Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.02.2016, PP München


Pressebericht vom 22.02.2016

339. Schadensträchtiger Wohnungseinbruch – Am Hart

340. Unbekannte brechen in ein Einfamilienhaus ein - Ismaning

341. Schwächeanfall führt zum Zusammenstoß mit einem Linienbus - Untermenzing

342. Brand von zwei Carports - Riemerling

343. Nach Streit in Pension Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag - Ludwigsvorstadt

344. Student mit Messer bedroht - Steinhausen




339. Schadensträchtiger Wohnungseinbruch – Am Hart
Die Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Täter am Freitag, 19.02.2016, zwischen 15.15 Uhr und ca. 23.40 Uhr, zum Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Gundelkoferstraße.

Die Einbrecher drangen durch Aufhebeln eines Fensters in das Objekt ein. Sie fanden Bargeld, Schmuck sowie Uhren und flohen anschließend mit ihrer Tatbeute unerkannt aus dem Haus.

Der Beuteschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Gundelkoferstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch stehen könnten?
Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Gundelkoferstraße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


340. Unbekannte brechen in ein Einfamilienhaus ein - Ismaning
Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit von Samstag, 20.02.2016, 13.00 Uhr, bis Sonntag, 21.02.2016, 00.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Malteserstraße ein.

Die Einbrecher hebelten zunächst eine Tür auf der Rückseite des Hauses auf und gelangten so in das Wohnanwesen. Dort fanden sie Schmuck und Uhren im Wert von mehreren Tausend Euro.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Malteserstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch stehen könnten?
Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Malteserstraße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


341. Schwächeanfall führt zum Zusammenstoß mit einem Linienbus - Untermenzing
Zur Unfallzeit am Sonntag, 21.02.2016, gegen 17.20 Uhr, stand ein 46-jährige Busfahrer mit seinem Linienbus in der Von-Kahr-Straße an der Bushaltestelle Untermenzinger Bahnhof.

Während des Fahrgastwechsels war am Linienbus die Warnblinkanlage eingeschaltet.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 21-jähriger Student mit seinem Fiat Punto die Von-Kahr-Straße ebenfalls in Richtung stadtauswärts.
Vermutlich aufgrund eines kurzzeitigen Schwächeanfalls bemerkte der Pkw-Lenker den vor sich stehenden Linienbus zu spät. Der Versuch, vom rechten auf den linken Fahrstreifen auszuweichen, misslang.

Der 21-Jährige fuhr mit dem vorderen rechten Eck seines Fiats gegen das linke hintere Eck des Linienbusses. Dadurch wurde der Pkw-Fahrer leicht verletzt. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Busfahrer sowie seine Fahrgäste wurden nicht verletzt.

Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Eine Schätzsumme des Gesamtschadens liegt derzeit noch nicht vor.

Während der Unfallaufnahme kam es auf der Von-Kahr-Straße zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Beide Fahrstreifen stadtauswärts wurden für etwa 1,5 Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.


342. Brand von zwei Carports - Riemerling
Am Samstag, 20.02.2016, kam es kurz vor 23.00 Uhr, zu einem Brand im Bereich von zwei aneinandergebauten Fertiggaragen mit Carports in der Nelkenstraße in Hohenbrunn-Riemerling.

Eine 37-jährige Hausbesitzerin hatte der Feuerwehr mitgeteilt, dass ihr und der angrenzende Carport und die Garage des Nachbaranwesens in Flammen stehen würden.

Der Brand wurde durch die gerufene Feuerwehr aus Hohenbrunn gelöscht. Durch die Hitzeentwicklung wurden zusätzlich die Fassade eines der beiden Häuser sowie in der Garage abgestellte Sachen beschädigt.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei nehmen heute den Brandort in Augenschein, um die Brandursache zu klären.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


343. Nach Streit in Pension Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag - Ludwigsvorstadt
Am zurückliegenden Freitag, 19.02.2016, gegen 06.45 Uhr, kam es in einer Pension im Münchner Hauptbahnhofviertel zunächst zu einem verbalen Streit. In der Folge kam es zu gegenseitigen einfachen Tätlichkeiten zwischen einem 33-jährigen Somalier sowie einem 35-jährigen Deutschen.

Hintergrund des Streits war, dass der 35-Jährige seinen Kontrahenten nicht bei einem Trinkgelage in seinem Zimmer teilnehmen lassen wollte.

Als der 35-Jährige mit einem Messer herumfuchtelte, schlug der 33-Jährige zunächst mit einer Glasbierflasche zu und führte nach dem Bruch der Flasche mit dem abgebrochenen Flaschenhals mehrere Schnitt- und Stichbewegungen durch.

Dabei verletzte er seinen Gegner im Rücken-, Hals- und Brustbereich, sodass dieser in stationäre Behandlung in ein Münchner Krankenhaus kam. Lebensgefahr besteht derzeit nicht.
Der Tatverdächtige konnte vor Ort festgenommen werden. Beide Beteiligten standen zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I erließ der zuständige Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag.

Die Ermittlungen dauern an.


344. Student mit Messer bedroht - Steinhausen
Ein 19-jähriger Student war am Sonntag, 21.02.2016, gegen 02.10 Uhr, zu Fuß in der Barbarossastraße in Steinhausen unterwegs.

Er hörte mit seinen Kopfhörern Musik, weshalb er den von hinten herankommenden Unbekannten nicht wahrnehmen konnte. Unvermittelt wurde der Student in den Schwitzkasten genommen. Der Unbekannte hielt ihm zudem ein Messer vor das Gesicht und schrie laut „Geldbeutel“.

Ein zweiter Täter entnahm den Geldbeutel aus der hinteren Hosentasche des Studenten. Danach ließen die Räuber vom 19-Jährigen ab und rannten in unbekannte Richtung davon.

Täterbeschreibung:
Zwei männliche Täter, ca. 180 cm groß, sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent.
Beide bekleidet mit dunklen Bomberjacken, deren Kapuze sie über den Kopf gezogen hatten.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern