Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.03.2016, PP München


1. Nachtrag vom 22.03.2016


525. Informationen des Polizeipräsidiums München zur aktuellen Gefährdungslage auf Grund der Terroranschläge in Brüssel
Die Ereignisse in Brüssel erfüllen auch die Polizei in München mit tiefer Trauer. In Gedanken sind wir bei den Opfern und deren Angehörigen.

Die Informationen, die derzeit von diesen Terroranschlägen in Belgien zur Verfügung stehen, werden permanent von den deutschen Sicherheitsbehörden bewertet.
Nach aktuellem Stand liegen uns keine konkreten Gefährdungserkenntnisse hinsichtlich eines möglichen Anschlags im Bereich München vor.
Alle Polizistinnen und Polizisten sind jedoch hinsichtlich der weiterhin bestehenden abstrakten Gefahr von terroristischen Anschlägen sensibilisiert, sind wachsam und werden konsequent handeln, wo sie das für notwendig erachten.

Weiterhin hat das Polizeipräsidium München die Schutzmaßnahmen für ausgewählte Bereiche und Objekte im Stadtgebiet der derzeitigen Lage angepasst.

Die Polizei tauscht sich intensiv mit allen nationalen Sicherheitsbehörden aus und analysiert fortlaufend alle eingehenden relevanten Informationen.

Ein Bezug nach München ist nach aktuellem Stand nicht erkennbar.

Bei Hinweisen auf mögliche Opfer der Terroranschläge in Brüssel oder im Themenzusammenhang stehende Vermisstenanzeigen wenden Sie sich an die Polizei München unter der Telefonnummer 089/2910-0.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern