Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

08.02.2016, PP München


Pressebericht vom 08.02.2016

Aus dem Inhalt:

243. Taxifahrer handelt mit Kokain

244. Auslaufen des Versicherungsschutzes von Mofas und Kleinkrafträdern

245. Einbrüche in Einfamilienhäuser in Pullach und Solln

246. Einbrecher gelangen durch das Dach in ein Einfamilienhaus - Harlaching

247. Versuchter Handtaschenraub in Mittersendling

248. Raub durch eine Gruppe Jugendlicher - Ludwigsvorstadt

249. Auseinandersetzung in Münchner U-Bahn, dritter Täter festgenommen
-siehe 1. und 2. Nachtrag vom 02.02.2016, Ziff. 212 und 213
-siehe Pressebericht vom 03.02.2016, Ziff. 219
-siehe Pressebericht vom 07.02.2016, Ziff. 239

250. Terminhinweis
Pressekonferenz zur 52. Münchner Sicherheitskonferenz




243. Taxifahrer handelt mit Kokain
Durch kriminalpolizeiliche Ermittlungen ergab sich der Verdacht gegen einen 40-jährigen rumänischen Taxifahrer, dass er während seiner beruflichen Tätigkeit einen regen Kokainhandel betreibt.

Am Samstag, 06.02.2016 wurde der Tatverdächtige am Taxistand an der Münchner Freiheit angetroffen. Nachdem der Taxifahrer mit den Tatvorwürfen konfrontiert wurde, räumte er ein im Taxi eine größere Menge an Kokain vorrätig zu halten. Bei der Durchsuchung des Taxis konnten 35 Gramm Kokain und Verkaufsutensilien sichergestellt werden. Zudem gab er zu, in seinem Privatfahrzeug weitere 30 Gramm Kokain aufzubewahren, welches ebenfalls sichergestellt wurde.

Als Grund für seinen Kokainhandel gab er finanzielle Probleme an und die Suche nach einer größeren Wohnung für seine Familie.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der 40-Jährige einen regen Handel mit Kokain betrieb und dieses mit seinem Taxi an die „Kundschaft“ auslieferte.

Gegen den Taxifahrer erging Haftbefehl.


244. Auslaufen des Versicherungsschutzes von Mofas und Kleinkrafträdern
Die Versicherungsverträge für Mofas und Kleinkrafträder laufen Ende Februar aus. Damit verlieren die derzeit blauen Versicherungskennzeichen ihre Gültigkeit. Das bedeutet, dass die Verträge zum 01. März 2016 mit der jeweiligen Kraftfahrzeugversicherung verlängert oder neu abgeschlossen werden müssen.

Das ab 01. März 2016 gültige Versicherungskennzeichen ist grün.

Hinweis der Münchner Polizei:
Bei Unfällen oder sonstigen Schadensereignissen, wie Diebstahl, oder Sachbeschädigung, besteht bei abgelaufenem Vertrag keinerlei Versicherungsschutz.
Setzten Sie sich deshalb rechtzeitig mit dem Kraftfahrzeugversicherer Ihrer Wahl in Verbindung.


245. Einbrüche in Einfamilienhäuser in Pullach und Solln
Zu zwei schadensträchtigen Wohnungseinbrüchen kam es am Wochenende in Pullach und Solln.

In der Zeit von Freitag, 05.02.2016, 17.00 Uhr bis Samstag, 06.02.2016, 11.30 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Wendelsteinstraße in Pullach auf. Die unbekannten Täter durchsuchten die Wohnräume nach Wertgegenständen. Mit Schmuck, Bargeld, Besteck und Münzen im Wert von mehreren Tausend Euro konnten die Täter unerkannt entkommen.

Der zweite Einbruch ereignete sich in der Wilbrechtstraße in Solln. In der Zeit von Dienstag, 26.01.2016, 05.30 Uhr bis Freitag, 05.02.2016, 07.30 Uhr, brachen auch hier bislang unbekannte Täter die Terrassentür auf und gelangten so in das Einfamilienhaus. Im Anschluss durchsuchten die Täter die Wohnräume und konnten mit Schmuck, Uhren und einer Hifi-Anlage im Wert von mehreren Tausend Euro unerkannt entkommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat in den angegebenen Zeiträumen in der Wendelsteinstraße (Pullach) und in der Wilbrechtstraße (Solln) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen Einbrüchen stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089-2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


246. Einbrecher gelangen durch das Dach in ein Einfamilienhaus - Harlaching
In der Zeit von Samstag, 06.02.2016, 21.15 Uhr, bis Sonntag, 07.02.2016, 07.30 Uhr, drangen bislang unbekannte Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Prößlstraße (Harlaching) ein.

Die Täter kletterten auf das Hausdach, deckten einige Dachplatten ab und gelangten so in das Haus. Dort durchsuchten sie die Räume nach Stehlenswertem. Mit Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro konnten die Täter unerkannt entkommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Prößlstraße (Harlaching) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089-2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


247. Versuchter Handtaschenraub in Mittersendling
Eine 70-jährige Rentnerin fuhr zusammen mit ihrem 6-jährigen Enkel am Samstag, 06.02.2016, gegen 13.25 Uhr, mit dem Bus.

An der Haltestelle Plinganserstraße / Brudermühlstraße stiegen beide aus und gingen zur Haltestelle Heckenstallerstraße, um ihre Busfahrt fortzusetzen. Im dortigen Wartehäuschen saß ein Mann der rauchte. Als die Rentnerin auf den Plan mit den Abfahrtszeiten sehen wollte, versuchte der Unbekannte ihr von hinten die Handtasche zu entreißen.

Durch die Gegenwehr der 70-Jährigen wurde eine Passantin aufmerksam und eilte zur Hilfe. Hierauf ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und flüchtete ohne Beute in eine nahegelegene Grünanlage in Richtung Harras.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Räuber verliefen negativ. Die Rentnerin wurde durch den Vorfall leicht an der Hand verletzt.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 50-60 Jahre alt, ca. 165 cm groß, kräftige Statur, rundes Gesicht, große Nase, unrasiert, lückenhafte Zähne, graues schulterlanges Haar.
Bekleidet mit grauer Stoffjacke, dunkle abgetragene Stoffhose.
Insgesamt eher ungepflegtes, bzw. verwahrlostes Erscheinungsbild.
Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


248. Raub durch eine Gruppe Jugendlicher - Ludwigsvorstadt
Drei Jugendliche im Alter von 14, 15 und 18 Jahren kauften am Samstag, 06.02.2016, gegen 16.00 Uhr, Kinokarten in einem Kino in der Bayerstraße.

Anschließend begaben sie sich zum Hinterausgang des Kinos, um dort eine Zigarette zu rauchen. Dort trafen sie auf drei ihnen unbekannte Jugendliche, die sofort einen verbalen Streit mit ihnen anfingen. Um einer Auseinandersetzung aus dem Weg zu gehen, begaben sich die drei Kinobesucher ins Stachus Untergeschoss.

Als sie wieder zurück zum Haupteingang des Kinos in der Bayerstraße kamen, trafen sie dort erneut auf die drei aggressiven Jugendlichen. Sie flüchteten erneut und wurden in der Zweigstraße / Schlosserstraße von diesen gestellt.

Der 15-jährige Schüler wurde durch zwei der unbekannten Jugendlichen an eine Hauswand gedrückt und durch den Dritten durchsucht. Dieser nahm zwei 20 Euroscheine sowie dessen Handy an sich. Ein Passant wurde auf die Auseinandersetzung aufmerksam und brachte den Täter dazu, das Geld und das Handy an den 15-Jährigen zurückzugeben. Anschließend entfernten sich die Personengruppen in unterschiedliche Richtungen.

Der 15-Jährige verständigte umgehend die Polizei. Der Passant hatte sich ebenfalls entfernt und wird dringend als Zeuge benötigt.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
ca. 14-18 Jahre alt, ca. 175 cm groß, asiatisches Erscheinungsbild, längere gegeelte Haare (Undercut-Style), dickliche Figur.

Täter 2:
ca. 14-18 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkelhäutig, schwarzes kurzes Haar (leicht verfilzt), schlanke Figur.

Täter 3:
ca. 14-18 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkelhäutig, schwarze kurzes Haar (leicht verfilzt), dickliche Figur.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


249. Auseinandersetzung in Münchner U-Bahn, dritter Täter festgenommen
-siehe 1. und 2. Nachtrag vom 02.02.2016, Ziff. 212 und 213
-siehe Pressebericht vom 03.02.2016, Ziff. 219
-siehe Pressebericht vom 07.02.2016, Ziff. 239

Wie bereits berichtet fielen am Samstag, 30.01.2016, gegen 18.10 Uhr, eine Gruppe von Personen in der U-Bahnlinie 1, durch Pöbeleien und aggressives Verhalten auf.

Es kam zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf mehrere Personen aneinander gerieten. Drei der Personen konnten ermittelt werden. Gegen diese wurden Haftbefehle erlassen.

Am Freitag, 05.02.2016, konnte bereits einer der Tatverdächtigen festgenommen werden. Am Samstag, 06.02.2016, wurde ein zweiter Tatverdächtiger festgenommen.

Näheres kann den oben angeführten Presseberichten entnommen werden.

Am Sonntag, 07.02.2016, gegen 16.20 Uhr, kamen zwei Personen zur Polizeiinspektion 11 (Altstadt) und klingelten. In der Wache wollte ein 21-jähriger Afghane eine Auskunft. Die Beamten erkannten den Begleiter als einen der drei Täter vom 30.01.2016.

Hierbei handelte es sich um einen 25-jährigen afghanischen Staatsangehörigen, der ebenfalls mit Haftbefehl gesucht wurde. Diesem wurde die Festnahme erklärt und er wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.


250. Terminhinweis Pressekonferenz zur 52. Münchner Sicherheitskonferenz
Von Freitag, 12.02.2015, bis Sonntag, 14.02.2015, findet zum 52. Mal die Münchner Sicherheitskonferenz statt.

Polizeivizepräsident Werner Feiler stellt die polizeilichen Maßnahmen und einsatzrelevanten Informationen für die Öffentlichkeit am Mittwoch, 10.02.2015, um 11.30 Uhr, im Medienzentrum des Polizeipräsidiums München vor.

Alle Medienvertreter sind dazu herzlich eingeladen.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern