Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

31.01.2016, PP München


Überfall auf Münchner Schmuckgeschäft

MÜNCHEN. Wie bereits berichtet, kam es am Freitag, 29.01.2016, gegen 12.00 Uhr, zu einem Raubüberfall auf ein Schmuckgeschäft in der Westenriederstraße.


Zum Zeitpunkt des Überfalls hielten sich der 50-jährige Geschäftsinhaber, sein 22-jähriger Sohn, dessen Freundin und eine Angestellte im Geschäftsraum auf. Kunden waren gegenwärtig nicht mit anwesend. Plötzlich betraten die drei Täter von der Westenriederstraße aus den Laden. Einer hielt dabei eine Pistole in der Hand, ein anderer hatte eine langstielige Axt bei sich.

Der 50-jährige Geschäftsinhaber erkannte sofort die Situation und griff nach seiner Gaspistole. Mit dieser feuerte er dann zwei Schüsse ab. Derweil hatte der Täter mit der Axt schon begonnen, eine Glasscheibe im Geschäft zu zerschlagen, um an den Schmuck heranzukommen. Aufgrund der unerwarteten Gegenwehr des Ladeninhabers und auch seines Sohnes ergriffen die drei Täter nun die Flucht. Im Freien herrschte reger Fußgängerverkehr, sodass einige Passanten die Geschehnisse zum Teil auch mitbekamen.

Ein mutiger Zeuge verfolgte daraufhin einen der Täter und sprach ihn auch an. Daraufhin wurde er von dem Flüchtenden mit Pfefferspray besprüht. Ein weiterer Passant bekam den Vorfall mit und gemeinsam schafften sie es nun, den Täter festzuhalten und anschließend der Polizei zu übergeben. Der Tatverdächtige, ein 34-jähriger Serbe, wurde daraufhin festgenommen.

Den anderen beiden Tätern gelang zunächst die Flucht. Die Ermittlungen wurden nun von der Münchner Kriminalpolizei übernommen. Aufgrund der zeitnahen Ermittlungsarbeit gelang es dann noch im Verlauf des Freitags in Augsburg einen weiteren Tatverdächtigen festzunehmen. Bei ihm handelt es sich um einen 22-jährigen Serben.

Der dritte Täter ist weiterhin flüchtig. Beide festgenommenen Tatverdächtigen befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Täterbeschreibung des Flüchtigen:
Ca. 30 Jahre alt, ca. 170 – 175 cm groß, bekleidet mit schwarzer Jacke, dunkler Hose, rot-weiß-gestreiften T-Shirt, Sturmhaube.

Zeugenaufruf:
Wer hat zur o. g. Zeit im Bereich der Westenriederstraße Beobachtungen in Bezug auf die flüchtenden Täter machen können oder kann sonst Hinweise auf Täter oder Tathergang machen? Insbesondere auch Personen, die Bild- oder Videoaufnahmen von den Geschehnissen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 34, Tel. 089 2910-0, oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern