Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

14.03.2016, PP München


Pressebericht vom 14.03.2016

Aus dem Inhalt:

471. Pkw-Fahrer übersieht beim Ausfahren aus der Tiefgarage querende Rollerfahrerin; eine Person schwer verletzt - Pasing

472. Abgelenkter Pkw-Fahrer kommt von der Fahrbahn ab und fällt acht Meter in die Tiefe - Thalkirchen
-Lichtbild

473. Linienbus fährt an Haltestelle auf Linienbus auf; acht Personen leicht verletzt - Mittersendling

474. Handtaschenraub am Isartorplatz

475. Wohnungsbrand mit einer leicht verletzten Person - Ludwigsvorstadt

476. Wohnungsbrand mit einer leicht verletzten Person durch verschüttetes Ethanol – Milbertshofen

477. Sexuelle Nötigung und Beleidigung - Harlaching




471. Pkw-Fahrer übersieht beim Ausfahren aus der Tiefgarage querende Rollerfahrerin; eine Person schwer verletzt - Pasing
Am Sonntag, 13.03.2016, gegen 19.05 Uhr, fuhr ein 25-jähriger Student aus München mit seinem Pkw, Peugeot Typ RCZ, aus einer Tiefgaragenausfahrt in der Alten Allee, um anschließend nach links abzubiegen. Dabei übersah er die von links kommende 23-jährige Schülerin aus München auf ihrem Roller.

Die Schülerin konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen oder ausweichen und prallte frontal gegen das vordere linke Eck des Peugeots. Durch den Zusammenprall wurde die Schülerin über die Motorhaube auf die Fahrbahn geschleudert.

Die 25-Jährige wurde dabei schwer verletzt und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.


Zum Vergrößern bitte klicken
Der abgestürzte Pkw wurde, genau wie der Zaun, schwer beschädigt
Der abgestürzte Pkw wurde, genau wie der Zaun, schwer beschädigt
472. Abgelenkter Pkw-Fahrer kommt von der Fahrbahn ab und fällt acht Meter in die Tiefe - Thalkirchen

-Lichtbild

Am Sonntag, 13.03.2016, gegen 05.10 Uhr, fuhr ein 21-jähriger Versicherungskaufmann aus München mit seinem Pkw, Daimler, C-Klasse, den Schmiedberg in München hoch.

Ca. 20 Meter vor der Einbiegung zur Wolfratshausener Straße verlor der Versicherungskaufmann in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Eigenen Angaben nach war er durch die Bedienung seines Radios abgelenkt. Der Wagen durchbrach einen Holzzaun und flog ca. acht Meter in die Tiefe. Anschließend landete der Pkw mit allen vier Rädern direkt auf der Treppe eines Fußweges.

Der Pkw-Fahrer wurde schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Sowohl das Fahrzeug, als auch der durchbrochene Holzzaun wurden schwer beschädigt.


Zum Vergrößern bitte klicken
Nach dem acht Meter Sturz landete der Pkw auf einer Fußgängertreppe
Nach dem acht Meter Sturz landete der Pkw auf einer Fußgängertreppe


473. Linienbus fährt an Haltestelle auf Linienbus auf; acht Personen leicht verletzt - Mittersendling
Am Sonntag, 13.03.2016, gegen 12.20 Uhr, fuhr ein 57-jähriger Linienbusfahrer aus München mit seinem Bus der Linie 54 die Haltestelle Am Harras in der Plinganserstraße stadtauswärts an. Ein Linienbus der Linie 134 befand sich bereits an der Haltestelle beim Fahrgastwechsel.

Aus bislang unbekannten Gründen prallte der Linienbus der Linie 54 mit einer geringen Restgeschwindigkeit auf das Heck des vorderen Busses. Hinweise auf einen technischen Defekt konnten bislang nicht erlangt werden.

Durch den Zusammenstoß wurden insgesamt acht Personen leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme musste die Plinganserstraße anfänglich in beide Fahrtrichtungen, später für die Dauer von ca. 2 Stunden nur in stadtauswärtiger Fahrtrichtung gesperrt werden. Der Verkehr wurde ohne größere Beeinträchtigungen weitergeleitet.


474. Handtaschenraub am Isartorplatz

Am Freitag, 11.03.2016, um 19.00 Uhr, war eine 42-jährige Angestellte aus München, zusammen mit ihrer 19-jährigen Tochter, unterwegs zum S-Bahnhof Isartorplatz.

Auf den dortigen Treppen zum Sperrengeschoss kamen den beiden mehrere Männer entgegen, die sich zwischen sie drängten. Dabei wurde der 42-Jährigen mit einem Ruck die mitgeführte Handtasche aus der Hand gerissen. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

In der Handtasche befanden sich mehrere hundert Euro Bargeld und Schminkutensilien.

Täterbeschreibung:
Bei den Tätern handelt es sich um mehrere Männer, die im Alter zwischen 25 und 30 Jahre alt sind. Eine nähere Beschreibung war nicht möglich.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.





475. Wohnungsbrand mit einer leicht verletzten Person - Ludwigsvorstadt
Am Sonntag, 13.03.2016, um 06.25 Uhr, wurde dem Polizeinotruf der Brand einer Wohnung in der Poccistraße in der Ludwigsvorstadt gemeldet.

Beim Eintreffen der Polizeibeamten befand sich ein 36-jähriger Münchner auf dem Balkon seiner Wohnung. Die Wohnung brannte bereits, erste Flammen griffen auf den Balkon über. Der 36-Jährige konnte sich noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch die Wohnung nach draußen retten. Hierbei zog er sich Schnittwunden an den nackten Füßen zu. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Die Ermittlungen des zum Brandort ausgerückten Fachkommissariats 13 (Brandermittlungen) ergaben, dass der Brand in der Küche ausbrach. Der 36-jährige Mieter hatte, nachdem er in der Früh Nachhause gekommen war, eine Pfanne mit Fett auf den Herd gestellt und wollte sich etwas kochen. Er legte sich daraufhin jedoch hin und schlief ein. Durch das brennende Fett wurde die Küche in Brand gesetzt und in der restlichen Wohnung entstand ein massiver Ruß- und Rauchschaden. Der geschätzte Schaden beträgt rund 60.000 Euro.


476. Wohnungsbrand mit einer leicht verletzten Person durch verschüttetes Ethanol - Milbertshofen
Am Samstag, 12.03.2016, gegen 01.05 Uhr, füllte eine 41-jährige Wohnungsmieterin aus der Schpenhauerstraße in München ihren an der Wohnzimmerwand hängenden Ethanol-Ofen auf und wollte diesen anschließend in Betrieb nehmen.

Beim Nachfüllen verschüttete sie nach ersten Erkenntnissen offensichtlich einen Teil der Flüssigkeit, welche beim Anzünden des Ofens in Brand geriet und auf die Wohnzimmereinrichtung übergriff.

Die Mieterin konnte sich ins Schlafzimmer retten. Sie wurde von dort durch die Feuerwehr gerettet und kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Der Brand im Wohnzimmer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Der entstandene Schaden wird auf rund 80.000 Euro geschätzt.

Der Brandort wurde durch die verständigte Rufbereitschaft des Fachkommissariats 13 (Brandermittlungen) in Augenschein genommen. Die Beamten haben die Ermittlungen übernommen.


477. Sexuelle Nötigung und Beleidigung - Harlaching
Am Samstag, 12.03.2016, gegen 04.00 Uhr, fuhr eine 26-jährige Münchnerin mit der Trambahn vom Stachus in Richtung Großhesseloher Brücke. In der Trambahn wurde sie von einem Unbekannten auf Englisch angesprochen. Die 26-Jährige stieg am Theodolindenplatz aus und bemerkte, dass ihr der Unbekannte aus der Trambahn folgte. Er sprach sie erneut an, hob sie hoch, umarmte und begrapschte sie.

Der Versuch den Angreifer abzuwimmeln misslang der Münchnerin. Als der Unbekannte dann auch noch seine Hose öffnete, schrie die 26-Jährige um Hilfe, woraufhin der Mann flüchtete.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 175 cm groß, 35 Jahre alt, kräftige Statur, dunkle Haut, kurze schwarze Haare, sprach Englisch.

Zeugenbeschreibung:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern