Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

04.04.2017, PP München


Pressebericht vom 04.04.2017

502. Polizeiliches Verkehrsresümee nach der Starkbierzeit

503. Serieneinbrecher auf frischer Tat festgenommen – Stadtgebiet / Landkreis München

504. Sexuelle Nötigung durch drei Männer - Giesing

505. Straßenraub - Milbertshofen

506. Handtaschenraub - Forstenried

507. Fahrkartenautomaten angezündet und Überwachungskameras geschwärzt - Obergiesing

508. 6-jähriger Radfahrer stürzt beim Queren der Straße, wird von Pkw erfasst und schwer verletzt - Untersendling

509. Versuchte Vergewaltigung - Milbertshofen

510. Taschendiebfahnder nehmen Intensivtäter während seines Freigangs auf frischer Tat fest - Altstadt

511. Spiel der 2. Bundesliga TSV 1860 gegen VfB Stuttgart am Mittwoch, 05.04.2017, 17.30 Uhr




502. Polizeiliches Verkehrsresümee nach der Starkbierzeit
In der Zeit vom Freitag, 10.03.2017, bis Sonntag, 02.04.2017 fand in München die Starkbierzeit statt.

Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten, war für die Münchener Polizei auch zu dieser Zeit wieder besonders wichtig. So wurde nicht nur vermehrt an die Bevölkerung appelliert, kein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss zu führen, sondern es wurden auch vermehrt Verkehrskontrollen durchgeführt. Unter anderem kam es auch zu mehr als 13 Schwerpunkteinsätzen im Münchner Stadtgebiet.

Während der 22-tägigen Starkbierzeit 2017, wurden im Vergleich zu den 17 Tagen im Jahr 2016 mehr Verkehrsdelikte bekannt. So wurden in diesem Jahr 249 Fahrten unter Alkoholeinfluss festgestellt. Das sind 90 Fälle mehr als 2016. Auch nahmen die Fahrten unter Drogeneinfluss um 37 Delikten zu. Diese erreichten eine Anzahl von 156 Fällen.

Die diesjährigen Delikte (Ordnungswidrigkeiten und Vergehen) während der Starkbierzeit haben 145 sofortige und 255 zu erwartende Fahrverbote zur Folge. Von Polizeibeamten konnten 30 Fahrzeugschlüssel sichergestellt werden, noch bevor es zu einer Fahrt unter Alkoholeinfluss kommen konnte. Die Verkehrsteilnehmer haben ihre Fahrzeugschlüssel wieder ausgehändigt bekommen, nachdem sie ihre Fahrtüchtigkeit nachweisen konnten.

Nicht nur zur Starkbierzeit gilt: Alkohol und Straßenverkehr passen nicht zusammen!


503. Serieneinbrecher auf frischer Tat festgenommen – Stadtgebiet / Landkreis München
Beginnend mit dem 06.07.2016 kam es im Stadtgebiet sowie im Landkreis München zu einer Häufung von sogenannten Blitz-Einbrüchen in Getränkemärkte, Lottoläden und sonstigen Einzelhandelsgeschäften.

In allen Fällen verwendete der Täter vorgefundene Gehwegplatten, (die zum Beschweren von „Stummen Zeitungsverkäufern“ dienen) um damit Schaufensterscheiben, bzw. Glasfüllungen von Eingangstüren einzuwerfen.

Durch die entstandenen Öffnungen gelangte der Täter in die Verkaufsräume, aus denen er jeweils ausschließlich Zigaretten stahl. Die gesamte Tat dauerte niemals länger als drei Minuten. Manche Geschäfte wurden von dem Einbrecher gleich mehrmals angegangen, wobei der Zeitabstand zwischen den einzelnen Taten jeweils etwa 4-6 Wochen betrug. Die Tatzeiten waren immer zwischen Montag und Freitag, jedoch niemals am Wochenende und fanden immer zwischen 2.30 Uhr und 4.00 Uhr statt.

Am Freitag, 31.03.2017 konnten Zivilbeamte der Polizeiinspektion 15 (Sendling) gegen 03.10 Uhr, feststellen, dass die Glastür eines Lottogeschäfts an der Waldfriedhofstraße eingeschlagen worden war. Sie bemerkten, dass sich noch jemand im Geschäft befand und nahmen dann den Täter beim Verlassen des Lottogeschäfts fest.

Der Mann war vollmaskiert, trug Handschuhe und hatte eine Umhängetasche dabei, in die er Zigaretten im Wert von etwa 1.000 Euro gepackt hatte.

In der Vernehmung legte der 45-Jährige mit Wohnsitz in München ein umfassendes Geständnis ab, sodass ihm bislang 38 Einbrüche im Stadtgebiet und im Landkreis München sowie ein weiterer Einbruch in Gilching nachgewiesen werden können.

Trotz seines Geständnisses war er jedoch nicht bereit seinen Hehler zu nennen. Hierzu dauern die Ermittlungen der Fachdienststelle an.

Bei seinen Taten verwendete er einen angemieteten Pkw, mit dem er zu den einzelnen Tatorten fuhr und anschließend schnell vom Tatort flüchten konnte.


Aufgrund der schwere der Tat sowie der feststehenden Wiederholungsgefahr wurde der 45-Jährige dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Einbrecher.


504. Sexuelle Nötigung durch drei Männer - Giesing
Bereits am Freitag, 31.03.2017, befand sich eine 26-jährige Münchnerin gegen 18.30 Uhr auf dem Weg zum U-Bahnhof Wettersteinplatz. Auf dem Weg dorthin passierte sie in der Säbener Straße, zwischen der Schellenbergstraße und der Peißenbergstraße, drei bislang unbekannte Männer, die dort an einer Hauswand standen.

Die junge Frau war bereits an der Gruppe vorbei, als einer der Männer die Frau am Arm packte und sie in eine Durchfahrt zog. Von einem zweiten Mann wurde ihr von hinten der Mund zugehalten und beide Männer fixierten die Arme der 26-Jährigen hinter den Rücken. Der dritte Täter stellte sich vor die junge Frau und begrapschte sie unsittlich. Nach kurzer Zeit ließen die drei Männer von der Frau ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Die Münchnerin fuhr im Anschluss zu ihrem Freund, der die Polizei verständigte.

Die 26-Jährige wurde durch den Vorfall leicht verletzt.

Täterbeschreibung:
Täter 1 (hielt die Frau von hinten fest):
Anfang 20, slawisch-kroatischer Typ, ca. 185 cm groß, normale bis schlanke Figur. Er hat dunkle Haare, die seitlich auf ca. 3mm rasiert waren, längeres dunkles Oberhaar, zurückgekämmt mit einem „Männerdutt“, er trug einen Drei-Tage-Bart, der heller war als das Kopfhaar, eine schwarze Baumwoll-Trainingshose und eine Trainingsjacke mit Kapuze.

Täter 2:
Anfang 20, südosteuropäisch-arabischer Typ, ca. 190 cm groß, schlanke Figur, dunkle, seitlich kurze, oben krauses/ lockiges Haar, leichter Kinnbart. Er trug eine hellbraune, knielange Lederhose und helles einfarbiges Trachtenhemd

Täter 3 (Haupttäter):
Mitte 20, mitteleuropäischer Typ, ca. 178 cm groß, normale bis kräftige Figur. Er hat kurze, blonde Haare, kastanienbraune Augen, trug eine hellbraune, knielange Lederhose, ein beiges Trachtenhemd und weiße „Chucks“.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


505. Straßenraub - Milbertshofen
Eine 52-jährige Frau war am Samstag, 01.04.2017, gegen 12.30 Uhr, in einem Supermarkt beim Einkaufen und befand sich anschließend auf dem Nachhauseweg.

Auf dem Weg zu ihrer Wohnung wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen und gefragt, ob sie Hilfe beim Tragen der Tüten benötigen würde. Die 52-Jährige bejahte dies und übergab dem Mann mehrere Gegenstände. Zusammen gingen die beiden weiter.

In der Max-Bill-Straße äußerte die 52-Jährige, dass sie es ab hier alleine schaffen würde, woraufhin der Unbekannte nun 20 Euro für seine Hilfe forderte. Die Frau übergab ihm 5 Euro, woraufhin sie von dem etwa 35-jährigen Mann gegen einen Bauzaun gedrückt wurde und aufgefordert wurde, mehr Geld herauszugeben.

Als die Frau ihren Geldbeutel herausholte und einen weiteren Geldschein in die Hand nahm, riss der Täter ihr diesen aus der Hand und flüchtete in Richtung Schwabing-Nord.

Die Frau erlitt durch den Angriff nicht verletzt, erlitt jedoch einen Schock.


Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 35 Jahre alt, 160 cm groß mit stämmiger Figur. Er hat schwarze Haare mit Geheimratsecken und trug zur Tatzeit eine Jeans und ein rotes T-Shirt. Er sprach kein Deutsch sondern nur Englisch.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


506. Handtaschenraub - Forstenried
Am Donnerstag, 30.03.2017, ereignete sich um 08.45 Uhr, ein Raub in der Hofmannstraße in Forstenried.

Zur genannten Zeit parkte ein 31-jähriger Koch seinen Pkw in der Hofmannstraße vor der Hausnummer 69. Als er aus seinem Wagen ausstieg, traten zwei unbekannte Männer an ihn heran, wobei einer der beiden ein Klappmesser in der Hand hielt. Gleichzeitig kam der zweite Mann auf ihn zu und schlug ihm mit der flachen Hand ins Gesicht. Daraufhin fielen die Brille und die Umhängetasche des 31-Jährigen zu Boden.

Einer der beiden Täter nahm die am Boden liegende Umhängetasche und beide flüchteten in Richtung eines angrenzenden Parks.

Täterbeschreibung:
Die beiden Männer werden als ca. 22-30 Jahre alt beschrieben, 175-180 cm groß. Einer der beiden war mit einem schwarzen, der andere mit einem grauen Jogginganzug bekleidet.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


507. Fahrkartenautomaten angezündet und Überwachungskameras geschwärzt - Obergiesing
Am Dienstag, 04.04.2017, gegen 02.15 Uhr, wurden durch Mitarbeiter der U-Bahnwache die Zugänge zu den Bahnsteigen am U-Bahnhof Silberhornstraße versperrt. Das Sperrengeschoss blieb jedoch frei zugänglich.

Um 02.29 Uhr wurden die Linsen der beiden im Sperrengeschoss installierten Überwachungskameras mit Farbe besprüht und somit unbrauchbar gemacht. Eine Stunde später, gegen 03.35 Uhr, entdeckten Mitarbeiter der U-Bahnwache die geschwärzten Kameras und ebenfalls drei in Brand gesetzte Fahrkartenautomaten.

Der oder die unbekannten Täter hatten Grillanzünder in die Ausgabeschächte der drei Automaten gelegt und diese angezündet.

Bei Brandentdeckung war lediglich noch eine minimale Rauchentwicklung gegeben. Die gerufene Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen.

Der entstandene Schaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen, je nachdem welche Reparaturen an den Kameras und den Automaten notwendig werden.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


508. 6-jähriger Radfahrer stürzt beim Queren der Straße, wird von Pkw erfasst und schwer verletzt - Untersendling
Ein 6-jähriger Münchner Bub fuhr am Montag, 03.04.2017, kurz vor 18.30 Uhr, mit seinem Kinderfahrrad auf dem Gehweg der Implerstraße stadteinwärts. Einige Meter hinter ihm fuhr sein Vater auf dem Radweg.

Als der 6-Jährige die Kreuzung zur Gaißacher Straße geradeaus überqueren wollte, stürzte er ohne Fremdverschulden. Er kam direkt hinter dem Pkw eines unbeteiligten Zeugen zum Liegen. Zu einer Berührung mit dem Fahrzeug kam es nicht.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 33-jähriger Münchner mit seinem VW Golf auf der Implerstraße stadtauswärts und wollte in Schrittgeschwindigkeit nach rechts in die Gaißacher Straße abbiegen. Er konnte den 6-Jährigen nicht sehen, da seine Sicht auf den Jungen durch den abbiegenden Pkw des Zeugen verdeckt war. Er überrollte mit dem linken Vorderrad seine VW den linken Arm des am Boden liegenden Jungen.

Der 6-Jährige wurde dadurch schwer verletzt und kam mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik.


509. Versuchte Vergewaltigung - Milbertshofen
Am Sonntag, 02.04.2017, befand sich eine 36-jährige Frau mit zwei Freunden auf einem Konzert in der Lilienthalallee.

Als sie gegen 22.15 Uhr müde wurde, verließ sie den Veranstaltungsort und ging alleine zu ihrem geparkten Fahrzeug. Auf dem Weg dorthin wurde sie plötzlich von hinten gepackt und zu Boden gestoßen. Ein unbekannter Mann versuchte der Frau ihre Hose herunterzuziehen, was ihm aufgrund der massiven Gegenwehr der Frau nicht gelang.

Im anschließenden Gerangel begrapschte der Mann die 36-Jährige über der Kleidung an der Brust und im Schritt.
Der Frau gelang es den unbekannten Täter so zu treten, dass dieser stürzte. Die Frau konnte fliehen, kletterte über einen Zaun und versteckte sich anschließend eine Viertelstunde lang in einem Gebüsch.

Schließlich traute sie sich zu ihrem Auto und wartete dort auf ihre Freunde. Von einem vorbeifahrenden Autofahrer wurde die Frau weinend auf dem Gehweg sitzend angetroffen, der Pkw-Fahrer verständigte die Polizei.

Täterbeschreibung:
Männlich, bis ca. 45 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, schlanke Figur. Er hat eine helle Hautfarbe und trug zur Tatzeit eine hellblaue Jacke und hellblaue Jeans.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


510. Taschendiebfahnder nehmen Intensivtäter während seines Freigangs auf frischer Tat fest - Altstadt
Am Montag, 03.04.2017, erkannten Taschendiebfahnder der Münchner Polizei einen „alten Bekannten“ in der Innenstadt wieder. Es handelt sich bei dem Mann um einen 52-jährigen deutschen Intensivtäter.

Der Mann befindet sich eigentlich noch in Haft, hat aber seit einigen Wochen tagsüber Freigang aus der Justizvollzugsanstalt, um arbeiten zu können.

Die Polizeibeamten beobachteten den 52-Jährigen und konnten sehen, wie er in ein Bürohaus, nahe des Hofbräuhauses ging und dieses nach wenigen Minuten zügig wieder verließ. Weiterhin konnten sie beobachten, dass er kurz darauf eine Geldbörse durchwühlte. Daraufhin nahmen die Beamten den Täter fest.

Es stellte sich heraus, dass er diese Geldbörse aus einem Büro in der Bräuhausstraße entwendet hatte.
Ein Fluchtversuch des Diebs konnte durch die Beamten verhindert werden. Der 52-Jährige wird über den Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München wieder in die Justizvollzugsanstalt zugeführt. Seine Hafterleichterung dürfte sich für die nächste Zeit erledigt haben.


511. Spiel der 2. Bundesliga TSV 1860 gegen VfB Stuttgart am Mittwoch, 05.04.2017, 17.30 Uhr
Anpfiff für diese Zweitligapartie ist um 17.30 Uhr in der Allianz Arena.

Darum bitten wir alle Gast- und Heimfans frühzeitig die Reise ins Stadion anzutreten. Durch die relativ frühe Anstoßzeit kann es aufgrund des Berufsverkehrs für die Besucher zu Verzögerungen bei der Anreise mit dem ÖPNV, bzw. Pkw und Bussen kommen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen