Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

17.05.2017, PP München


Pressebericht vom 17.05.2017

Aus dem Inhalt:

752. Pressekonferenz
Tote Person bei Zimmerbrand aufgefunden; Ermittlungen wegen eines Tötungsdeliktes - Fürstenried

753. Lkw-Fahrer übersieht Radfahrer beim Rechtsabbiegen – Großhadern
Verkehrsaufklärungsaktion
-siehe Pressebericht vom 16.05.2017, Ziffer 743

754. Ladendieb wird als Einbrecher überführt – Neuhausen

755. 52-jährige Autofahrerin missachtet Vorfahrt und verletzt einen Radfahrer schwer - Grasbrunn

756. Rollstuhlfahrerin überquert die Fahrbahn und wird von einem Pkw erfasst - Schwabing

757. Drei junge Männer berauben Schüler; Täter ermittelt – Giesing
-siehe Pressebericht vom 09.05.2017, Ziff. 700




752. Pressekonferenz Tote Person bei Zimmerbrand aufgefunden; Ermittlungen wegen eines Tötungsdeliktes - Fürstenried
Am Montag, 15.05.2017, gegen 22.40 Uhr, kam es zu einem Polizeieinsatz in einem Mehrfamilienhaus im Luganoweg 15 in Fürstenried. Im 2. Stock des Anwesens wurde durch Nachbarn ein Brand gemeldet.

Nach der Wohnungsöffnung durch die Feuerwehr München konnte festgestellt werden, dass das Feuer bereits erloschen war. In der Wohnung konnte der 35-jährige deutsch-irakische Wohnungsinhaber tot aufgefunden werden. Da sich bei der Tatortaufnahme Anhaltspunkte für einen gewaltsamen Tod des 35-Jährigen ergaben, wurde noch in der Nacht die Mordkommission München sowie die Spurensicherung hinzugezogen.

Nach dem vorläufigen Befund der gerichtsmedizinischen Untersuchung der Leiche ist von einer todesursächlichen Gewaltanwendung vor der vorsätzlichen Brandlegung auszugehen.

Bereits am Sonntag, 14.05.2017, kam es in der Zeit von 22.40 Uhr bis 23.55 Uhr zu zwei Polizeieinsätzen im Tatanwesen, da Hausbewohner schussähnliche Knallgeräusche im Treppenhaus wahrgenommen hatten.

Letztlich konnten durch die hinzugerufenen Polizeibeamten keine diesbezüglichen Feststellungen getroffen und keine konkrete Örtlichkeit lokalisiert werden.

Aufgrund dieser Feststellungen, wird derzeit als wahrscheinliche Tatzeit der Sonntag, 14.05.2017, im Zeitraum zwischen 22.30 und 23:00 Uhr angenommen.

Ob der Brand bereits hier gelegt wurde und seitdem schwelte oder unter Umständen zeitversetzt gelegt wurde, bedarf noch weiterer Ermittlungen unter Einbeziehung eines Brandsachverständigen.
Eine 39-jährige Wohnungsmitbewohnerin des 35-Jährigen und ihr 6-jähriger Sohn konnten nicht angetroffen werden, da sie sich derzeit nicht in München befinden.

Die Ermittlungen dauern an.

Zeugenaufruf:
Personen, die Hinweise zur Aufklärung der Tat machen können, insbesondere zu Wahrnehmungen im Zeitraum von
Sonntag, 14.05.2017, 18.00 bis 24.00 Uhr und/oder
Montag, 15.05.2017, 20.00 bis 22.45 Uhr
im Anwesen Luganoweg 15 in München-Fürstenried und der dortigen Umgebung, werden gebeten sich bei der Mordkommission München unter 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienstelle in Verbindung zu setzten.


753. Lkw-Fahrer übersieht Radfahrer beim Rechtsabbiegen – Großhadern
Wie bereits am Dienstag, 16.05.2017 berichtet, fuhr ein 69-jähriger Kraftfahrer aus dem nördlichen Münchner Landkreis mit seinem Sattelzug die Würmtalstraße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Fürstenrieder Straße kam es zu einem Unfall, bei dem ein 78-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt wurde

Verkehrsaufklärungsaktion:
Aufgrund des schweren Unfalls führt die Verkehrspolizeiinspektion Verkehrserziehung und aufklärung in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion 41 (Laim) am Freitag, 19.05.2017, um 12.00 Uhr, an der Unfallstelle eine Verkehrsaufklärungsaktion für Senioren durch.

Am Informationsfahrzeug werden Informationsblätter zum aktuellen Verkehrsunfall verteilt, der Flyer „Mobil im Alter“ erläutert und ausgegeben sowie Verkehrsaufklärungsgespräche mit nützlichen Tipps zur Verhütung ähnlicher Verkehrsunfälle angeboten.


754. Ladendieb wird als Einbrecher überführt – Neuhausen
Ein 44-jähriger Regensburger konnte am Montag, 15.05.2017, gegen 15.30 Uhr, bei dem Versuch Zigaretten in einem Supermarkt zu stehlen, von Angestellten des Supermarktes festgehalten werden.

Bei der Durchsuchung des 44-Jährigen durch die zwischenzeitlich hinzugezogenen Polizeibeamten, konnten Einbruchswerkzeug sowie ein Reisepass, der nicht von dem 44-Jährigen stammte, aufgefunden werden.

Ermittlungen ergaben, dass der Reisepass bei einem Einbruch in einer Arztpraxis in der Birkerstraße entwendet wurde.

Der Einbruch, der sich im Zeitraum vom Freitag, 12.05.2017, bis Montag, 15.05.2017, ereignet haben musste, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht entdeckt worden.

Der Einbrecher hebelte ein Fenster der Arztpraxis auf und konnte durch dieses in die Behandlungsräume gelangen. Aus diesen nahm er lediglich einen Reisepass mit.

Der bereits polizeilich bekannte 44-Jährige machte nach Rücksprache mit seinem Rechtsanwalt keinerlei Angaben zum Einbruch. Wegen einer Wiederholungsgefahr erließ der zuständige Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München einen Haftbefehl.


755. 52-jährige Autofahrerin missachtet Vorfahrt und verletzt einen Radfahrer schwer - Grasbrunn
Am Dienstag, 16.05.2017, gegen 07.00 Uhr, wollte eine 52-jährige SUV-Fahrerin am St.-Ulrich-Platz in Grasbrunn nach links in die Gramannstraße abbiegen. Vorschriftsmäßig hielt sie am dortigen Stopp-Schild an.

Beim Anfahren übersah sie einen von rechts kommenden 50-jährigen Fahrradfahrer.
Der 50-Jährige konnte nicht mehr ausweichen, bzw. abbremsen und wurde frontal vom SUV erfasst. Durch die Wucht des Zusammenstoßes prallte er mit dem Kopf auf die Fahrbahn.

Der Radfahrer wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum gebracht werden. Der von ihm getragene Fahrradhelm verhinderte schwere Kopfverletzungen.

Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.


756. Rollstuhlfahrerin überquert die Fahrbahn und wird von einem Pkw erfasst - Schwabing
Eine 26-jährige Rollstuhlfahrerin versuchte am Montag, 15.05.2017, gegen 22.00 Uhr, vom östlich gelegenen Gehweg der Belgradstraße diese zu überqueren, um zum Luitpoldpark zu gelangen.

Aufgrund von hochgewachsenem Gras (140-150 cm) auf dem Fahrbahnteiler konnte die Rollstuhlfahrerin den Straßenverkehr nicht beobachten. Obwohl sie nicht sehen konnte, ob sich ein Fahrzeug nähert, fuhr sie auf die Fahrbahn.

Zur gleichen Zeit fuhr eine 39-jährige Münchnerin mit ihrem Pkw die Belgradstraße stadteinwärts. Trotz sofortiger Vollbremsung gelang es ihr nicht, einen Zusammenstoß zu verhindern.

Durch den Aufprall wurde der Rollstuhl umgeworfen und die 26-Jährige kam schwer verletzt auf der Fahrbahn zum Liegen. Sie musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der beim Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die 26-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss stand.


757. Drei junge Männer berauben Schüler; Täter ermittelt – Giesing
-siehe Pressebericht vom 09.05.2017, Ziff. 700

Wie bereits berichtet, hielt sich ein 13-jähriger Schüler am Montag, 08.05.2017, gegen 17.00 Uhr, in einem Fastfood-Lokal in der Martin-Luther-Straße in Giesing auf.

Dort wurde er von drei jungen Männern angesprochen und aufgefordert mit ihnen das Lokal zu verlassen. Eingeschüchtert folgte der 13-Jährige den drei Heranwachsenden zu einer nahegelegenen Tiefgaragenabfahrt. Hier bedrohten sie ihn und forderten ihn auf seine Jacke herauszugeben. Zeitgleich durchsuchten sie seinen Rucksack und entnahmen aus diesem einen Kopfhörer. Schließlich schlug einer der Täter dem Schüler mit der flachen Hand ins Gesicht und schubste ihn zu Boden. Im Anschluss daran flüchtete die Gruppe mit der Jacke und den Kopfhörern.

Eine zunächst eingeleitete Sofortfahndung verlief ohne Erfolg.

Eine Zeugin, die die Tat beobachtete, erkannte die drei Täter am nächsten Tag wieder, als sie sich erneut in dem Fastfood-Lokal befunden haben. Sie verständigte unverzüglich den Polizeinotruf 110.

Beamte der Polizeiinspektion 23 (Giesing) trafen die drei Räuber noch im Fastfood-Restaurant an. Bei den Tätern handelt es sich um zwei 15-jährige und einen 14-jährigen Schüler.

Bei dem 14-Jährigen konnten die geraubten Kopfhörer in seiner Jackentasche gefunden werden. Einer der beiden 15-Jährigen trug die geraubte Jacke. Die drei wurden vorläufig festgenommen und nach der polizeilichen Sachbearbeitung ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Die drei polizeibekannten Schüler bezichtigten sich gegenseitig der Tathandlungen und räumten lediglich ihre Anwesenheit am Tatort ein.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Polizeiorchester Bayern
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Bewirb Dich jetzt

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen