Polizei Bayern » PP Mittelfranken » Fahndung » Personen » Unbekannte Straftäter

12.02.2016, PP Mittelfranken


Manipulation an Geldautomaten in Nürnberg - Fahndungsbilder


Wie mit ots-Meldungen 1217, 1256 und 275 berichtet kam es in den Monaten Mai 2015 und Juni 2015 zu Manipulationen an Geldautomaten in Nürnberger Geldinstituten. Nach der Ausstrahlung der Sendung "Aktenzeichen XY" am Mittwoch (10.02.2016) werden nun nochmals Fahndungsbilder veröffentlicht.



Mai – Juni 2015 Nürnberg

Beide etwa 170 - 180 cm groß

männlich

unbekannt

Tatverdächtiger

Alter: 25 – 30 Jahre
Figur: unbekannt
Haare: dunkel
Bekleidung: Brillenträger. Trug zur Tatausführung entweder eine Mütze oder eine Kappe.

Komplize

Alter: 35 – 40 Jahre
Figur: untersetzte Figur mit Bauchansatz
Haare: braune, kurze Haare

Sachverhalt/Fahndungsgrund

Die beiden abgebildeten Männer stehen im Verdacht, Geldautomaten manipuliert zu haben und so an die Daten einer Vielzahl von Bankkunden gelangt zu sein. Im weiteren Verlauf kam es zu unberechtigten Geldabhebungen, welche überwiegend im südamerikanischen Raum getätigt wurden. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von circa 450.000 Euro.
Es ist nicht auszuschließen, dass die beiden Männer einer bundesweit agierenden internationalen Tätergruppe angehören.
Die Männer werden wie folgt beschrieben: Tatverdächtiger:
25 bis 30 Jahre alt, circa 170 cm bis 175 cm groß, kurze, dunkle Haare, Brillenträger. Trug zur Tatausführung entweder eine Mütze oder eine Kappe.
Komplize:
Circa 35 bis 40 Jahre alt, 170 cm bis 175 cm groß, braune, kurze Haare, untersetzte Figur mit Bauchansatz.
Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911 2112-3333.

Für Hinweise die zur Ergreifung der Tatverdächtigen führen ist eine Belohnung von je 2000 Euro ausgesetzt.


Kriminalfachdezernat 2 Nürnberg
Jakobsplatz 5
90402 Nürnberg

Telefon: 0911/2112-0
Fax: 0911/2112-1445
Die Polizei ist auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Bitte verwenden Sie unser Hinweisformular.

Hinweisformular  |  Tip-off form

Für eilige Informationen wählen Sie bitte Notruf 110 oder wenden sich direkt an die sachbearbeitende oder jede andere Polizeidienststelle.




© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern