Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

08.01.2016, PP München


Pressebericht vom 08.01.2016

Aus dem Inhalt:

47. 79-Jährige überquert Fußgängerüberweg bei Rotlicht, wird von Pkw erfasst und schwer verletzt – Schwabing-West

48. Radfahrer fährt in Grünanlage und fährt 73-jährigen Pensionisten an und flüchtet unerkannt; eine Person schwer verletzt - Obermenzing

49. 70-jähriger Autofahrer erleidet Herzinfarkt und kommt nach links von der Fahrbahn ab – Unterschleißheim

50. Autofahrer benutzt verbotswidrig Sonderfahrstreifen für Linienbusse / Straßenbahnen und erfasst einen Fußgänger; eine Person schwer verletzt –Bogenhausen

51. Politische Schmierschriften an mehreren Mehrfamilienhäusern – Untersendling

52. Handtaschenraub im Lehel

53. Schubserei am 19.12.2015 auf dem Gelände der Kultfabrik endet tödlich – Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge

54. Versuchter Wohnungsraub durch zwei Täter mit Elektroschocker - Ramersdorf




47. 79-Jährige überquert Fußgängerüberweg bei Rotlicht, wird von Pkw erfasst und schwer verletzt – Schwabing-West
Am Donnerstag, 07.01.2016, gegen 17.20 Uhr, überquerte eine 79-jährige Fußgängerin die Schleißheimer Straße in östlicher Richtung. Dabei missachtete sie das für ihre Gehrichtung geltende Rotlicht für Fußgänger an der Fußgängerfurt auf Höhe der Burgunder Straße.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 57-jähriger Rentner mit seinem Pkw BMW auf der Schleißheimer Straße in nördlicher Richtung. Für seine Fahrtrichtung zeigte die Ampel Grünlicht. Als er die aus seiner Sicht von links auf die Fahrbahn tretende Fußgängerin wahrnahm, bremste er sofort ab, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Die Fußgängerin wurde von der linken Front des Pkw erfasst und fiel auf die Motorhaube. Nachdem der Pkw zum Stillstand gekommen war, rutschte die Frau nach vorne auf die Fahrbahn zurück.

Bei dem Verkehrsunfall zog sie sich schwere Verletzungen zu und kam mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Fußgängerin trug dunkle Oberbekleidung und war bei herrschender Dunkelheit und gleichzeitigem Starkregen für den Autofahrer nach bisherigem Ermittlungsstand schwer wahrnehmbar.

Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr in nördlicher Richtung wurde in der Schleißheimer Straße für ca. 1 Stunde komplett gesperrt und umgeleitet.


48. Radfahrer fährt in Grünanlage und fährt 73-jährigen Pensionisten an und flüchtet unerkannt; eine Person schwer verletzt - Obermenzing
Am Mittwoch, 06.01.2016, gegen 18.15 Uhr, ging ein 73-jähriger Pensionist auf den gemeinsamen Geh- und Radweg in der Grünanlage zwischen der Paganinistraße und der Menterstraße in östlicher Gehrichtung.
Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein bislang unbekannter männlicher Radfahrer in der Grünanlage in westlicher Fahrtrichtung.

Aus bislang unbekannten Gründen kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Fußgänger, wobei der Fußgänger zu Boden stürzte und sich hierbei eine Kopfverletzung zuzog.

Der 73-Jährige kam schwerverletzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Radfahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.


49. 70-jähriger Autofahrer erleidet Herzinfarkt und kommt nach links von der Fahrbahn ab - Unterschleißheim
Am Donnerstag, 07.01.2016, gegen 12.20 Uhr, fuhr ein 70-Jähriger mit seinem Pkw Renault auf der B13 von Lohhof kommend in Richtung Haimhausen. Etwa 500 Meter vor der Kreuzung mit der Landshuter Straße erlitt der 70-Jährige plötzlich einen Herzanfall, verlor dabei sein Bewusstsein und kam mit seinem Pkw nach links von der Fahrbahn ab. Dabei touchierte er eine links neben sich befindliche Leitplanke, überfuhr ein Verkehrszeichen und prallte letztendlich gegen einen Ampelmasten.

Rettungskräfte befreiten den 70-jährigen Mann aus seinem Pkw und begannen sofort mit der Reanimation. Nach der erfolgreichen Reanimation wurde der 70-Jährige in ein Krankenhaus gefahren, wo er stationär aufgenommen wurde.

Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.


50. Autofahrer benutzt verbotswidrig Sonderfahrstreifen für Linienbusse / Straßenbahnen und erfasst einen Fußgänger; eine Person schwer verletzt -Bogenhausen
Am Donnerstag, 07.01.2016, gegen 18.30 Uhr, fuhr ein 72-jähriger Münchner mit seinem Pkw in der Montgelasstraße in südwestlicher Richtung.

Zum gleichen Zeitpunkt stand ein 51-Jähriger mit seiner Familie auf einem begrenzten Sonderfahrstreifen für Linienbusse und Straßenbahnen. Er wollte mit seiner Familie die Montgelasstraße in südlicher Richtung überqueren und wartete, um von rechts kommende Fahrzeuge passieren zu lassen.

Da eine Frau mit ihrem Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand einparken wollte, fuhr der 72-jährige Pkw-Fahrer nach links auf den Sonderstreifen, um an dem einparkenden Pkw vorbeizufahren. Hierbei übersah er den dort stehenden 51-Jährigen und erfasste ihn frontal mit seinem Pkw.

Der 51-Jährige wurde schwer verletzt und kam mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.


51. Politische Schmierschriften an mehreren Mehrfamilienhäusern - Untersendling
Im Zeitraum von Dienstag, 05.01.2016, 15.30 Uhr bis Mittwoch, 06.01.2016, 09.30 Uhr, wurden von bislang unbekannten Tätern an drei Eingangstüren und zwei Außenwänden eines Mehrfamilienhauskomplexes in Untersendling fünf Davidstern ähnliche Symbole mit blauer Sprühfarbe angebracht. Die Sterne haben eine Größe von ca. 60 x 60 cm.

Nach Auskunft des Hausmeisters gehören die Hauseigentümer der jüdischen Religionsgemeinschaft an.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


52. Handtaschenraub im Lehel
Am Freitag, 08.01.2016, gegen 00.15 Uhr, fuhr eine 78-Jährige vom Sendlinger Tor mit der Trambahn zum Lehel.

Am U-Bahnhof Lehel stieg die Frau aus der Tram und wollte in den dortigen U-Bahnhof gehen. Direkt an der Rolltreppe erhielt sie plötzlich von hinten einen Stoß, sodass sie nach vorne auf die fahrende Rolltreppe stürzte. Dabei ließ sie ihre mitgeführte Handtasche fallen. Ein Unbekannter nahm die Tasche und flüchtete auf der Rolltreppe entgegen der Fahrtrichtung wieder nach oben in Richtung Thierschplatz.

Die 78-Jährige wurde bei dem Sturz leicht verletzt.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke schmächtige Figur, dunkle Augen, gepflegtes Aussehen.
Bekleidet mit heller(hellblau oder hellgrau) dünner Sportjacke mit bunten (gelb, grün, weiß) Applikationen sowie grauer Mütze.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


53. Schubserei am 19.12.2015 auf dem Gelände der Kultfabrik endet tödlich – Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge
Am Samstag, 19.12.2015, wurde in den frühen Morgenstunden in der Kultfabrik ein 36-jähriger Kraftfahrer bewusstlos in eine Klinik eingeliefert in der eine lebensbedrohliche Gehirnblutung diagnostiziert wurde.

Trotz einer Operation, erlangte der Mann das Bewusstsein nicht wieder und verstarb schließlich in den Abendstunden des 02.01.2016.

Die polizeilichen Ermittlungen wurden nach einer entsprechenden Mitteilung durch die Klinik erst am Tag nach der Einlieferung des Verletzten aufgenommen und zunächst wegen schwerer Körperverletzung geführt.

Von der Polizei konnte ermittelt werden, dass der selbstständige Kaufmann in der Nacht vom 18.12.2015 auf den 19.12.2015 in verschiedenen Lokalen des Kunstparks Alkohol zu sich genommen hatte. Gegen 04.00 Uhr geriet er mit einem anderen, wohl ebenfalls alkoholisierten Besucher, in eine Auseinandersetzung.

Der 36-Jährige kam hierbei zu Sturz und erlitt eine schwere Kopfverletzung, die letztlich zum Tod führte.

Das Fachkommissariat konnte als Tatverdächtigen einen 25-jährigen Mechaniker ermitteln.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen den 25-jährigen Deutschen. Dieser wurde am Dienstag, 05.01.2016, durch Kräfte der Mordkommission München verhaftet.

Der Tatverdächtige räumte bei seiner Vernehmung beim Fachkommissariat sowie nach seiner Festnahme bei der Mordkommission München das Schubsen ein, wollte jedoch den Mann nicht ernsthaft verletzen.

Es werden weitere Ermittlungen durch die Mordkommission geführt.


54. Versuchter Wohnungsraub durch zwei Täter mit Elektroschocker - Ramersdorf
Am Donnerstag, 07.01.2016, gegen 16.50 Uhr, klingelte es an der Wohnungstür einer 60-jährigen Frau in Ramersdorf in der Hochäckerstraße. Die Frau öffnete die Tür. Plötzlich drückten zwei maskierte Männer die Tür vollständig auf und betraten die Wohnung. Einer der beiden Täter gab an Polizist zu sein.
Die Männer schoben die 60-Jährige in die Wohnung und befragten sie nach einem Laptop.
Als diese entgegnete, dass sie keinen Laptop habe und von den Männern verlangte, sich als Polizisten auszuweisen, wurde sie von diesen zu Boden gestoßen.

Die Täter hielten der Frau einen Elektroschocker an den Hals und lösten diesen aus. Als die Frau zu schreien begann, ließen die Männer von ihr ab und flüchteten ohne Tatbeute aus der Wohnung in unbekannte Richtung.

Die 60-Jährige Frau wurde leicht verletzt.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 1,70 - 1,75 m groß, normale Statur, heller Hauttyp, blaue Augen.
Bekleidung: schwarze Jacke, schwarzes T-Shirt (vermutl. mit weißem Aufdruck "Polizei"), schwarze Wollmütze / Sturmhaube

Täter 2:
Männlich, ca. 1,65 m groß, korpulente Figur, etwas dunklerer Hauttyp.
Bekleidung: dunkle Kleidung, schwarze Wollmütze / Sturmhaube

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern