Polizei Bayern » PP München

Polizeipräsidium München


Luftaufnahme vom Polizeipräsidium München, Ettstraße 2, 80333 München, Tel: 089-2910-0, im Hintergrund die Münchner Frauenkirche
Luftaufnahme vom Polizeipräsidium München Ettstraße 2 80333 München Tel: 089-2910-0 im Hintergrund die Münchner Frauenkirche





Mit einem herzlichen "Grüß Gott" heißen wir Sie auf der Homepage des Polizeipräsidiums München willkommen. Die Polizei der bayerischen Landeshauptstadt ist die größte Polizeibehörde des Freistaates Bayern. Mit etwa 7000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sorgen wir jeden Tag für Ihre Sicherheit in München.

Damit Sie Ihr Polizeipräsidium München noch besser kennen lernen, bieten wir Ihnen auf unserer Homepage allerhand Wissenswertes über unsere Arbeit. Sie können sich über das aktuelle Verkehrsgeschehen informieren, die statistische Entwicklung der Kriminalität in unserer Stadt verfolgen oder sich ganz allgemein ein Bild von Ihrer Münchner Polizei machen.





Weitere Artikel




  Neue Folge der Filmreihe „Obacht gebn – sicher ans Ziel“

Zur Förderung des "Miteinanders im Straßenverkehr" produziert das Polizeipräsidium München die Filmreihe "Obacht gebn - sicher ans Ziel". Die 2. Folge mit dem Titel "Abbieger - Augenblick bitte!" liefert wertvolle Tipps zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beim Abbiegen. Als Experte kommt Unfallforscher Dr. Wolfram Hell zu Wort.




  Die Münchner Polizei wird in Sozialen Netzwerken aktiv

Seit dem 15.09.2014 sind wir als erstes bayerisches Polizeipräsidium mit einem eigenen Account auf Facebook und Twitter vertreten. Lesen Sie hier mehr darüber.




  Versuchter Mord – Riem - Öffentlichkeitsfahndung

Am 26.10.2014 wurde eine 37-jährige Frau durch Messerstiche schwer verletzt. Der Tatverdächtige ist flüchtig. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Hier finden Sie alle Presseveröffentlichungen zu dem Fall.




  Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München

Informieren Sie sich über die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München.




  „Notruf 110 - Einsatzzentrale“

Im Jahr 2013 erreichten über 523.000 Anrufe über den Notruf 110 die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München. Diese Polizeinotrufe leisten regelmäßig einen sehr wichtigen Beitrag zur Kriminalitätsbekämpfung sowie zur Abwehr von Gefahren bei verschiedensten Sicherheitsstörungen in der Landeshauptstadt und im Landkreis München. >>>





Verkehrsmaßnahmen der Münchner Polizei anlässlich der Fortsetzung des „NSU-Prozesses“ nach der Sommerpause ab 04.09.2014


Ab dem 04.09.2014 wird der Prozess gegen die mutmaßlichen Mitglieder des „NSU“ fortgesetzt. Hierzu werden auch wieder die Haltverbotszonen im Bereich des Strafjustizzentrums in Kraft treten. Die Münchner Polizei bittet in diesem Zusammenhang die Verkehrsteilnehmer darum, die einzelnen Beschilderungen genau zu beachten. Durch mehrere Anpassungen werden die Einschränkungen insbesondere für die Gewerbetreibenden auf ein unverzichtbares Mindestmaß reduziert. Mehr zu den Verkehrsmaßnahmen finden Sie durch Anklicken des unten stehenden Links zum Verkehrsplan.





Prävention




  KEinbruch - Sicher wohnen in München

Im Bereich des Polizeipräsidiums München (Stadt und Landkreis München) kam es 2012 zu 1.214 Wohnungseinbrüchen. Das ist gegenüber 2011 ein Anstieg um 17,3%. Auch dieses Jahr stiegen die Fälle von Januar bis Oktober im Vergleich zu 2012 um bislang 7,3% an. Es gibt keine klassischen Saisonzeiten mehr und die Zahlen bleiben ganzjährig auf dem hohen Niveau.




  Beratungsmöglichkeiten zum Thema Einbruchsschutz vom 27.10. bis zum 20.11.2014

Vom 27.10. bis zum 20.11.2014 bietet die Münchner Polizei, im ganzen Stadtgebiet, die Möglichkeit sich zum Thema Einbruchsschutz zu informieren. Der Rollende Sicherheitsberaterbus (ROSI) unseres Kommissariats 105 für Opferschutz und Prävention ist im Stadtgebiet unterwegs und bietet Beratungen zur technischen Prävention an. Dazu informieren die örtlichen Polizeiinspektionen mit vielen Informationsständen in allen größeren Einkaufszentren und auf öffentlichen Plätzen zu dem Thema.





Fahndungen


Fahndungsplakat

  Tötungsdelikt in der Isarvorstadt - Sonderseite - Search for Murderer

Am 28.05.2013 wurde ein 31-Jähriger von einem Unbekannten getötet. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Auf dieser Sonderseite finden Sie chronologisch alle Pressemeldungen zu diesem Fall. Personen, die sachdienliche Hinweise auf die Tat oder den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Mordkommission, 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.




Weitere Artikel




  21.11.2014: Festnahme von drei Wohnungseinbrechern – Unterföhring

Am Donnerstag, 20.11.2014, zwischen 11.45 Uhr und 12.20 Uhr, gelangten zwei Männer durch Manipulation am Schloss einer Eingangstür in ein Reihenhaus in Unterföhring. Die Hauseigentümerin überraschte die Eindringlinge im Eingangsbereich, so dass diese sofort flohen. Sie benutzten einen silberfarbenen Kleinwagen mit italienischen Kennzeichen, in welchem ein dritter Mann wartete.




  20.11.2014: Drei Einbrüche in Geschäfte – Stadtgebiet München

Zwischen Dienstag, 18.11.2014, 21.00 Uhr, und Mittwoch, 19.11.2014, 10.00 Uhr, konnten bislang unbekannte Täter in drei verschiedene Geschäfte einbrechen.




  19.11.2014: Party artet aus - Steinhausen

Am Samstag, 15.11.2014, 23.30 Uhr, fand abends in einem leerstehenden Gebäudekomplex in der Truderingerstraße offensichtlich eine durch Mundpropaganda organisierte Party statt.




  18.11.2014: 31-Jähriger erleidet epileptischen Anfall am Steuer, zwei Personen leicht verletzt, elf Pkw beschädigt - Isarvorstadt

Am Montag, 17.11.2014, gegen 10.10 Uhr, befuhr ein 31-Jähriger mit seinem Audi A6, die Thalkirchner Straße stadtauswärts. Beim Überqueren der Kreuzung mit der Kapuzinerstraße erlitt er nach derzeitigem Ermittlungsstand einen epileptischen Anfall und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.




  17.11.2014: Falscher Kriminalbeamte bestiehlt sehbehinderten Rentner

Am Freitag, 14.11.2014, erhielt gegen 12.45 Uhr ein in der Schwanseestraße wohnender 85-jähriger Rentner einen Anruf von einem ihm unbekanntem Mann. Dieser stellte sich als Herr „Konrad von der Kripo“ vor und kündigte an, dass in Kürze ein Kollege die Wohnung des Seniors, wegen in der letzten Zeit im Hause stattgefundener Einbrüche, inspizieren müsse.




  16.11.2014: 5 Jahre alte Leiche in Münchner Wohnung entdeckt

Am Donnerstag, 13.11.2014, gegen 11.55 Uhr, wurde die Leiche einer 83 Jahre alten Münchnerin in ihrer Wohnung in München-Blumenau aufgefunden. Die Leiche befand sich dabei in einem komplett mumifizierten Zustand. Sie lag in ihrem Ehebett.




  15.11.2014: Kind stirbt bei Verkehrsunfall - Haar

Am Donnerstag, 13.11.2014, gegen 13.00 Uhr, übersah ein LKW-Fahrer an der Kreuzung Münchner Straße/Blumenstraße in Haar beim Abbiegen einen 13-jährigen Fahrradfahrer und überrollte das Kind. Der 13-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.




  14.11.2014: Autofahrer übersieht Motorradfahrer beim Linksabbiegen; Motorradfahrer wird tödlich, Sozius schwerst verletzt – Westend

Am Donnerstag, 13.11.14, befuhr gegen 19:40 Uhr ein 34-jähriger Mechaniker mit seinem BMW die Dillwächterstraße in Richtung Westpark und wollte in die Tübinger Straße links abbiegen. An dieser Einmündung galt für ihn „Vorfahrt achten“.





Weitere Artikel


Frau wird von Betrüger angerufen

  "Hallo Gerlinde, rat' mal wer dran ist?" - Betrug im Fokus: Der Enkeltrick

Sie sind selbst Senior? Sie haben eine Mutter/Vater, Oma/Opa, die älter als 60 Jahre sind? Sie sind beruflich bei einem Geldinstitut tätig? Sie pflegen und versorgen ältere Mitmenschen? Dann sollten folgende Informationen Sie interessieren.


Logo

  Münchner Kommissariat für Verhaltensorientierte- und Technische Prävention und Opferschutz


Die Uniform der Münchner Stadtpolizei

  Das Münchner Polizeimuseum

Seit Juli 2011 ist die Münchner Ausstellungslandschaft um ein Museum reicher. Seit der Eröffnung des Münchner Polizeimuseums können Interessierte mehr über die Arbeit und Geschichte der Münchner Polizei erfahren.


Der Chor in Gesangsformation beim Auftritt in der Staatskanzlei

  Chor der Polizei München

Der Chor der Polizei München blickt auf eine nunmehr über 90jährige Geschichte zurück. Im Jahre 1911 gründeten eine handvoll „Schandis“ die Sängerrunde der königlichen Schutzmannschaft, aus der sich sehr schnell ein stattlicher Chor entwickelte.




© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern