Verkehrsunfall mit verletzten Personen – Moosach

1262. Sexueller Übergriff auf Studentin – Moosach




1257. Täterfestnahme nach Raub im Alten Botanischen Garten – Maxvorstadt
Bereits in der Nacht von Mittwoch, 26.07.2017, auf Donnerstag, 27.07.2017, ereignete sich im Alten Botanischen Garten ein Raubüberfall auf einen 34-jährigen Mann aus Pakistan. Der 34-Jährige, der derzeit in Niederbayern wohnt, hielt sich in der Tatnacht im Alten Botanischen Garten in München auf.

Dort trat ihm ein zunächst unbekannter Mann gegenüber, der sofort an seiner Umhängetasche zerrte. Der 34-Jährige versuchte sich zur Wehr zu setzen, worauf ihm der Täter ins Gesicht schlug.

Aufgrund der massiven Verletzung gab er die Gegenwehr auf. Dem Unbekannten gelang es, ein Mobiltelefon aus der Hosentasche, sowie die Umhängetasche des Verletzten an sich nehmen und flüchtete.

Auch aufgrund seiner Alkoholisierung brach der 34-jährige Beraubte noch am Tatort zusammen und wurde von Polizei und Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.

Am Mittwoch, 02.08.2017, fand an gleicher Örtlichkeit ebenfalls ein Raub mit nahezu identischer Vorgehensweise statt, bei dem ein Täter festgenommen werden konnte. Er wurde einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen, bei der auch Lichtbilder gefertigt werden.

Bei einer Lichtbildvorlage konnte der 34-jährige Geschädigte den Verdächtigen einwandfrei wiedererkennen, so dass dieser auch nun für die Tat vom Donnerstag, 27.07.2017 als Beschuldigter geführt wurde.

Es handelt sich um einen 22-jährigen Somalier, der am Donnerstag, 10.08.2017, festgenommen und der Haftanstalt beim Polizeipräsidium München überstellt wurde.

Im Laufe des Tages wird er dem Ermittlungsrichter vorgeführt.



1258. Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma begeht mehrere Diebstähle auf seinen Streifengängen – Lehel
Von Dezember 2016 bis März 2017 kam es im Deutschen Patent- und Markenamt in der Zweibrückenstraße wiederholt zu Aufbrüchen an Rolltainern und Schreibtischen in den Büros. Außerdem wurden mehrfach Bargeld und andere Wertgegenstände entwendet.

Am Montag, 27.03.2017, gegen 01.30 Uhr, wurde eine unbekannte männliche Person an einem Schreibtisch im Patent- und Markenamt festgestellt. Der Vorgang wurde durch eine Webcam aufgezeichnet, die zufällig in einer Erprobungsphase mitlief.

Die Auswertung des Videomaterials führte zur Identifizierung eines 25-jährigen türkischen Sicherheitsmitarbeiters, der nachts für die Sicherheit im Amt sorgen sollte.

Bei seiner Festnahme war der Beschuldigte größtenteils geständig und gab zu, wiederholt Diebstähle bis zu einer Woche vor seiner Festnahme begangen zu haben.

Aufgrund der umfangreichen Ermittlungen durch das Kommissariat 62 konnten dem in München wohnenden 25-Jährigen 13 vollendete besonders schwere Diebstähle nachgewiesen werden. In 37 Fällen versuchte er seine Tat an Rolltainern. Insgesamt wurden 40 Rolltainer beschädigt. Hieraus entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Sämtliche Ermittlungsergebnisse werden nun der Staatsanwaltschaft München I zur Prüfung vorgelegt.



1259. Pkw-Fahrer prallt beim Abbiegen nach links gegen Fußgängerin und verletzt diese schwer – Moosach
Am Donnerstag, 10.08.2017, gegen 22.10 Uhr, fuhr ein 31-Jähriger mit seinem Pkw, Peugeot, auf der Allacher Straße auf dem Linksabbiegerstreifen. An der Kreuzung mit der Untermenzinger Straße wollte er nach links in Richtung Moosach abbiegen.

Zum gleichen Zeitpunkt überquerte eine 66-jährige Fußgängerin die Untermenzinger Straße.

Beim Abbiegen bemerkte der 31-jährige Peugeot-Fahrer, die von links querende Fußgängerin, welche dunkle Oberbekleidung trug, zu spät. Als er die Frau sah, bremste er sofort und wich nach links aus. Er erfasste die Fußgängerin jedoch frontal an der rechten Körperseite. Die 66-Jährige stürzte auf die Fahrbahn.

Die 66-Jährige wurde schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Klinikum befördert werden.

An der roten Ampel auf der Untermenzinger Straße von Moosach kommend stand ein 44-Jähriger mit seinem Pkw, Renault.

Bei dem Ausweichmanöver stieß der Peugeot-Fahrer gegen den an der Ampel stehenden 44-Jährigen Renault-Fahrer.

Beide beteiligte Fahrzeuge wurden leicht beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 5.500 Euro geschätzt.


1260. 29. Rauschgifttoter
Ein 47-jähriger Münchner hielt sich am Abend des 07.08.2017 zu Besuch bei seinen Eltern in München auf. Hier kollabierte er und musste durch einen Notarzt unter laufender Reanimation in eine Klinik transportiert werden. Dort verstarb er.

Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben die kriminalpolizeilichen Ermittlungen nicht.

Ein im Rahmen der gerichtlich angeordneten Obduktion durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Er war als Konsument harter Drogen bekannt.

Der 47-Jährige ist somit der 29. Rauschgifttote im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München im Jahr 2017.

Vergleichszeitraum:
2015: 36 Rauschgifttote
2016: 42 Rauschgifttote



1261. Massive Verkehrsbehinderung durch Verkehrsunfall mit verletzten Personen – Moosach
Am Donnerstag, 10.08.2017, gegen 16.30 Uhr, befuhr ein 27-jähriger Ingenieur mit seinem Pkw die Landshuter Allee in südliche Richtung. Auf Höhe der Abfahrt zur Dachauer Straße wollte der vom Ammersee stammende Deutsche mit seinem BMW vom linken über den mittleren auf den ganz rechten Fahrstreifen wechseln.

Dabei übersah er den Peugeot eines in gleicher Richtung fahrenden 33-jährigen Lagerarbeiters.

Es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurde der Peugeot-Fahrer leicht verletzt und musste durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden.

Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall stark beschädigt und mussten durch den Abschleppdienst von der Unfallstelle geschleppt werden.

Durch die Unfallsituation waren alle drei Fahrstreifen in Richtung Donnersberger Brücke blockiert. Es kam zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen und Rückstaus.

Für die polizeiliche Unfallaufnahme vor Ort kam es bis gegen 17.30 Uhr zu Beeinträchtigungen im Verkehrsfluss.


1262. Sexueller Übergriff auf Studentin – Moosach
Am Donnerstag, 10.08.2017, gegen 06.20 Uhr, war eine 20-jährige Studentin in der U 3 Richtung Moosach unterwegs. Sie schlief ein und wurde wieder wach, als sie an der Haltestelle „St.- Martins-Platz“ eine Umarmung und Berührungen im Brustbereich verspürte.

Ein bislang unbekannter Täter hatte sie mehrmals an beiden Brüsten begrapscht.

Die 20-Jährige setzte sich daraufhin von dem Täter weg und stieg eine Station weiter in „Moosach“ aus.

Erst am Nachmittag meldete die 20-Jährige den Vorfall bei der Polizeiinspektion 48 (Oberschleißheim).

Täterbeschreibung:
Männlich, 35 Jahre alt, schlank, schwarze, glatte zurückgekämmte nach rechts gescheitelte Haare, buschige Augenbrauen, braune Augen, unrasiert (Drei-Tage-Bart).

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen