Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

17.07.2017, PP München


Pressebericht vom 17.07.2017

1100. Schadensträchtiger Brand im Klinikum Großhadern

1101. Wohnungsbrand mit einer schwerst verletzten Frau – Neuhausen

1102. Brand auf einer Terrasse durch defekten Gasgrill – Waldperlach

1103. 26-jähriger Nichtschwimmer nach zunächst erfolgreicher Rettung verstorben – Garching
Siehe Pressebericht vom 10.07.2017, Ziffer 1067

1104. Festnahme eines dreisten Geldfälschers – Moosach

1105. Schadensträchtiger Einbruch in Optikergeschäft – Freimann

1106. Pkw-Fahrerin übersieht beim Linksabbiegen entgegenkommenden Fahrradfahrer; eine Person schwer verletzt – Haidhausen

1107. Drei Betrunkene stehlen Fahrrad und verursachen in der Folge einen Unfall – Altstadt




1100. Schadensträchtiger Brand im Klinikum Großhadern
Am Samstag, 15.07.2017, wurde gegen 22.50 Uhr, die Feuerwehr München über die Brandmeldeanlage über einen Brand im Klinikum Großhadern der LMU München in der Marchioninistraße informiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde eine massive Rauchentwicklung in der HNO-Station im ersten Obergeschoss festgestellt. In einem Gang, in welchem keine Patientenzimmer liegen, brannten zwei dort abgestellte Betten. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht.

Im Bereich der Brandstelle platzte der Putz von der Wand ab. Durch Ruß und Rauch, welcher zum Teil bis in den dritten Stock zog, entstand erheblicher Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

Eine Evakuierung von Patienten war nicht notwendig, da auf dieser Station in der Nacht kein Publikumsverkehr herrschte.

Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei wurden verständigt und übernahmen vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache.

Es wurde festgestellt, dass der Brand von einem Bett ausging, in welchem u.a. Akkumulatoren verbaut sind. Weitere Untersuchungen zur Brandursache sind noch notwendig.


1101. Wohnungsbrand mit einer schwerst verletzten Frau – Neuhausen
Am Samstag, 15.07.2017, vernahm ein Hausbewohner gegen 23.15 Uhr ein Alarmsignal und stellte bei der Suche danach im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Lorschstraße Brandgeruch fest.

Aus der Wohnung einer 66-jährigen Mieterin drang Rauch und die Rauchmelder hatten ausgelöst.

Durch die verständigte Feuerwehr wurde die Wohnungstür aufgebrochen und das Feuer gelöscht.

Die Mieterin wurde leblos im Schlafzimmer am Boden liegend aufgefunden und ins Freie verbracht. Unter laufender Reanimation wurde sie mit einer massiven Rauchgasintoxikation und leichten Brandverletzungen an der Hand in ein Krankenhaus eingeliefert.

Andere Bewohner wurden nicht verletzt.

Der Brandschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Das Kommissariat 13 (Brandfahnder) übernahmen vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist festzustellen, dass ein im Schlafzimmer befindliches Regal in Brand geraten war. Nach ersten Erkenntnissen dürften brennende Kerzen brandursächlich gewesen sein.

Die Ermittlungen dauern jedoch noch an.


1102. Brand auf einer Terrasse durch defekten Gasgrill – Waldperlach
Am Samstag, 15.07.2017, geriet gegen 21.50 Uhr, in Waldperlach ein Gasgrill in Brand. Der 40-jährige Mieter hatte auf seiner Terrasse gegrillt und befand sich mit seiner Familie beim Essen in der Wohnung.

Der Grill war noch an, auf dem Warmhalterost befand sich noch das Grillfleisch. Plötzlich geriet der Grill in Flammen. Die Flammen griffen auf die Holzterrasse über und setzten diese schlagartig in Brand. Das Feuer erfasste außerdem die Holzverkleidung des darüber liegenden Balkons und beschädigte die Fassade des Anwesens erheblich.

Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Der Sachschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.
Die Ermittlungen zur genauen Brandursache wurden durch das Kommissariat 13 (Brandfahnder) übernommen.


1103. 26-jähriger Nichtschwimmer nach zunächst erfolgreicher Rettung verstorben – Garching
Wie bereits berichtet, konnte ein 26-jähriger Münchner nachdem er im Garchinger See unterging und nicht mehr an der Oberfläche erschien, nach geschätzten drei Minuten bewusstlos aus dem Wasser geborgen werden. Zunächst schien der Zustand des Nichtschwimmers stabil.

Am Samstag, 15.07.2017, verstarb der 26-Jährige vormittags im Krankenhaus, ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben.

Hier übernimmt das Kommissariat 13 die Ermittlungen.


1104. Festnahme eines dreisten Geldfälschers – Moosach
Bereits am Dienstag, 18.04.2017, gegen 13.00 Uhr, wollte ein 22-jähriger Münchner seine Bestellung in einem Schnellrestaurant mit einer 50-Euro-Falschnote bezahlen.

Der falsche Geldschein wurde jedoch durch ein Prüfgerät erkannt. Angeblich hätte der 22-Jährige die Falschnote von einem Fremden erhalten, als er sich im Olympia Einkaufszentrum einen 100-Euro-Schein in zwei 50-Euro-Scheine wechseln ließ.

Die Angaben des vermeintlichen Geschädigten waren nicht glaubwürdig, zumal die festgestellte 50-Euro-Falschnote mit identischer Serien- und Plattennummer bereits mehrfach in München festgestellt wurde.

Aufgrund der Erkenntnisse und umfangreicher Ermittlungen wurde am Mittwoch, 12.07.2017, bei dem 22-Jährigen eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt. Der Beschuldigte räumt die Tat ein und übergab den Ermittlern noch weiteres Falschgeld.

Er gab an, durch eine Fernsehdokumentation über Falschgeld inspiriert worden zu sein. Im Internet suchte er sich die Vorlage für eine 50-Euro-Note, vervielfältigte sie und druckte mehrere Bögen aus. Anschließend schnitt er sie zu und bewahrte sie zu Hause auf.

Weiterführende Ermittlungen sind noch notwendig.


1105. Schadensträchtiger Einbruch in Optikergeschäft – Freimann
Zwischen Freitag, 14.07.2017, 18.30 Uhr und Samstag, 15.07.2017, 09.00 Uhr, gelang es bisher unbekannten Tätern in die Räumlichkeiten eines Optikergeschäftes einzudringen.

Zuvor hatten die Täter mittels mitgebrachten Werkzeugs ein Einstiegsfenster aufgehebelt. Im Geschäft entwendeten die Täter ca. 700 Brillengestelle und flüchteten vermutlich mit einem für den Abtransport geeigneten Fahrzeug in unbekannte Richtung.

Zeugenaufruf:
Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Carl-Orff-Bogen oder in deren näheren Umgebung aufgefallen?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1106. Pkw-Fahrerin übersieht beim Linksabbiegen entgegenkommenden Fahrradfahrer; eine Person schwer verletzt – Haidhausen
Am Sonntag, 16.07.2017, gegen 15.55 Uhr, befuhr ein 62-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad die Kirchenstraße stadtauswärts auf dem Radweg. Die Kreuzung zur Orleansstraße wollte der Fahrradfahrer geradeaus überqueren, um im weiteren Verlauf der Berg-am-Laim-Straße zu folgen.
Zu diesem Zeitpunkt zeigte die für den 62-Jährigen geltende Ampel Grünlicht.

Zeitgleich befuhr eine 78-Jährige aus dem südlichen Münchner Landkreis die Berg-am-Laim-Straße stadteinwärts. Die 78-Jährige beabsichtigte an der Kreuzung zur Orleansstraße in diese nach links abzubiegen. Während des Abbiegevorgangs übersah die Frau den ihr entgegenkommenden und vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer. Es kam zu einem frontalen Zusammenstoß.

Hierbei prallte der Fahrradfahrer gegen die Windschutzscheibe des Pkw und fiel im weiteren Verlauf auf die Straße.

Der 62-Jährige blieb schwer verletzt am Boden liegen und wurde durch einen hinzugerufenen Rettungswagen in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht.

Die Fahrerin des Pkw wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Der 62-jährige Fahrradfahrer trug während der Fahrt keinen Sturzhelm.


1107. Drei Betrunkene stehlen Fahrrad und verursachen in der Folge einen Unfall – Altstadt
Am Samstag, 15.07.2017, gegen 07.10 Uhr, entwendeten drei Männer gemeinschaftlich ein unversperrt abgestelltes Fahrrad in der Sonnenstraße. Bei den Männern handelt es sich um einen 24, 27 und einen 35-Jährigen.
Im Wechsel fuhr jeder der Drei das Fahrrad auf der Sonnenstraße in Richtung Sendlinger Tor. Auf Höhe der Hausnummer 22 lenkte gerade der 24-Jährige das Fahrrad. Die beiden anderen Männer saßen zusammen auf dem Gepäckträger.

Aufgrund der Fahrunsicherheit durch den Konsum von Alkohol verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrrad und stürzte gegen ein geparktes Kleinkraftrad.

Ein unbeteiligter Zeuge beobachtete den Unfall und verständigte die Polizei.

Zu Verletzungen der drei Radfahrer kam es nicht.

An dem geparkten Kleinkraftrad entstand geringfügiger Sachschaden.

Bei allen Dreien wurde eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt.

Der Besitzer des Fahrrades konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein rotes Damenrad der Marke KS-Cycling. Das Rad wird zur Ermittlung des Halters auf der Polizeiinspektion 15 (Sendling) verwahrt.

Alle drei Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Blutentnahmen wurden durchgeführt. Nach Abschluss der Maßnahmen wurden sie im Institut für Rechtsmedizin entlassen.

Es erwarten sie mehrere Anzeigen u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Diebstahl eines Fahrrades.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Polizeiorchester Bayern
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Bewirb Dich jetzt

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen