Polizei Bayern » PP München » Fahndung » Personen » Unbekannte Straftäter

24.03.2016, PP München


Zwei Täter nach Zechanschlussraub gesucht

Zum Vergrößern bitte klicken
Zwei Täter nach Zechanschlussraub gesucht
Gesuchter Tatverdächtiger

Bereits Ende November 2015 hielt sich ein 55-jähriger englischer Staatsangehöriger für einen Kurzurlaub in München auf. Für die Dauer seines Aufenthalts mietete er sich in eine Pension in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes ein. In der Nacht von Dienstag, 22.11.2015, auf Mittwoch, 23.11.2015, feierte er gemeinsam mit einem Bekannten in diversen Lokalitäten in der Münchner Innenstadt.



23.11.2015

160 - 170cm





Zum Vergrößern bitte klicken
Zwei Täter nach Zechanschlussraub gesucht
In den frühen Morgenstunden am Montag, 23.11.2015, suchte er alleine eine Gaststätte in der Bayerstraße auf. Dort kam er mit zwei unbekannten Männern ins Gespräch und trank mit ihnen noch ein letztes Bier. Anschließend machte er sich zu Fuß auf den Nachhauseweg.

Die beiden Unbekannten folgten dem erheblich angetrunkenen 55-Jährigen und passten ihn an der Eingangstür seiner Pension ab.

Dort schlugen und traten sie unvermittelt auf ihn ein. Nachdem er zu Boden ging, nahmen sie ihm die Geldbörse sowie sein Mobiltelefon ab und flüchteten in unbekannte Richtung.

Erste Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg.

Der Geschädigte wurde bei dem Raubüberfall so schwer verletzt, dass er in einem Krankenhaus ärztlich behandelt werden musste. Im Anschluss reiste er nach England zurück.

Mittlerweile konnte das Fachkommissariat 21 (Raub) Bilder der Täter zur Öffentlichkeitsfahndung ermitteln. Nachdem auch die bisherigen Ermittlungen negativ verliefen, wurde seitens der Staatsanwaltschaft München I ein richterlicher Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach den beiden Tätern erwirkt.

Täterbeschreibung:
Beide männliche Täter waren ca. 160 bis 170 cm groß, südosteuropäische Erscheinung; schwarze Bekleidung.






München - Kriminalfachdezernat 2
Landshuter Allee 32
80637 München

Telefon: 089/55172-0
Fax: 089/55172-428
Die Polizei ist auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Bitte verwenden Sie unser Hinweisformular.

Hinweisformular  |  Tip-off form

Für eilige Informationen wählen Sie bitte Notruf 110 oder wenden sich direkt an die sachbearbeitende oder jede andere Polizeidienststelle.




© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern