Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

15.01.2016, PP München


Pressebericht vom 15.01.2016

Aus dem Inhalt:

89. Ladendieb festgenommen - Hauptbahnhof

90. Jugendliche grundlos angegriffen - Freimann

91. Versuchter Handtaschenraub - Ebenhausen

92. Nach Lokalbesuch überfallen - Untergiesing

93. Terminhinweis (Wiederholung)
Feierlicher Gottesdienst für die Bayerische Polizei




89. Ladendieb festgenommen - Hauptbahnhof
Am vergangenen Donnerstag, 14.01.2016, beobachtete gegen 13.30 Uhr, eine 40-jährige Ladendetektivin eines großen Warenhauses am Bahnhofsplatz einen Kunden. Dieser nahm ein Herrenparfum im Wert von 62,99 Euro aus der Auslage und entfernte das Sicherungsetikett. Nachdem er das Etikett weggeworfen hatte, steckte er das Parfum in die Innentasche seiner Jacke. Der Mann verließ das Geschäft ohne zu bezahlen.

Vor dem Warenhaus sprach ihn die Detektivin an und bat ihn ins Büro. Auf dem Weg dorthin holte der Tatverdächtige die unbezahlte Ware aus seiner Jackentasche und warf sie die dortige Rolltreppe hinunter. Das Parfum wurde nicht beschädigt.

Der 53-jährige arbeitslose Pole ohne festen Wohnsitz, wurde der Polizei übergeben. Ein bei der Polizeiinspektion 14 (Westend) durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 3,2 Promille. Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, dass der Tatverdächtige im letzten Jahr eine Freiheitsstrafe verbüßte und erst am 21.12.2015 entlassen wurde.

Wegen des aktuellen Falls muss er sich nun vor dem Ermittlungsrichter verantworten. Dieser wird über eine erneute Haft entscheiden.


90. Jugendliche grundlos angegriffen - Freimann
Der Vorfall ereignete sich bereits am Donnerstag, 31.12.2015, gegen 17.35 Uhr. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Der Vorfall spielte sich wie folgt ab:
Ein 17-jähriger deutscher Auszubildender und ein 15-jähriger deutscher Schüler waren zur angegebenen Zeit zu Fuß in der Situlistraße bei der Autobahnunterführung unterwegs. Ohne Grund wurden sie von zwei bislang unbekannten Jugendlichen angegriffen. Diese hatten sich im dortigen Gebüsch versteckt. Der Azubi wurde mit einem Holzbrett mit Nägeln geschlagen und dadurch an der linken Hand verletzt. Er erlitt eine kleine Risswunde. Einer der beiden Angreifer versuchte weiter den 17-Jährigen zu schlagen, dieser wehrte sich jedoch und konnte den Angreifer mit einem Faustschlag ins Gesicht von weiteren Angriffen abhalten.
Konkrete Hinweise zu den beiden Tätern und deren Motivation für den Angriff sind derzeit noch nicht erkennbar.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Unbekannte männliche Person, ca. 17-18 Jahre alt, südländischer Typ, ca. 175 cm groß, schwarze Mütze ins Gesicht gezogen, trug einen Schal über den Mund-/ Kinnbereich, ist Bartträger, bekleidet mit einer schwarzen Hose.

Täter 2:
Unbekannte männliche Person, ca. 16 Jahre alt, 165 cm groß, schlanke Figur, schwarze Mütze, Schal ins Gesicht gezogen, bekleidet mit einer schwarzen Adidas-Jogginghose und schwarzen Sportschuhen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


91. Versuchter Handtaschenraub - Ebenhausen
Am Donnerstag, 14.01.2016, war eine 86-jährige Rentnerin gegen 17.40 Uhr, zu Fuß auf dem Heimweg vom S-Bahnhof Schäftlarn-Ebenhausen zu ihrem nahegelegenen Wohn-anwesen.

Für die Seniorin völlig unvermittelt, wurde sie von einem unbekannten Mann von hinten mit beiden Händen an den Schultern gepackt und zu Boden gerissen. Anschließend schlug der Täter mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf der Rentnerin. Gleichzeitig versuchte der Mann, ihr den mitgeführten Stoffbeutel zu entreißen.

Nachdem die 86-Jährige Widerstand leistete, schlug der Räuber mehrfach auf sein Opfer ein. Danach flüchtete er ohne Tatbeute in unbekannte Richtung.

Die Rentnerin wurde durch die Schläge verletzt. Aufgrund dessen wurde sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ein unbeteiligter Autofahrer wurde auf die Situation aufmerksam und verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ergebnislos.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 165 bis 170 cm groß, trug eine nicht näher beschriebene Jacke mit Kapuze (über den Kopf gezogen), außerdem trug der Täter eine Jeans.
Weitere Beschreibung nicht vorhanden.

In den Abendstunden des gleichen Tages meldete sich eine Zeugin und teilte der Polizei folgende Beobachtung mit:
Sie hielt sich gegen 17.50 Uhr gemeinsam mit ihrem Freund am S-Bahnhof auf. An der Westseite des Bahnhofs beobachteten sie eine ältere Dame, die einem Mann hinterher lief und laut schrie, dass er ihre Handtasche gestohlen habe.

Dieser konnte durch die beiden Zeugen gestellt und zur Herausgabe der Tasche aufgefordert werden. Nachdem er die Tasche auch zurückgab, flüchtete er zu Fuß in Richtung Kastanienallee.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 50-60 Jahre alt, ca. 185 cm groß, blonde kurze Haare, bekleidet mit grünem Parka, Jeans und schwarzer Strickmütze.

Derzeit ist noch nicht klar, ob die beiden Vorfälle im Zusammenhang stehen. Es liegen unterschiedliche Personenbeschreibungen vor.

Für die weiteren Ermittlungen erhofft sich die Polizei die Hilfe aus der Bevölkerung. Außerdem ist es dringend erforderlich, dass sich die bislang unbekannte ältere Dame bei der Polizei meldet.


Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.




92. Nach Lokalbesuch überfallen - Untergiesing
Nach einem Lokalbesuch war ein 42-jähriger Berufskraftfahrer am Freitag, 15.01.2016, kurz nach Mitternacht, alleine auf der Pilgersheimer Straße auf dem Nachhauseweg. Plötzlich wurde er von vier Männern von hinten gepackt und gegen eine Haustür gedrückt. Die Täter forderten seinen Geldbeutel.

Der 42-Jährige setzte sich zur Wehr und fiel dabei zu Boden. Daraufhin ließen die Angreifer von ihm ab und flüchteten ohne Beute in Richtung Candidplatz. Über die weitere Flucht ist nichts bekannt.

Der Mann blieb augenscheinlich unverletzt. Zum Zeitpunkt des Vorfalls war er alkoholisiert.

Täterbeschreibung:
Vier unbekannte dunkelhäutige Männer, drei waren dunkel gekleidet, einer hatte eine mittelgrüne Jacke an.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


93. Terminhinweis (Wiederholung) Feierlicher Gottesdienst für die Bayerische Polizei
Am Dienstag, 19.01.2016, findet um 18.00 Uhr, in der Bischofskirche St. Matthäus, Nußbaumstraße 1, 80336 München, am Sendlinger-Tor-Platz, ein Gottesdienst für alle Angehörigen der Bayerischen Polizei statt.

Damit wird die Tradition der Gottesdienste zu Ehren des Schutzpatrons der Polizei – des heiligen Sebastians – auch in diesem Jahr fortgeführt. Die Predigt wird Herr Oberkirchenrat Detlev Bierbaum halten.
Er ist Mitglied des Landeskirchenrats und Leiter der Abteilung „gesellschaftsbezogene Dienste“. Die Gestaltung des Gottesdienstes obliegt Frau Kirchenrätin Hilda Schneider und Herrn Kirchenrat Matthias Herling.

Musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst vom Polizeiorchester Bayern.

Im Anschluss an den Gottesdienst findet für alle Teilnehmer ein Stehempfang im Gemeindesaal von St. Matthäus statt. Herr Staatsminister Joachim Herrmann wird ein Grußwort sprechen.

Medienvertreter sind zu diesem feierlichen Gottesdienst herzlich eingeladen.

Wie jedes Jahr, soll auch die Münchner Bevölkerung über die Presse auf den Termin aufmerksam gemacht werden, um an diesem Gottesdienst teilnehmen zu können. Gerade jetzt ist ein Gottesdienst ein gutes Zeichen, gegenseitige Verbundenheit und Wertschätzung zu zeigen.

Bitte beachten Sie, dass im Bereich der Kirche keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Wir bitten daher, öffentliche Verkehrsmittel zu verwenden (U-Bahn-Haltestelle: „Sendlinger Tor“).

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern