Polizei Bayern » PP Mittelfranken » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

04.03.2016, PP Mittelfranken


Mit Wechseltrick Geld ergaunert - Warnhinweis und Zeugenaufruf

FÜRTH/NÜRNBERG. (457) Am Mittwochvormittag (02.03.2016) betraten Unbekannte ein Autohaus im Fürther Stadtgebiet und ergaunerten mit einem Trick Bargeld. Die Fürther Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.


Gegen 11:00 Uhr wurden zwei Männer in dem Autohaus vorstellig und baten darum, verschiedene Geldscheine tauschen zu dürfen. Hierbei gaben sie an, Sammler zu sein und bestimmte Seriennummern, vor allem auf größeren Geldscheinen, zu suchen. Nachdem verschiedene Geldscheine vorgelegt wurden und die angeblich gesuchten Seriennummern nicht vorhanden waren, verließen die Unbekannten das Autohaus.

Kurz darauf wurde das Fehlen von mehreren Hundert Euro Bargeld bemerkt. Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: Circa 45 - 50 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schlanke Figur, leicht dunkler Teint, arabisches Aussehen, Kinnbart, dunkle, grau-melierte kurze Haare, war mit heller/bräunlicher Jacke und heller Hose bekleidet, sprach gutes Englisch.

Täter 2: Circa 40 - 50 Jahre alt, arabisches Aussehen, sehr kurze dunkle grau-melierte Haare, trug helle Oberbekleidung.

Unter Umständen wurde das Duo in weiteren Geschäften in Fürth oder Nürnberg in gleicher Art aktiv. Das zuständige Fachkommissariat der Fürther Kriminalpolizei bittet um Hinweise zu den Tätern oder möglichen weiteren Tatorten unter der Telefonnummer 0911 2112-3333.

In diesem Zusammenhang warnt die Kriminalpolizei vor dem oben beschriebenen so genannten "Wechseltrick".

- Zeigen Sie niemals Ihnen unbekannten Personen eine größere Geldmenge oder geben diese gar aus der Hand.

- Verweigern Sie das Wechseln von größeren Mengen Bargeld.

- Personen, die sich nach bestimmten Seriennummern auf Geldscheinen ihres Bargeldbestandes erkundigen, sind in der Regel als unseriös einzustufen. Gehen Sie nicht darauf ein.

- Sollten in Ihrem Unternehmen oder Ladengeschäft Personen mit oben beschriebenem Ansinnen vorstellig werden, verständigen Sie bitte umgehend die Polizei über den Notruf (110).


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern