Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

15.03.2016, PP München


Pressebericht vom 15.03.2016

479. Falsche Wasserhandwerker unterwegs – Laim / Thalkirchen

480. Nach Diskobesuch ausgeraubt - Haidhausen

481. Sachbeschädigung durch Graffiti-Schmierereien; zwei Täterinnen festgenommen - Untergiesing

482. Schwer verletzter Bauarbeiter stirbt im Krankenhaus
-siehe 1. Nachtrag vom 04.03.2016, Ziff. 413

483. Einbruch in ein Firmengebäude in Unterschleißheim

484. Einbrecher am Viktualienmarkt festgenommen


479. Falsche Wasserhandwerker unterwegs – Laim / Thalkirchen
Fall 1:
Am Freitag, 11.03.2016, gegen 10.30 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann an der Wohnungstür einer 91-jährigen Münchnerin. Er erklärte ihr, dass er wegen einer Verstopfung die Rohre überprüfen müsse. Sie solle nun so lange das Wasser in die Badewanne laufen lassen, bis eine gelbe Flüssigkeit erscheinen würde, welche in die Hauptleitung eingefüllt worden wäre.

Der unbekannte Mann stand so an der Badezimmertür, dass der Rentnerin die Sicht zur Eingangstür verdeckt war. Er ließ am Waschbecken das Wasser laufen. Ca. 5 Minuten später klingelte es an der Wohnungstür. Der Mann öffnete die Tür und verließ daraufhin wortlos die Wohnung. Die Rentnerin dachte sich anfangs noch nichts dabei und ließ weiter das Wasser laufen. Als nach dem Ablauf von ca. 20 Minuten immer noch nichts passierte, schaute sie schließlich im Keller nach dem Mann. Dieser war allerdings verschwunden.

In der Wohnung fiel ihr auf, dass mehrere Schränke offen standen und einige Gegenstände verschoben waren. Entwendet wurde jedoch offensichtlich nichts.

Es kann davon ausgegangen werden, dass zu dem Zeitpunkt, als die Rentnerin im Bad war, ein zweiter Täter in der Wohnung nach Wertsachen suchte.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30-35 Jahre alt, ca. 165 cm groß, volles Gesicht, kräftige / dicke Figur, wenig Haare.
Bekleidet mit blauer Arbeitskleidung.

Fall 2:
Am Samstag, 12.03.2016, gegen 14.30 Uhr, sah eine 90-jährige Münchnerin aus dem Wohnzimmerfenster, als sie von einem ihr unbekannten Mann, der am Haus vorbeiging, gegrüßt wurde. Kurz darauf klingelte es bei ihr an der Wohnungstür. Sie öffnete und der unbekannte Mann, der vorher an ihrem Haus vorbeigegangen war, ging nun zielgerichtet an ihr vorbei in Richtung Badezimmer. Dort sagte er zu ihr, dass es hier alles alte verstopfte Leitungen wären.
Er klopfte die Leitungen ab und drehte die Brause auf, während er der 90-Jährigen den Duschkopf halten ließ. Er ging in den Keller, um das Wasser dort angeblich zu prüfen.

Die Rentnerin bekam nun Angst und rief daraufhin ihre Enkelin an, die im Nebenhaus wohnt. Diese kam sofort rüber und stellte fest, dass im Schlafzimmer der 90-Jährigen verschiedene Schränkchen und Behältnisse geöffnet worden waren. Der unbekannte Mann war mittlerweile verschwunden.

Nach bisherigen Feststellungen wurde jedoch offensichtlich nichts entwendet.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 40-45 Jahre alt, ca. 165 cm groß, kräftige Figur, schwarze kurze Haare mit Geheimratsecken, auffällig rundes Gesicht, ohne Bart, dunkle Augen.
Bekleidet mit dunklem Anzug.

Zeugenaufruf:
Wer hat in den angegebenen Zeiträumen in der Sandrartstraße (Laim) und in der Urbanstraße (Thalkirchen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen beiden Fällen stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


480. Nach Diskobesuch ausgeraubt - Haidhausen
Am Sonntag, 13.03.2016, gegen 03.30 Uhr, wollte eine 22-jährige aus dem östlichen Münchner Landkreis nach einem Clubbesuch in der Friedenstraße mit ihrem Mobiltelefon ein Taxi rufen. In diesem Moment wurde sie von einem unbekannten Mann von hinten angerempelt. Gleichzeitig entriss er ihr das Handy aus der Hand.

Die 22-Jährige stürzte aufgrund des Stoßes zu Boden. Als sie wieder nach oben sah, konnte sie sehen, wie der Täter mit einem weiteren Mann zu Fuß flüchtete. Durch den Vorfall wurde die 22-Jährige leicht verletzt.

Eine Beschreibung der beiden Männer war ihr nicht möglich.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


Zum Vergrößern bitte klicken

481. Sachbeschädigung durch Graffiti-Schmierereien; zwei Täterinnen festgenommen - Untergiesing
Zwei 18-jährige Münchner Schülerinnen kommen als Tatverdächtige von zahlreichen Graffiti-Tags und Pieces in Frage.

Am Donnerstag, 13.08.2015, beobachtete ein Anwohner gegen 05.15 Uhr, zwei Personen, die in der Schyrenstraße ein etwa 2 x 2 m großes Graffito anbrachten. Er informierte die Polizei.

Die beiden 18-jährigen Mädchen konnten auf frischer Tat festgenommen werden. Zunächst machten beide keine Angaben zur Sache.

Das Fachkommissariat der Münchner Kriminalpolizei konnte nun nach umfangreichen Ermittlungen und Auswertung vorhandener Beweismittel eine eindeutige Täterschaft belegen und eine Vielzahl von Graffiti-Tags und Pieces nachweisen.

Die Tatverdächtigen zeigten sich daraufhin geständig und räumten ein, im Zeitraum April bis Oktober 2015 insgesamt 33 Objekte überwiegend im Bereich Giesing beschmiert zu haben.

In den meisten Fällen hatten die Hausbesitzer bereits Anzeige gegen Unbekannt erstattet. In allen weiteren Fällen wurde mit den geschädigten Hausbesitzern bereits Kontakt aufgenommen.


482. Schwer verletzter Bauarbeiter stirbt im Krankenhaus
-siehe 1. Nachtrag vom 04.03.2016, Ziff. 413

Wie bereits gemeldet, wurde ein 54-jähriger Bauarbeiter auf einer Baustelle in Riem durch einen Raupenbagger erfasst und zum Teil überrollt. Der 54-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Dort ist er nun nach 10 Tagen an seinen schweren Verletzungen erlegen.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang, unter Einbindung eines Unfallgutachters, sind noch nicht abgeschlossen.


483. Einbruch in ein Firmengebäude in Unterschleißheim
Die Abwesenheit am Wochenende nutzten bislang unbekannte Täter zum Einbruch in ein Firmengebäude. Als Tatzeit kommt Samstag, 12.03.2016, ab ca. 16.00 Uhr bis Montag, 14.03.2016, ca. 05.00 Uhr, in Frage.

Die Täter gelangten durch Übersteigen der Mauer auf das weitläufige Firmengelände. Das Erdgeschoss des Firmengebäudes betraten sie nach Einschlagen eines Fensters.

In den Räumen durchsuchten sie sämtliche Büros, nachdem sie mehrere Bürotüren teilweise aufbrachen, bzw. aufhebelten. In einem der Räume brachen sie einen Standtresor auf und entwendeten daraus mehrere Tausend Euro.

In einem weiteren Raum entwendeten sie einige Hundert Euro Handgeld.

Den Bereich des Erdgeschosses verließen die Einbrecher auf dem Betretungsweg.

Nach ersten Erkenntnissen gelangten sie zudem in das Obergeschoss. Nach Erklettern eines Flachdaches konnten sie die Notausgangstür ungehindert öffnen. Die Räume des Obergeschosses wurden ebenfalls durchsucht. Ob von hier aus etwas entwendet wurde, kann beim derzeitigen Ermittlungsstand noch nicht gesagt werden.

Nachdem weitere Türen in diesem Bereich versperrt waren und keine weiteren Aufbruchspuren vorhanden sind, brachen die Täter das weitere Vorhaben vermutlich ab und verließen das Gebäude über das Flachdach.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Siemensstraße in Unterschleißheim Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch stehen könnten?
Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Siemensstraße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


484. Einbrecher am Viktualienmarkt festgenommen

Einer Streifenbesatzung der 2. Einsatzhundertschaft fiel am heutigen Dienstag, 15.03.2016, gegen 02.10 Uhr, ein Mann auf, der sich zwischen den Ständen am Viktualienmarkt verdächtig aufhielt.

Bei einer Kontrolle stellten die Beamten Gegenstände fest, die zum Aufschlitzen von Planen sowie zum Aufhebeln von Türen geeignet sind.

Bei der durchgeführten Absuche wurden schließlich vier angegangene Marktstände festgestellt. Dabei hatte der Täter die Planen aufgeschlitzt. In einem Fall wurde an der Zugangstür manipuliert. Aus einem Marktstand konnte er Gläser und Getränke entwenden.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 27-jährigen wohnsitzlosen türkischen Staatsangehörigen. Er muss sich heute vor dem Ermittlungsrichter verantworten.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern